Arbeitsvertrag unterschrieben - jetzt Einladung für Vorstellung anderer Job (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Hallo,

ich bin seit über einem Jahr arbeitslos und habe jetzt einen Vertrag bei einer Zeitarbeit unterschrieben.
Hatte kaum Vorstellungsgespräche - also ist Zeitarbeit eine Notlösung um in Arbeit zu kommen.
Jetzt kommt es:
An dem Tag, an dem ich meine neue Arbeit starte, habe ich eine Einladung zu einem Auswahlverfahren für einen wirklich guten, unbefristeten Job. Dafür müsste ich mir einen Tag frei nehmen.

Ich kann den jetzigen Vertrag nicht riskieren, für eine Einladung, bei dem es eh nicht sicher ist, ob ich den Job bekomme. Aber wäre doch auch verrückt, die Chance nicht wahrzunehmen. Auf einen wirklich guten evtl. Job zu verzichten, wegen Zeitarbeit.

Wie würdet ihr euch entscheiden?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Lässt sich am Schichtplan/Arbeitszeiten was drehen?
Wichtiger Arzttermin / plötzliche "Übergeblichkeit"?
Auto kaputt?
:wink:
 

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
An der Arbeitszeit lässt sich nichts drehen. Die Möglichkeit ist nur krank machen uns selbst dann muss ich ja zum Arzt. Ich hätte für das Auswahlverfahren / Job einen weiteren Weg. Noch habe ich Zeit zu überlegen.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
An dem Tag, an dem ich meine neue Arbeit starte, habe ich eine Einladung zu einem Auswahlverfahren für einen wirklich guten, unbefristeten Job. Dafür müsste ich mir einen Tag frei nehmen.
Hallo Vera16.

das erinnert an das bekannte Sprichwort: "Was ist dir lieber, der Spatz in der Hand oder die Taube auf dem Dach?"

Für mich persönlich wäre die Lage klar, wenn ich einen Job sicher habe, dann mache ich erstmal den, denn das Geld daraus, macht mich schon mal unabhängiger vom JC. Dieser andere Job mag vielleicht interessanter klingen und besser bezahlt werden, aber dennoch ist es erstmal "nur" ein VG, das du dort hast. Es kann also auch mit einer Absage dort enden. Zudem steht es dir ja frei, dich auch während deiner ZAF-Zeit weiterhin auf andere interessante Stellen zu bewerben, aber direkt zu Beginn des neuen AV nach (jahrelanger) Arbeitslosigkeit, würde ich das nicht riskieren.

Kommen wir nun mal kurz zu den rechtlichen Dingen.

Wie wir wissen, sind wir verpflichtet unsere Bedürftigkeit größtmöglich zu verringern, bzw. zu beenden. Ich nehme mal an, dass du das JC bereits über deinen neuen AV informiert hast.

Was passiert also, wenn du jetzt am 1. Arbeitstag deines neuen AV "krank machst", um das andere VG zu besuchen. Die ZAF kann bei Krankheit (AU), also dem Nichtantritt der Arbeit am 1. Arbeitstag den AV wieder fristlos auflösen, d.h. du verlierst deinen Job. Wie würdest du das JC erklären wollen, dass du deinen "sicheren" Job für ein VG mit "ungewissem" Ausgang riskiert hast? Die Folgen (Sanktionen) dafür sollten dir bekannt sein.

Wie immer ist dies nur meine Meinung und Einschätzung dazu. Die Entscheidung liegt letztlich bei dir.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
ich bin ja nu ziemliche blauäugig ... aber so ausm bauch raus... wenn der hausarzt einer ist, der nicht so genau hinschaut bei krankschreibungen... warum dann nicht schon ein paar tage vorher "krank werden"? also nicht direkt am 1. arbeitstag?

und das man an dem tag ein VG hat, wer weiss das schon? dann kann man natürlich aich nirgends iwelche kosten geltend machen... darf man während krankschreibung zu nem VG?


wie gesagt, mal "blauäugig" gedacht... also wenn man UNBEDINGT zu dem VG will ...
 

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Danke für eure Antworten.
Krank machen würde bei mir nicht in Frage kommen. Und vor allem am ersten Tag nicht. Aber trotzdem ist mir das durch den Kopf gegangen. Ich weiß auch um die rechtlichen Seiten, Jobcenter weiß bescheid. War ein Vermittlungsvorschlag mit RFB. Es ist gerade der Job, den ich habe möchte. Und in einer wirklich guten Firma. Ich weiß nicht wie schnell ich wieder an sowas komme. Aber ehe ich ohne Job da stehe mit Sanktionen.
Krankschreibung zu einem VG, das weiß ich nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
warum dann nicht schon ein paar tage vorher "krank werden"? also nicht direkt am 1. arbeitstag?
Hallo doppelhexe,

ich spiele damit auf den Hinweis in vielen AV, gerade bei ZAF, an, in dem es heißt, dass das Arbeitsverhältnis als nicht zu Stande gekommen gilt, wenn man nicht am 1. Arbeitstag zur Arbeit erscheint (aus welchen Gründen auch immer). Gerade eine ZAF hat damit ein Mittel zur Hand, auf für sie einfache und problemlose Art einen AV für sie folgenlos aufzulösen. Ob die ZAF von Vera16 so drauf ist, kann ich nicht sagen, möglich wäre es aber.
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
das ist so eine Sache . Einmal erst mal ein Job (Wenn man das so nennen darf) und etwas Geld aber immer die Unsicherheit , dass man dort Ausgebeutet und verheizt wird und danach Garantiert sehr schnell geht wenn man nicht so wie die wollen mitmacht .

Und auf der anderen Seite ein Job der passen würde und das auf lange Zeit hin .Aber wo man diesen noch nicht hat weil ja das Vorstellungsgespräch nicht dazwischen liegt .

Da bleibt ja nur entweder den Job an nicht antreten weil wenn man am ersten Tag dort nicht anfängt ist der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen und die Firma kann zurücktreten . Und dann kommt das Amt mit ihren Stress.

Aber wenn man das Risiko eingeht und es klappt mit dem Job B das wäre Super und wenn nicht es gibt genug Sklaven Firmen die einen nehmen und somit ist das Finanzielle Risiko nicht so groß.

Oder mit der ZAG reden , dass man erst 1 Tag später kann wegen .. Problemen usw..
Oder halt mit Firma B oder sie noch andere Termine haben (Früher/Später)

Muss halt jeder selbst entscheiden . Ich war in der gleichen Lage und bin das Risiko Eingegangen (Gut war 2 Tage) bei der Firma wo ich schon gleich gesehen habe , dass das nicht passt .Und da kam die Einladung zur Bewerbung für den Öffentlichen Dienst . Da brauchte ich nicht Überlegen denn diese Chance gibt es nur 1 mal und es klappte.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Ganz blöde Frage: wie wäre es mit der Wahrheit?

Ich selber musste mich dank Afa bei ZAF's bewerben. Ich habe dort gesagt (ich bin ja willig) dass Zeitarbeit eine Chance sein kann, ich aber an einem Job interessiert bin, der nicht einem ständigen Arbeitsplatzwechsel unterworfen ist. Ich würde mich auch weiterhin woanders vorstellen wollen um meine Chancen dort wahrnehmen zu können.

Gewiss, bei der ZAFE stehst Du dann schon auf der Abschußliste oder wirst gar nicht genommen, aber Wahrheit sollte Wahrheit bleiben können. Du willst ja arbeiten, aber auch ein ZAFE-Sachbearbeiter will verdienen und so viel Sicherheit wie möglich bekommen. Auch Du hast das Recht dazu...

Viel Glück wünscht
Katzenstube
 

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Das mit der Wahrheit stimmt schon und auch ein paar Tage krank vorher zu machen. Das sind gute Ansätze, aber es bleibt natürlich ein großes Risiko. Und dann noch mit einer Sanktion dazustehen. Ein bisschen Zeit habe ich ja noch, um zu überlegen.

Den Termin kann man nicht verschieben, ist ein Auswahlverfahren. Ich denke, danach folgt noch ein Vorstellungsgespräch.
 

bärlin

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Dezember 2013
Beiträge
268
Bewertungen
92
Hallo Vera, deiner Zaf weder was mit krank und oder gar etwas von deinem Vg sagen.

Halte den jetzigen Job solange bis mit der anderen Stelle etwas festes zustandegekommen ist.
Probier es bei der Zaf mit Wunschfrei, begründe es einfach mit etwas wichtigen, Termin bei irgendeinem Amt oder so, Geburtstage etc pp sind kein wirklicher Grund bei der Arbeit einen Tag nicht zuerscheinen.

Ich würde das mit deiner jetzigen Arbeit vorher besprächen im Sinne von Herr Müller(Chef) ich brauche unbedingt Wunschfrei am Dienstag den Xy weil (Begründung). Da lässt sich bestimmt etwas zeitlich mit Arbeit 1 regeln und mit Arbeit 2 auch.

Wunschfrei wird, so wie ich das kenne, nicht bezahlt. Das ist/wäre es mir wert um von einer Zaf zu einem richtigen Arbeitgeber zu wechseln.

Vielleicht hilft dir das weiter.

lg
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
wie soll man den Wunsch frei bekommen wenn man noch gar nicht angefangen hat .Das Arbeitsverhältnis beginnt ja erst wenn man bei der Arbeit am ersten Tag ist .

Und das wäre ja nicht möglich wegen dem Vorstellungsgespräch .
Es wäre hat nur im Gespräch zu klären ob man den Arbeitsbeginn nicht einen Tag später beginnen könnte (Vertrag ändern) die ZAG gehen oft darauf ein weil sie ja schon jetzt nicht genug neue Sklaven bekommen .

Es geht nur über ein Gespräch mit der ZAG um Änderung des Arbeitsanfanges oder halt um den Vorstellungs-Bertieb um Verschiebung des Termins.

Alles andere bringt Stress mit dem Amt weil die zu Überzeugen warum der Sichere Arbeitsplatz nicht angenommen wurde schwer ist .
Oder das mit dem Dr würde gehen aber dann ist auch der Job weg und wie das ist Krank zum Vorstellungsgespräch zu gehen wenn das raus kommt durch einen Zufall. Dann haste aber Richtig Probleme weil dann die ZAG Schadenersatz usw fordern. Da wäre das Amt das kleine Übel dann .

Darum gehe zu denen und erkläre denen , dass du erst einen Tag später anfangen kannst (etwas Flunker geht auch also weglassen des Vorstellungegespräches) und dann siehst du ja schon wie die Reagieren. Eine Gute Firma hätte Verständnis für Probleme seiner Mitarbeiter.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Einen zaf job bekommst du doch immer wieder, wie wahrscheinlich ist die chance darauf das so ne einladung wie diese mal wiederkommt?

Ich müsste da nicht überlegen.
 

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Krank machen ist wirklich keine Option. Ich habe vor dem Arbeitsbeginn noch einen Termin bei meinem Sachbearbeiter im JC. Ich werde das mal ansprechen das ich da noch ein Termin für Auswahlverfahren habe. Aber wird mir vermutlich auch nichts bringen.

Das man den Vertrag um den Beginn verschiebt wäre eine Idee.
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
egal was du machst ,aber ich würde auf dem Amt nix sagen denn dann haben sie ja noch mehr Beweise wenn was mit dem Neuen Job ist und da was nicht so läuft mit frei nehmen usw . Dann sagt das Amt du hast einen sicheren Job aufgegeben usw.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
arbeitsloskr meinte:
Zudem steht es dir ja frei, dich auch während deiner ZAF-Zeit weiterhin auf andere interessante Stellen zu bewerben, aber direkt zu Beginn des neuen AV nach (jahrelanger) Arbeitslosigkeit, würde ich das nicht riskieren.
Interessanter Widerspruch (in deiner Argumentation):
Aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus bewerben ... aber, nur weil das bestehende Arbeitsverhältnis in den nächsten Tagen beginnt, keine VG, welche während der Arbeitslosigkeit angeboten wurden, bei anderen AGs wahrnehmen?

arbeitsloskr meinte:
Ich spiele damit auf den Hinweis in vielen AV, gerade bei ZAF, an, in dem es heißt, dass das Arbeitsverhältnis als nicht zu Stande gekommen gilt, wenn man nicht am 1. Arbeitstag zur Arbeit erscheint (aus welchen Gründen auch immer).
Mal wieder so ein Halbwissen, welches du da verbreitest :doh:

Wenn man unentschuldigt am ersten Arbeitstag nicht bei der ZAF (bzw. dem Einsatzort) erscheint, DANN ist der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen.

Wenn man aber entschuldigt (z. B. AU-Meldung) am ersten Arbeitstag fehlt ... gibt es, gem. AV und Gesetz, kein Problem!

Und der Nächste, ...
krohne444 meinte:
Da bleibt ja nur entweder den Job an nicht antreten weil wenn man am ersten Tag dort nicht anfängt ist der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen und die Firma kann zurücktreten .
... welcher auf die Aussage von @arbeitsloskr; "AU am ersten Arbeitstag bedeutet AV ist nicht zustande gekommen.", angesprungen ist :icon_neutral:

Katzenstube meinte:
Ganz blöde Frage: wie wäre es mit der Wahrheit?
In der heutigen Zeit? Ganz blöde Einstellung ~> die Wahrheit wird sicherlich gegen dich verwendet!

Katzenstube meinte:
Ich habe dort gesagt (ich bin ja willig) dass Zeitarbeit eine Chance sein kann, ich aber an einem Job interessiert bin, der nicht einem ständigen Arbeitsplatzwechsel unterworfen ist. Ich würde mich auch weiterhin woanders vorstellen wollen um meine Chancen dort wahrnehmen zu können.
Gegenfrage: Informiert dich die ZAF (oder ein AG) darüber, dass sie - trotz deiner Arbeitsaufnahme - auf die Suche nach einer billigeren Alternative zu dir verzichten werden?

Das, was ich zitiert habe, ist das normale Verhalten von (fast) jedem Arbeitnehmer und auch dem Arbeitgeber ... das brauche ich nicht auch noch in einem Gespräch betonen/hervorheben!

@doppelhexe:
Bist du der (von mir oben zitierten) Aussage von @arbeitsloskr auf den Leim gegangen?

krohne444 meinte:
wie soll man den Wunsch frei bekommen wenn man noch gar nicht angefangen hat
Durch das AZK?
Genau für solche Dinge ist das AZK vorgesehen :icon_hmm: ... startet man das Arbeitsverhältnis eben mit 7h im Minus ... welche wieder herein gearbeitet werden müssen.

krohne444 meinte:
Dann haste aber Richtig Probleme weil dann die ZAG Schadenersatz usw fordern.
:icon_eek: ... wird da gerade versucht einen Mit-LAN - mit aller Gewalt - als LAN zu halten, a la; "Wenn ich den Absprung nicht schaffe, dann darf es ein anderer auch nicht schaffen."?

Und, welchen Schaden will die ZAF denn ersetzt bekommen?
Selbst wenn @Vera16 noch am ersten Tag - fristlos - selber kündigen würde, entsteht der ZAF durch die genommenen Überstunden kein Schaden ~> Sie bekommt für diesen Tag keinen Lohn.

krohne444 meinte:
Eine Gute Firma hätte Verständnis für Probleme seiner Mitarbeiter.
Finde den Fehler!

Vera16 meinte:
Ich habe vor dem Arbeitsbeginn noch einen Termin bei meinem Sachbearbeiter im JC.
Warum das denn?
Du bist doch, durch die Unterschrift unter dem AV, aus dem Leistungsbezug?
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Wenn man unentschuldigt am ersten Arbeitstag nicht bei der ZAF (bzw. dem Einsatzort) erscheint, DANN ist der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen.

Wenn man aber entschuldigt (z. B. AU-Meldung) am ersten Arbeitstag fehlt ... gibt es, gem. AV und Gesetz, kein Problem!
Selbst wenn man als "Entschuldigung" eine AU bringen würde, welche ZAF würde eine/n Mitarbeiter/in beschäftigen, der/die direkt zu Beginn des Arbeitsvertrages eine AU vorlegt?

Ich gehe davon aus, dass dir bekannt ist, dass die Frist für eine ordentliche Kündigung für beide Vertragsparteien in den ersten 2-4 Wochen "nur" bei 1-2 Tagen liegt. Was also sollte jetzt eine ZAF davon abhalten einen solchen Arbeitsvertrag nicht zu kündigen?

Nehmen wir also mal an, TE nimmt sich den ersten Tag des AV bei der ZAF mit AU "frei" und die ZAF kündigt daraufhin fristgerecht am 2. Arbeitstag mit einer Frist von 1 Tag zum 3. Arbeitstag den AV.
Wenn jetzt das VG bei TEs Wunsch-AG negativ ausgegangen ist, stünde TE in diesem Fall ohne AV dar.

Wie erklärt TE jetzt dem JC, dass TE seitens der ZAF gekündigt wurde (Achtung: Die Kündigung erfolgt dabei nicht während oder wegen der AU)?

Und der Nächste, ...
Kleiner Tipp, es wäre schön und für viele einfacher zu lesen, wenn du nicht in einem Beitrag Postings aus mehreren Tagen (bis zu einer Woche) zusammenfasst, weil du nur einmal in 1-2 Wochen Sonntag Abend online bist, zumindest ist mir das in letzter Zeit so aufgefallen.
 

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Der Sachbearbeiter will noch meinen Arbeitsvertrag und es müssen noch andere Dinge geklärt werden.
Laut Infos brauche ich den nicht abzugeben. Genauso wenig den Vertrag bei der Maßnahme abgeben muss, die ich zum Glück jetzt abbrechen durfte. Hatte mich aber alles nur noch zermürbt und versucht mich durchzusetzen und schaue jetzt nur noch nach vorne. Aber was Maßnahmen betrifft, wieso lassen sich die Teilnehmer alles gefallen und die Aussagen..... ist mir egal ??!!! Kein Widerstand.

Zurück zum Job. Egal was ich mache, ist ein Risiko. Aber es kann doch nicht sein, dass man sich so eine Chance evtl. verbaut.
Zeitarbeit: Versprechungen....
Kunde sagt was anderes....

also Versprechungen auf Übernahme auf der eine Seite, andere Seite... kann man jetzt noch nicht absehen *lacht

Für die Chance würde ich sogar putzen gehen. Aber das liebe Geld.....
Wenn jemand noch Ideen hat, wäre es super. Und ich danke euch allen für das Feedback.
Ihr seid super

Zeitarbeit: Probezeit, man ist ganz schnell weg vom Fenster, selbst eine Krankmeldung würde nicht schützen, denke ich. Selbst unbefristeter Vertrag. War mal früher drei Jahre dabei. Innerhalb von einem Monat weg.

Zeitarbeit + Maßnahmen= Geschwür
 
Zuletzt bearbeitet:

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Zeitarbeit: Probezeit, man ist ganz schnell weg vom Fenster, selbst eine Krankmeldung würde nicht schützen, denke ich. Selbst unbefristeter Vertrag. War mal früher drei Jahre dabei. Innerhalb von einem Monat weg.
ob die kündigung bei einer zaf ein so herber verlust war, für mich wäre das eher ein grund zur freude, wie gesagt einen zaf job findest du immer.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
arbeitsloskr meinte:
Selbst wenn man als "Entschuldigung" eine AU bringen würde, welche ZAF würde eine/n Mitarbeiter/in beschäftigen, der/die direkt zu Beginn des Arbeitsvertrages eine AU vorlegt?
Zum Beispiel meine?
... von der ich mich damals dummerweise im VG(!!!) habe volllabern lassen?
... die mich beim Lohn und den Dienstfahrten über den Tisch gezogen hat?
... und deshalb als Quittung meine Kündigung in allerletzter Minute bekommen hat?
... und wegen den o. g. Kleinigkeiten von mir vor das ArbG gezerrt wurde?
Das sind die Gründe, warum ich jedem anrate ein ZAF-VG zu vermeiden, damit sie nicht denselben Fehler wie ich machen und dann gegen die Folgen kämpfen müssen.

arbeitsloskr meinte:
Was also sollte jetzt eine ZAF davon abhalten einen solchen Arbeitsvertrag nicht zu kündigen?
... dass sie in den ersten Wochen kein Krankengeld bezahlen muss?
... dass sie sich nicht die Blöße vor dem Einsatzbetrieb geben will und jemanden Anderes zu einem neuen VG schicken muss?

arbeitsloskr meinte:
Wie erklärt TE jetzt dem JC, dass TE seitens der ZAF gekündigt wurde
Gar nicht ... war eben eine Kündigung durch die ZAF in der Probezeit! ~> Soll öfters vorkommen, als du bereit bist dir vorzustellen!

arbeitsloskr meinte:
Kleiner Tipp, es wäre schön ...
... wenn du dir die Forenregeln nochmals durchlesen würdest.
Dort steht nämlich, dass man den Anweisungen von Admins und Mods Folge zu leisten hat. Da es schon oft genug vorgekommen ist, dass ein Mod die Anweisung gegeben hat: einen Thread nicht mit aufeinanderfolgenden Beiträgen zuzukleistern ist ... halte ich mich daran :wink:

Was ich aber - ganz freimütig - zugebe; ich bin zu faul in den (von Hand getippten) Zitaten auch noch den Eintrag zu machen, damit der blaue Pfeil erscheint.

arbeitsloskr meinte:
weil du nur einmal in 1-2 Wochen Sonntag Abend online bist,
... wohl etwas angefressen, weil du deshalb meine ... beim letzten Mal ... 28 Beiträge nicht sofort kommentieren konntest? :icon_mrgreen:
 

Vera16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
ohhh ja. Mit dem Lohn bin ich vermutlich auch über den Tisch gezogen worden. Hab nochmal alles zusammengerechnet. Kommt nicht raus, was versprochen wurde. Und es hieß.. das ist doch schönes Geld was sie dann haben. (das Versprochene)
 
Oben Unten