Arbeitswelt im Wandel - wie muss der Sozialstaat reformiert werden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
D

Dinobot

Gast
Hallo, liebe User im Forum,

Ich wollte allen politisch Interessierten einen Fernseh Tipp für eine Diskussion bei ANNE WIILL geben - auf Das Erste :

Arbeitswelt im Wandel - wie muss der Sozialstaat reformiert werden?

Um 21:45 Uhr

Details vorab dazu:

Arbeitswelt im Wandel - wie muss der Sozialstaat reformiert werden?

Das wird bestimmt eine kontroverser Abend -denn ein Gast wird Jens Spahn sein und Sahra Wagenknecht.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.427
Bewertungen
928
Ich gucke es auch gerade und von Spahns Äusserungen bekomme ich gerade Kopfschmerzen.
Er sagt ja es werden gerade überall in Deutschland Fachkräfte gesucht. Warum lungern wir dann alle hier im Forum rum? :doh:

Gleichzeitig sagt er aber auch, ein Ingenieur oder andere Akamdekiker könnten doch auch in einer Backstube nachts Brötchen formen. Das wäre zumutbar.
 
D

Dinobot

Gast
Schau ich gerade an :popcorn:

Gerade beendet. Was wurden da wieder Klischees bedient und ausgewalzt. Und Jens Spahn ist tatsächlich ein Befürworter dessen, Erwachsene aus dem Bett zur Arbeit zu holen. Na,, wenn das nicht wieder Wasser auf die Mühlen diverser Maßnahmen der BA und Vorurteile provinzieller Denke BILD Bürgers war :doh:

Was soll da auch anderes bei rauskommen?. Der Staat kann es einfach nicht lassen -seine Bürger unter fadenscheinigen Vorwänden weiter kontrollieren zu wollen.

Bei diversen Clans ist sowas meist Usus, wenn deren Chefs selbst Dreck am Stecken haben. Was damit gemeint ist? Warten wir es ab, wie lange das noch gut geht -Bürger gegeneinander auszuspielen und dabei die Masse zu manipulieren.

Die Sendung hätte man sich auch schenken können. Denn es war überhaupt kein Betroffener Langzeitarbeitsloser da. Ein Schelm, der dabei Böses denkt.

Aber ein einziges Teil-Statement war dann doch ein Beispiel für eine überfällige Einsicht.

"Ich mag ja ein langweiliger Typ sein"

Quelle : Jens Spahn in der heutigen Sendung ANNE WILL am 25.11.2018.

Ich finde den sogar UNERTRÄGLICH langweilig, OUT und peinlich -was die Verkörperung eines Entscheidungsträgers in einer modernen zukunftsgewandten Gesellschaft anbelangt.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
963
Bewertungen
1.986
Was soll man zu diesen Sendungen nur schreiben:

Eigentlich läuft es wie immer
Viel BlaBla und wenig Lösungen.
Wir haben mehrere Probleme und diese laufen aus den "Ruder" schon seit Jahren.

- Niedriglohnsektor
- Hartz IV
- Rente

Es kümmert sich keine Partei um diese Problematik. Wenn es so weiter "läuft" wird die Gesellschaft auch irgendwann scheiten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten