Arbeitsvertrag, wie sollte er aussehen, Minimalkriterien

arbeitelegantde

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juli 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo Zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet. Mich interessiert in diesem Thema die Frage, wie ein Minimalarbeitsvertrag aussehen sollte oder muss, was dem Leistungsanbieter/Arbeiter die Rechte und Bedingungen maximal sichert?

Die Idee dabei wäre, möglichst schnell und direkt feststellen zu können, ob ein Stellenanbieter es wirklich ernst meint mit der Zusammenarbeit. Welche Punkte/Fragen/Bedingungen sollten für diese Zielsetzung in den Arbeitsvertrag aufgenommen werden, woraus man bei Nichtakzeptanz etwas frühzeitig ableiten kann, somit gar nicht weiter Energie in dieser Richtung reinzustecken braucht?

Beispiel 1: A braucht Verstärkung, B bietet sich an, aber gleich alle Bedingungen mit im Gepäck, was A sofort 100% akzeptieren muss, ansonsten wird gar nicht weiterverhandelt. Deshalb sollten die Bedingungen von B auch nicht unnötig zu hoch gestellt werden, aber eben doch so hoch woraus man möglichst viel ableiten kann. Oder gibt es eine ähnliche Idee und Formulierung schon hier im Forum?

Beispiel 2: Wäre der umgekehrte Fall, falls A den Arbeitsvertrag vorlegt, was sind typische Formulierungen, die man dann herausstreicht, bei Nichtakzeptanz stoppt die Verhandlung, da Anbieter nichtseriös oder Gaunertum frühzeitig bewiesen.

Kurz: Welcher Minimalarbeitsvertrag würde sich dafür eignen möglichst früh Nichtseriösität oder Gaunertum von Anbietern festzustellen oder zu beweisen?
Die Nichtakzeptanz des Vertrags soll sozusagen den Beweis darstellen.

Danke für die Aufmerksamkeit.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Für welche Branche? Arbeiter, Angestellter, Führungspostition?

Du merkst, es wird nicht einfach und schon garnicht kann man sagen: Das hier passt für alles.

Ansonsten gibt es Musterverträge über Google massenhaft zu finden.
 

arbeitelegantde

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juli 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Möglichst unabhängig von der Branche. Das wären ja nur Branchendetails dann.

Ich gebe mal ein anderes Beispiel für eine andere, aber ähnliche Situation: A geht zu einem Rechtsanwalt (RA) zur Beratung, RA weiss ganz genau, dass A in diesem Fall eigentlich 0% Chancen hat, behält diese Information aber für sich, da er dadurch Einkommen für sich generieren kann, was mit A dadurch passiert ist dem RA egal. Das ist ja eine Situation, die wohl 'Standard' ist, auch wenn manche/viele/einige RA's wohl hier jammern würden. Die Überlegung von A wäre: Wie kann ich das Gaunertum eines RA's möglichst früh und direkt feststellen, welchen Zettel muss RA dafür unterschreiben? Dieser Zettel könnte in etwa so aussehen: Ich, RA Schlaumeier, garantiere A, bei Verlust des Falls 0 EUR Kosten zu berechnen und sämtliche sonstige Kosten zu übernehmen.

Wenn RA Schlaumeier, diesen Zettel nicht vorher schon unterschreiben möchte haben wir sein Gaunertum bewiesen und die Zusammenarbeit wird nicht fortgeführt. RA Schlaumeier kann erzählen was er will, er muss vorher diesen Zettel unterschreiben, damit Vertrauen entsteht. Der unterschriebene Zettel sorgt erst für Vertrauen.

Details sind also eigentlich nicht wichtig, es soll nur möglichst früh und direkt Gaunertum festgestellt werden können.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Schau hier mal nach, denn was bestimmt werden soll ist gesetzlich geregelt. Nennt sich Nachweisgesetz

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/nachwg/gesamt.pdf

Das sind die Essentials und nicht branchenabhängig.

Roter Bock

P.S. bezieht sich jedoch eindeutig nur auf Arbeitsverträge. Deinen Fall mit dem RA habe ich nicht verstanden, denn hier gehst der Anwalt ja kein Arbeitsverhältnis ein.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
doch @roter bock

der RA ist mein angestellter und ich bin der chef, zeitlich begrenzt-aber doch !

und ich kann selbstverständlich dem advokaten in den stift diktieren, was er zu tun und was er zu lassen hat. der RA ist aber nicht gezwungen, mein mandat anzunehmen und ich werde mir den RA suchen, der meine interessen sinnvoll vertritt und dessen "kostennote" erträglich ist.

von vornherein aussichtslose verfahren gibt es nicht, weil vor gericht und auf hoher see :icon_pfeiff:

ein AV, um wieder zur kernthematik zurückzukehren, ist dann abzulehen und kann auch mE sanktionlos abgelehnt werden, wenn die pflichten und risiken des AG auf den AN abgewälzt werden sollen.
oder wenn die(finanziellen)risiken, in keinem verhältnis zum aufgabenbereich, bzw. zur entlohnung stehen :icon_exclaim:
 

arbeitelegantde

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juli 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Nennt sich Nachweisgesetz
Nur kurz zum Nachweisgesetz, dort steht unter Anwendungsbereich:

Dieses Gesetz gilt für alle Arbeitnehmer, es sei denn, daß sie nur zur vorübergehenden Aushilfe von höchstens einem Monat eingestellt werden.
Um alle Tricksereien, die durch Beschäftigungen unter einem Monat auszuschliessen würde auf dem Zettel stehen:
Die Beschäftigung dauert einen Monat + 1 Tag.
d.h. alle Freiheiten des Nachweisgesetzes wären nicht mehr gültig.
 

wolfmuc

Elo-User/in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
.. nachdem https://www.arbeitelegant.de/ scheinbar ein privater Arbeitsvermittler ist

wäre es nur fair das auch hier kund zu tun...

-----
Hartz IV Kunden
4.99 EUR pro Monat oder 29.99 EUR pro Jahr
--------
an Rande:
kassiert werden sollte von den Unternehmern,
--- H4 leute haben dafür kein Geld :eek:

Monster + Stepstone sprechen da eine andere Sprache, sorry:icon_stop:

lg
 

arbeitelegantde

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juli 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Danke für die Aufmerksamkeit, zitieren ja, aber bitte korrekt, ohne absichtliche oder unabsichtliche Verfälschungen:
1 EUR pro Monat für Schüler, Studenten, Rentner, Menschen mit geringem Einkommen, Hartz IV Kunden
Was Sie zitiert haben, gilt für den Rest. Für Azubis auch 1 EUR, müsste noch ergänzt werden. Es ist nur ein Angebot, niemand wird gezwungen es zu nutzen.

Was Sie mit Monster oder Stepstone meinen verstehe ich leider nicht.
 

arbeitelegantde

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juli 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Angenommen ich suche eine Reinigungskraft für Frankfurt am Main, wo kann ich nun in Monster oder Stepstone alle Anbieter finden, vor allem unter welchen Bedingungen?
 

wolfmuc

Elo-User/in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
Monster oder Stepstone
frag DA nach .. Hmm ?

ich kann gerne noch weitere 100 Jobbörsen hier reinstellen
all for free - für Leute die Arbeit suchen

zahlen sollen Die die Geld haben , bitteschön ..:icon_laber:

lg
 

wolfmuc

Elo-User/in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
mein lieber Herr Gesangsverein...

schaffst mir Du jetzt an was ich wann und wo zu tun hab ????

es wäre vernünftiger sich hier als Arbeitsvermittler zu erklären
wenn man schon auf der Suche nach zahlender Kundschaft ist !!!!!!!!

wie währ s denn damit Herr Dipl Ing .....

sind die in Augsburg alle so schlau ??
ist das Gewerbe schon angemeldet ??
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
...und wie bitte will arbeitelegantde nachgewiesen haben das jemand Hartz 4 Empfänger ist? Ist ja nötig um für 1 Euro sozusagen Mitglied zu werden?

uuiiih eine Datensammelstelle - wie geht man da mit Sozialdaten um?

Sehr geehrter Herr Ingenieur alias Arbeitelegant.de

Finden Sie nicht das Sie die Werbung für Ihren Laden bezahlen sollten?

Sorry ich halte das jetzt für einen Fake und Linksammler.

Roter Bock
 
Oben Unten