Arbeitszeiten pflegender Angehöriger PF2 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

masterone

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
192
Bewertungen
7
Hallo,

ich mache zur Zeit BFD, täglich 5 1/2h.
Zusätzlich pflege ich meine Frau, PF2, 100% schwerbehindert.

Meinem/unserem FM passt das aber nicht, da er mich ja eigentlich in Bürgerarbeit gesteckt hat, ich diese aber wegen des BFD abgebrochen habe. Er würde mir deswegen am liebsten ne volle Sanktion reindrücken hat er wörtlich gesagt im Beisein eines Zeugen, dies kann je doch leider nicht da zu dem Zeitpunkt als ich noch in Bürgerarbeit war, ein anderer FM zuständig war. Dieser hat mir auch keine Sanktion oder dergleichen gedrückt, laut diesem ist es auch mein gutes Recht den BFD zu machen, bzw darf man das auch keinem verwehren.

Nunja, heute hat der aktuelle FM gesagt da ich ja nur 5,2h täglich arbeite er mir noch ne zusätzliche Stelle aufdrücken will, da ja noch bis 16.00 Uhr, ich arbeite bis 13.00Uhr, noch Luft ist wie er sagt.

Wieso versteht der einfach nicht dass bei PF2 6h täglich zumutbar sind. Der geht auf nichts ein, auch nicht dass das ganze auch wieder erstmal Einzelfall bezogen überprüft werden muss. Als hätte der was persönlich was gegen uns. Der ist überhaupt nicht objektiv, geschweige den unbefangen.

Viele Grüße
 

zimtzickezickt

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2011
Beiträge
64
Bewertungen
7
hallo,
wenn du ein familienmitglied pflegst bist du nur eingeschränkt für das amt verfügbar.
sicherlich hast du das MDK gutachten zu hause, die pflegezeiten und auch die zeiten für deinen schlaf ergeben die zeiten wo du nicht dem amt zur verfügung stehen kannst/brauchst = einzelfallprüfung!

da können die rauf und runter springen und was von 6 stunden faseln....
gleichzeitig solltest du schauen, ob sich die pflege deiner frau + die therapiefrequenz sich erhöht/ nicht verschlimmert hat.
der MDK gibt zu gern eine pflegestufe 2, wenn es eigendlich eine pflegestufe 3 währe und gutachten vom MDK stimmen nie mit der wirklichkeit überein und geben nur selten das geltende recht vom patienten wieder. sollte eine pflegestufe3 herauskommen, bist du unvermittelbar und raus aus dem system.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.587
Bewertungen
1.978
Die Pfl. 3 verlangt Pflegebedarf rund um die Uhr und die Pflegeeinsätze müssen unvorhersehbar sein. Nebenbei kann man dann gar nichts mehr machen.
 

zimtzickezickt

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2011
Beiträge
64
Bewertungen
7
Pflegestufe und seine Definition für II & III

Definition: Pflegebedürftige der Pflegestufe II (Schwerpflegebedürftige) sind Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen
Versorgung benötigen.

Definition: Pflegebedürftige der Pflegestufe III (Schwerstpflegebedürftige) sind
Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.
 

zimtzickezickt

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2011
Beiträge
64
Bewertungen
7
mindest Pflegezeiten

zusätzlich gilt:

1.in der Pflegestufe I mindestens 90 Minuten betragen; hierbei müssen auf die Grundpflege mehr als 45 Minuten entfallen,

2.in der Pflegestufe II mindestens 180 Minuten betragen; hierbei müssen auf die Grundpflege mindestens 120 Minuten entfallen,

3.in der Pflegestufe III mindestens 300 Minuten betragen; hierbei müssen auf die Grundpflege mindestens 240 Minuten entfallen.
 
Oben Unten