Arbeitsvertrag rechtens ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Guten Tag alle zusammen.
Ich bin neu hier und hab gleich eine richtig dringende Frage.

Ich bin von Beruf Kuriefahrer seit 10.04.2012 und seit einiger Zeit macht mein Chef mit mir was er will und daraus hab ich mich entschieden mal hier nachzufragen ob das alles rechtens ist.

Ist mein Arbeitsvertrag rechtens wenn darin nicht beschrieben ist, für was ich mein Geld verdiene / quasi für was ich arbeite ?
Dazu sind auch keine Arbeitszeiten darin beschrieben ?

Auszüge meines Arbeitsvertrages:

1#
" Tätigkeit

Der Arbeitnehmer wird als Kraftfahrer für Fahrzeuge bis 3,5t Gesamtgewicht eingestellt und mit einschlägigen Arbeiten nach näherer Anweisung seines Vorgesetzten beschäftigt. Er ist verpflichtet, auch andere zumutbaren Arbeiten zu verrichte. Das Fahrerhandbuch und die Betriebsvereinbarungen, jeweils neuester Fassung, sind Bestandteil des Arbeitsvertrages und liegen dem Arbeitnehmer vor"

2#
" Lohn

Das Monatliche entgelt beträgt brutto 1.000,00 €, während der Probezeit 1.000,00 €. Die Zahlung von Gratifikationen, Prämien u. ä. liegt im freien Ermessen des Arbeitgebers und begründet keinen Rechtsanspruch, auch wenn die Zahlung wiederholt und ohne ausdrücklichen Vorbehalt der Freiwilligkeit erfolgte. Die Vergütung wird jeweils zum 10. des Folgemonats fällig"

3#
" Arbeitszeit

Die Verteilung der werktäglichen Arbeitszeit (Beginn, Ende und Pausen) richtet sich nach den betrieblichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, bei betrieblichen Bedürfnissen im Rahmen der gestzlichen Höchstgrenzen Mehrarbeit, Nacht-, Sonntags- und Feichertagsarbeit zu leisten"


Es steht rein gar nichts im Vertrag wie lang ich arbeiten muss und für was.
Nur das ich mich danach zu richten hab was er will.

Momentan ist es so, ich verlasse mein Haus um 15:00 uhr, arbeitsbeginn ist 16:00 Uhr bis 18:15 Uhr, das ist die erste Tour, dann von 19:35 Uhr bis 20:10 Uhr, das ist dann die zweite Tour und jetzt kommt noch die lange Nachttour.

Von 21:00 Uhr bis 23:40 Uhr, dann pause dort bis 01:55 Uhr und dann bis 04:20 uhr.

Ich bin quasi von 15:00 Uhr - zum nächsten Tag 05:30 Uhr unterwegs.


PS: Falls das hier überhautp nicht hingehören sollte, bitte verschieben oder löschen.
Ich weiß einfach nicht mehr wohin mit dem Thema...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Mindestinhalt Arbeitsvertrag/Niederschrift:

  • Name und Anschrift des Arbeitgebers;
  • Name und Anschrift des Arbeitnehmers;
  • Zeitpunkt des Beginns des Arbeitsverhältnisses;
  • bei einem befristeten Arbeitsverhältnis die vorhersehbare Dauer, also das Ende der Befristung;
  • Arbeitsort;
  • Bezeichnung oder allgemeine Beschreibung der vom Arbeitnehmer zu leistenden Tätigkeit;
  • Zusammensetzung und Höhe des Arbeitsentgelts, einschließlich der Zuschläge, Zulagen, Prämien und Sonderzahlungen sowie anderer Entgeltsbestandteile;
  • Fälligkeit des Arbeitsentgelts und seiner sonstigen Bestandteile;
  • vereinbarte Arbeitszeit;
  • Dauer des jährlichen Erholungsurlaubs;
  • Kündigungsfrist;
  • Hinweis auf Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen, die auf das Arbeitsverhältnis Anwendung finden.
Auch mndliche Arbeitsvertrge sind wirksam - zum Mindestinhalt von Arbeitsvertrgen
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Boah, danke erstmal für die sehr schnelle Antwort.

Also bei mir steht rein gar nichts davon drin.
Weder Arbeitszeit noch Tätigkeit.

Ist jetzt nun das rechtens ? Weil er könnte ja quasi auch von mir verlangen das ich seine Wohnung putze im übertriebenen Maße.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
dein chef ist ein gangster und ich würde dem richtig eine reindrücken !!

dein arbeitsvertrag bezieht sich auf die gesetzliche regelarbeitszeit von 40h/woche bzw. 160h/monat.

alles darüber hinausgehende hat dieser kriminelle dir voll zu vergüten und zwar inklusive zuschläge !!

ich würde bei dem 3 monate arbeiten und danach bekäme der von mir teure post. :icon_twisted:

nachtrag:

hier mal ein ähnlich gelagerter fall:
Hartz-IV-Empfänger bekommt Recht: Kraftfahrer siegt gegen Jobcenter

hier der zugehörige forenbeitrag:
https://www.elo-forum.org/job-netzw...4-stunden-tag-23-werktagen-322-std-monat.html
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Da hast du ja ein großes Fass aufgemacht, ein großes Feld...

Gut, der arbeitsrechtliche Bereich ist das eine; wenn du dagegen vorgehen möchtest, dann kannst du, diplomatisch vorsichtig, deinen AG bitten, deine Arbeitszeiten und -Zeiträume schriftlich zu spezifizieren.

Erfahrungsgemäß führt das aber zu Problemen.

Du kannst auch auf die Spezifizierung deiner Arbeitszeiten vor dem Arbeitsgericht klagen und würdest dabei gute Gewinnaussichten haben, allerdings deinen Arbeitsplatz verlieren.

Aber mal offen gefragt: Was hast du von einem Arbeitsplatz in Vollzeit, im geteilten Schichtdienst, mit Nachtdienst ...???
Und das für € 1000,00 brutto.

Meiner Erfahrung machst du dich da nur kaputt.
Dein AG nutzt dich dabei ganz schön aus.


Auf der anderen Seite stehen die Sozialgesetze, insbesondere das Arbeitszeitgesetz und die Fahrpersonalverordnung.

Da steht z.B. in § 5 ArbZG: "(1) Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben."
Quelle: ArbZG - Einzelnorm

Dazu gibt es natürlich Ausnahmen und Verkürzungsmöglichkeiten, aber die gelten nicht dauerhaft und nicht für jeden Arbeitstag.

Lies dich am besten durchs ganze ArbZG durch, da gibt es z.B. auch dieses in § 21a ArbZG für den Straßentransport: "(4) Die Arbeitszeit darf 48 Stunden wöchentlich nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu 60 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von vier Kalendermonaten oder 16 Wochen im Durchschnitt 48 Stunden wöchentlich nicht überschritten werden."
Quelle: ArbZG - Einzelnorm

Hier das ganze ArbZG: ArbZG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Dann gibt es noch die Schichtzeitbegrenzung, du bist ja offensichtlich in "geteilten Schichten" im Einsatz, da schrammst du oft an der zulässigen Grenze vorbei oder überschreitest sie, das kommt jetzt auf deinen ganz genauen Arbeits-/Aufgabenbereich im Fahrbetrieb an.

So, und unbedingt dazu gehört auch die Fahrpersonalverordnung, die regelt ganz spezifisch die Arbeitszeit- und Ruhezeitenvorschriften im gewerblichen Straßenverkehr:

§ 1 FPersV:
"(1) Fahrer
1. von Fahrzeugen, die zur Güterbeförderung dienen und deren zulässige Höchstmasse einschließlich Anhänger oder Sattelanhänger mehr als 2,8 Tonnen und nicht mehr als 3,5 Tonnen beträgt,
...
haben Lenkzeiten, Fahrtunterbrechungen und Ruhezeiten nach Maßgabe der Artikel 4, 6 bis 9 und 12 der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. März 2006 zur Harmonisierung bestimmter Sozialvorschriften im Straßenverkehr und zur Änderung der Verordnungen (EWG) Nr. 3821/85 und (EG) Nr. 2135/98 des Rates sowie zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 3820/85 des Rates (ABl. EU Nr. L 102 S. 1) einzuhalten."

Quelle: FPersV - Einzelnorm


@Z3R0FIGH73R, ich vermute, du bist bzgl. diese Sozialgesetze bisher völlig unbedarft.

Lies dich da also auch ein wenig ein.
Es ist für dich auf jeden Fall wichtig, wenn du, wie du schreibst, Kfz bis 3,5 t fährst, und wenn diese 2,8 t überschreiten.


Wenn du den Job behalten möchtest, dann informiere dich über deinen Kündigungsschutz. Eventuell bist du Gewerkschaftsmitglied?

Und: Bedenke, dass du dich bei weiteren Verstößen gegen die Sozialgesetze auch selbst der Gefahr hoher Bußgelder aussetzt.
Oft werden Bußgelder zwar vom AG übernommen, aber nur, wenn er will...

...
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Also ich muss nochmal zusammen fassen..

Als ich den Vertrag unterschrieben hatte, hieß es das ich nur Nachts fahre.
wären quasi jeden Tag 5 Stunden, 5 Tage die Woche, 4 Wochen im Monatee.
Wären also 100 Stunden bei 780€ netto, sprich ein Stundenlohn von 7,80€.

Wäre meiner Meinung nach ok. so

nach einiger Zeit fing er an das ich ne andere tour mit fahren soll.
das ich se aushilfsweiße fahren soll, wenn mal einer nicht kann..

wäre ja für mich auch noch ok.

aber jetzt ist es zu ner standart situation geworden.


Jetzt fahre ich quasi mehr Stunden für das gleiche Geld.
Mein Stundenlohn bezieht sich jetzt nicht mehr auf 7,80€ sondern auf 4,75€

Als ich ihn fragte warum, hieß es nur das is ein Festbetrag die 1000,00€

"Fahr ich 100 Stunden bekomm ich, 1000,00€,
fahre ich 40 Stunden bekomm ich 1000,00€
und wenn ich 150 Stunden fahren würde, würde ich auch nur 1000,00€ bekommen.

Weil es ja sein kann, das monate drin sind, in dem ich vll. nur 50 stunden fahre. und das ich somit immer das gleiche geld hab."


Kann das so sein oder ist das ausbeuterei ?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
Als ich ihn fragte warum, hieß es nur das is ein Festbetrag die 1000,00€

"Fahr ich 100 Stunden bekomm ich, 1000,00€,
fahre ich 40 Stunden bekomm ich 1000,00€
und wenn ich 150 Stunden fahren würde, würde ich auch nur 1000,00€ bekommen.

dein chef ist ein ar§chloch und ein sklaventreiber.

dem würde ich dabei helfen, dass er seine konzession verliert :icon_twisted:

rechtliche handhabe->beitrag von holger01 :icon_daumen:
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Also ich bin angestellt auf Vollzeit und bekomme 1.000,00€ Brutto.

Mein Chef ist quasi als Sub-Unternehmer bei der Deutschen Post.
Ich fahre Touren für die Deutsche Post.

Meine Nachmittagstour beginnt z.B um
16:09 Uhr und endet um18:15 Uhr (126min Arbeit)

Dann hab ich Pause von 18:15 Uhr bis 19:35 Uhr.
Um 19:35 Uhr beginnt die nächste Tour die bis 20:18 Uhr geht (43min Arbeit).

Dann hab ich wieder Pause von 20:18 Uhr bis 21:00 Uhr.

Dann beginnt die Nachttour, die von 21 Uhr bis 23:40 Uhr geht (Hinfahrt)
dann hab ich pause dort bis 01:55 Uhr mittlerweile Dienstag .
Und ab 01:55 Uhr bis 04:20 Uhr (Rückfahrt) und dann hab ich Feierabend. (305min Arbeit)

Macht insgesamt 126min + 43min + 305min = 474min /60min = 7,9 Stunden Arbeit am Tag.
Mal 5 Tage die Woche sind es 39,5 Stunden.



Somit passt ja die Arbeitszeit am Tag.
Da sind ja die Touren so zusammengelegt das du deine Pause immer regelmässig hast und nix zuviel fährst
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
@Z3R0FIGH73R, da rechnest du ja ganz schön arbeitgeberfreundlich ;-))
aber eben zu deinem Nachteil.

Die Pausen zählen, soweit sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind (also die 30-/15-/45-Minuten-"Lenkzeitunterbrechungen") und soweit sie nicht am Betriebshof oder bei dir zuhause erfolgen, grundsätzlich zur Arbeitszeit.

Eine Pause am Betriebshof oder bei dir zuhause zählt grundsätzlich zur Freizeit; allerdings ist eine solche Pause im "geteilten Schichtdienst" nur 1 x tgl. zulässig.
Dies bedeutet, weitere Arbeitsunterbrechungen zählen zur Arbeitszeit im weiteren Sinne, muss ja keine Lenkzeit sein, sondern auch Ein-, Um- und Ausladen und anderes mehr ("Bereitschaft", "Sonstige Arbeiten").

Aber bzgl. DHL-Subunternehmer schaue ich mich noch ein wenig um...


Wie ist es mit >2,8 und < 3,5 t ?
Führst du eigentlich Fahrzeit- und Arbeitszeit-Aufzeichnungen, also Fahrtenbuch, Tachoscheibe oder digital (EG-Kontrollgerät) ?

...
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
@Holger01 Also ja ich führe eins. Muss ich ja.

ähm ihr könnt mich auch Kevin nennen :)

Ähm ja, es kommt ja noch was dazu. Und zwar hätte ich diese Woche Urlaub.
Dieser wurde auch genehmigt. Jetzt hat er mir eine SMS geschrieben das er mich doch braucht und mein Urlaub nicht zumachen ist.

Also holt er mich quasi aus meinen Urlaub zurück.
Darf er das ?

Ich hab mich schon mal schlau gemacht und diesen Beitrag gefunden:

"Darf mich der Chef aus dem Urlaub zurückholen? Auch hier gilt: Er kann die Urlaubszusage nicht rückgängig machen. Wenn Sie aber einer frühzeitigen Rückkehr zustimmen, muss das Unternehmen die Kosten für den Rückflug für Sie und Ihre Familie bezahlen. "

Also nur wenn ich zustimme. Er schrieb mir aber er hat das recht mich zurück zuholen...


Ich muss ja dann auf der Nachttour von 23:40 Uhr bis 01:55 warten. Diese Wartezeit bekomme ich nicht bezahlt. Weil dies ja als Pause zählt sagt er.

Ja die Zeiten sind jetzt nur direkt laut Fahrplan gerechnet. Natürlich bin ich meist etwas länger unterwegs.
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Also ja ich führe eins.

Dann unterliegst du der FPersV und den dazuhörigen EG-Vorschriften.


Jetzt hat er mir eine SMS geschrieben das er mich doch braucht und mein Urlaub nicht zumachen ist.
...
Er schrieb mir aber er hat das recht mich zurück zuholen...

Nach dem, was du schon alles zu beschreiben hattest, wundert mich eine solche Falsch-Aussage überhaupt nicht.

Du kannst dir überlegen, ob du dein Handy irgendwo liegengelassen hattest, oder ob du zurücksimst, dass du dich nicht wohl fühlst (was ich in dieser Situation gut verstehen würde), oder dass du bereits andere unaufschiebbare Pläne hast..., oder du fragst nach Überstundenzuschlag, Feiertagszuschlag (steuer- und sv-frei)...


Ich muss ja dann auf der Nachttour von 23:40 Uhr bis 01:55 warten. Diese Wartezeit bekomme ich nicht bezahlt. Weil dies ja als Pause zählt sagt er.

(Pausen-)Zeiten, zu denen du nicht frei über dich verfügen kannst, sind definitiv keine unbezahlten Pausen.


Du scheinst ja nervlich noch gut beieinander zu sein.
Ich würde das nach 8 Monaten geteilter Schichten nicht können.
Mein Respekt!

Da bietet sich an, alles heimlich zu dokumentieren, auch rückwirkend, alle Tachoscheiben zu kopieren bzw. die Fahrerkarte immer mal wieder auszudrucken bzw. die Fahrtenbuch-Einträge zu fotografieren.
Und dann, wie ArbeitslosInHolland in #4 ganz richtig vorschlug, dem AG einen netten Brief ("teure Post") zu schreiben mit den ganzen Nachforderungen.

War es der Wallraff, der mal bei einem DHL-Subunternehmer gearbeitet und gefilmt hatte??
Nein, das war GLS, schau mal hier: "Pakete ausliefern ist ein Knochenjob und pro Stunde gibt es oft weniger als fünf Euro. Günter Wallraff hat erlebt, wie Fahrer ausgebeutet werden."

Quelle: Paketzusteller: Armee der Unsichtbaren | Karriere | ZEIT ONLINE


DHL-Subunternehmer, das war DasErste: Ausbeutung: Undercover als Paketzusteller - Panorama - Alle Sendungen - 2011 | DasErste.de

Mit dieser Konsequenz, die meiner Meinung nach aber lediglich eine Alibi-Funktion erfüllt: Deutsche Post DHL trennt sich von Subunternehmen | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A - Z - 45 Min - Alle Sendungen


Aber du siehst, Kevin, du bist nicht allein!

...
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Erstmal muss ich schon ein verdammt großes Dankeschön an dich richten Holger01, das du hier so dabei bist und mir hilfst.
& Natürlich auch an alle anderen. Aber eben besonders an dich.

Naja ich bin eben noch jung (20 Jahre). Ich hoffe ich nerv euch nicht damit.

Hier noch paar Auszüge vom Vertrag:

"Der Arbeitnehmer hat sich nach Absprache für Fahrten die in der Regel ohne Vorankündigung kommen stets zur Verfügung zu halten."

Also heißt es für mich ich bin eigentlich auf Dauerbereitschaft ?!.


"Wartezeit bei der Be- oder Entladung, Pausen und Staus werden nicht zusätzlich vergütet"


"Erreichbarkeit:
In machen Fällen ist es aus betrieblichen Gründen der Deutschen Post notwendig den Fahrer direkt telefonisch zu kontaktieren. Solange der Fahrer auf Tour ist muss er ununterbrochen Telefonisch erreichbar sein auch beim Verlassen des Fahrzeuges"

Und was sagte er mündlich zu mir.
"Du musst 24 Stunden erreichbar sein, natürlich achte ich darauf das ich zu gemäßigten Zeiten anrufen"

Auszug aus einer SMS von heute:

" Nur kann niemand was dafür wenn der ins Krankenhaus kommt und das noch unfreiwillig Sprich nicht wegen Unfall wegen saufen an Silvester und so. Ich kann dich und bin ich berechtigt von Urlaub zurückzuholen bei solchen sachen. Selbst wenn du schon in Italien sitzt kann und darf ich dich zurück holen"

Weil der Fahrer der für mich einspringen sollte jetzt im "Krankenhaus" ist.
Er sollte für mich eben vom 09.01.2013 bis 11.09.2013 fahren.

Dadurch das er aber jetzt nicht mehr kann, MUSS ich fahren.


Was sich aber mit dem Wiederspricht das ich nur bei meiner Zustimmung eher vom Urlaub zurück kommen.



PS: wegen den unterlagen heimlich zu fotografieren wird schwierig, dadurch das ich eben nur einen Monat rückwierkend mit mit führen darf, die restlichen Monate hat also er daheim liegen. Weiß nicht ob ich die so einfach nochmal verlangen kann.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Hallo,

dass du das aushalten kannst, alle Achtung, aber.....

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich mich zunächst nach einem anderem Unternehmen umschauen. Dann bzw. während der neuen Jobsuche bereits einen Anwalt oder Gewerkschaft aufsuchen, um diesen Ausbeuter regresspflichtig zu achen.
Denn sehr vieles ist rechtlich nicht in Ordnung. Siehe auch mal hier:
Arbeitszeit: Gesetzliche Regelungen in Deutschland - Staufenbiel.de - Jobs, Bewerbung, Gehalt

Der Vertrag scheint in vielen Punkten nichtig zu sein. Das heißt aber nicht, weil du ihn unterschrieben hast, dass er so gültig ist und du alles mitmachen musst.

Dauerbereitschaft gibt es übrigens nicht laut Arbeitsrecht.
Arbeitsverträge Arbeitszeitgesetz: Diese Vorgaben müssen Sie einhalten - BWR-Media

Urlaubsregelung:
Info 50 - rund um den Urlaub

Gehst du vor das Arbeitsgericht, kann ich mir vorstellen, dass der Arbeitgeber finanziell ausgleichen muss. Das würde ich mir nicht nehmen lassen.

Übrigens rechnet sich der Stundenlohn nach Bruttoeinkommen und nicht nach Netto.
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Darf dieser mich jetzt vom Urlaub zurück holen ?

Eigentlich beginnt mein Urlaub ja erst morgen.
Also ab 00:00 Uhr, das heißt ich könnte mein Handy ausmachen.
Und wenn mich er jetzt erreichen will, um mir zu sagen was ich zu fahren hab, kanns er vergessen weil ich dazu nicht verpflichtet bin, mein Handy im Urlaub an zulassen.

Weil er geht nun von 100% aus das ich fahre.
Das ich das zu machen hab was er sagt.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Darf dieser mich jetzt vom Urlaub zurück holen ?

Eigentlich beginnt mein Urlaub ja erst morgen.
Also ab 00:00 Uhr, das heißt ich könnte mein Handy ausmachen.
Und wenn mich er jetzt erreichen will, um mir zu sagen was ich zu fahren hab, kanns er vergessen weil ich dazu nicht verpflichtet bin, mein Handy im Urlaub an zulassen.


Heute ist Feiertag. Also du könntest schon, rein theoretisch, auf den Maledevien sein.
Wenn du es dir zutraust, antworte nicht. Nach deinem Urlaub kannst du ihm sagen, dass du dich eben erholt hast. Würde dir ja wirklich leid tun, aber die Nachricht hätte dich zu spät erreicht. Wo du warst, was du gemacht hast in deinem Urlaub, brauchst du ihm nicht erzählen.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Erstmal muss ich schon ein verdammt großes Dankeschön an dich richten Holger01, das du hier so dabei bist und mir hilfst.
& Natürlich auch an alle anderen. Aber eben besonders an dich.

Naja ich bin eben noch jung (20 Jahre). Ich hoffe ich nerv euch nicht damit.

Hier noch paar Auszüge vom Vertrag:

"Der Arbeitnehmer hat sich nach Absprache für Fahrten die in der Regel ohne Vorankündigung kommen stets zur Verfügung zu halten."

Also heißt es für mich ich bin eigentlich auf Dauerbereitschaft ?!.


"Wartezeit bei der Be- oder Entladung, Pausen und Staus werden nicht zusätzlich vergütet"


"Erreichbarkeit:
In machen Fällen ist es aus betrieblichen Gründen der Deutschen Post notwendig den Fahrer direkt telefonisch zu kontaktieren. Solange der Fahrer auf Tour ist muss er ununterbrochen Telefonisch erreichbar sein auch beim Verlassen des Fahrzeuges"

Und was sagte er mündlich zu mir.
"Du musst 24 Stunden erreichbar sein, natürlich achte ich darauf das ich zu gemäßigten Zeiten anrufen"

Auszug aus einer SMS von heute:

" Nur kann niemand was dafür wenn der ins Krankenhaus kommt und das noch unfreiwillig Sprich nicht wegen Unfall wegen saufen an Silvester und so. Ich kann dich und bin ich berechtigt von Urlaub zurückzuholen bei solchen sachen. Selbst wenn du schon in Italien sitzt kann und darf ich dich zurück holen"

Weil der Fahrer der für mich einspringen sollte jetzt im "Krankenhaus" ist.
Er sollte für mich eben vom 09.01.2013 bis 11.09.2013 fahren.

Dadurch das er aber jetzt nicht mehr kann, MUSS ich fahren.


Was sich aber mit dem Wiederspricht das ich nur bei meiner Zustimmung eher vom Urlaub zurück kommen.



PS: wegen den unterlagen heimlich zu fotografieren wird schwierig, dadurch das ich eben nur einen Monat rückwierkend mit mit führen darf, die restlichen Monate hat also er daheim liegen. Weiß nicht ob ich die so einfach nochmal verlangen kann.

Hi,

wenn dein Chef dir den Urlaub genehmigt und dich zurückholt, dann muss dieser grundsätzlich auch die Kosten dafür tragen :).

Sollte in deinem Vertrag keine Befristung geregelt sein, hast du ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Versuche künftig immer eine Kopie der Tachoscheibe zu machen, insofern noch ein analoger Fahrtenschreiber vorhanden ist.
 

Smiley32

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Klingt nach 24 Stunden Rufbereitschaft bei Dir...

Wobei...Zwischen Arbeitsende und Arbeitsbeginn müssen 11 Stunden liegen, und selbst wenn sich der Chef auf den Kopf stellt!

Falls eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist, dann würde ich Morgen bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht sein. Der kann Dir dann genau sagen was Sache ist und was Du mitmachen musst!

Problem SMS: Dein Chef könnte eine Sendebericht erhalten haben, das die SMS bei Dir ankam. Wobei Du natürlich auch Dein Handy auf der Silvesterparty verloren/ vergessen haben könntest ;)
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Habe jetzt hier nicht herauslesen können, ob du einen Anwalt einschalten möchtest oder nicht.
Über einen Beratungschein, da du zuwenig verdienst bist du berechtigt, kannst du dir rechtliche Informationen holen.
Zuvor aber einen Anwalt suchen, der unter den (finanziellen) Bedingungen bereit ist, eine Mandatschaft zu übernehmen.
 

SimdeB

Elo-User*in
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
340
Bewertungen
68
es gab vor kurzem einen Beitrag in WISO (ZDF) über die sogenannten Subunternehmer der Paketzusteller. Und WISO hat auf die unmenschlichen Arbeitszeiten aufmerksam gemacht. Und die vielen unbezahlten Überstunden... Ebenfalls wurde auf die Arbeitsverträge hingewiesen. Wenn du krank bist, kommt die Kündigung ...

Arbeiten bis zum Umfallen. Das hälst du nicht lange mehr aus! Viele der Paketzusteller haben sich krank gearbeitet!

Aber auch durch die Berichtserstattung hat sich für die Paketzusteller gar nichts geändert.
Wo sind denn die Gewerkschaften, die ja noch eingreifen könnten. In welchem Land leben wir eigentlich???

Traurig - einfach nur traurig. Du hast wirklich Sorgen und Probleme.

Dieser Arbeitsvertrag ist nicht rechtens!!! Die Frage ist nur, wer kann dir wirklich helfen?
 
S

silka

Gast
Was steht denn zum Urlaub bzw. zur Urlaubsunterbrechung in den Betriebsvereinbarungen, die Bestandteil deines AV sind?

Kennst du die überhaupt?

Ich fürchte, dein Chef hat Recht damit, daß er dich aus dem Urlaub zurückrufen kann.
Er muß dir dann *Ersatzurlaub* geben.

Allerdings ist es nicht richtig, daß du immerzu 24 Std. Dauerbereitschaft hast.
Auch das wird in den Betriebsvereinbarungen geregelt sein, wann so etwas mal in Frage kommen könnte.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Ich fürchte, dein Chef hat Recht damit, daß er dich aus dem Urlaub zurückrufen kann.
Er muß dir dann *Ersatzurlaub* geben.

Nein, kann er nicht so einfach. Da muss schon ein gravierender Grund vorliegen. Reine Organisationsprobleme durch Krankheitsfall eines anderen AN reicht nicht aus, um jemanden aus seinem Urlaub zu holen. Über SMS schon garnicht.
 

Z3R0FIGH73R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
12
Bewertungen
0
Ich hab wie schon gesagt eine SMS von ihm erhalten in der drin stand das er mich diese woche doch braucht.
Er selbst gibt mir aber keine Anweisungen was ich fahren soll, das übernimmt eine andere Fahrerin.

Er schrieb das ich von ihr gesagt / geschrieben bekomme, was ich zu fahren habe.
Diese Fahrerin ist aber nichts anderes als ich.


Komisch is nur das er dies aber anscheind schon länger weiß, und mir jetzt erst auf den letzten drücker Bescheid gibt.


Ich hab ihm geschrieben das sie sich morgen bei mir melden soll, um mir zu sagen was ich zu fahren hab. Vorraussetzung ich bin erreichbar. Hab mein Handy nun ausgeschalten. Sie wird morgen also keine Möglichkeit haben mich zu erreichen.
 

Smiley32

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Wenn Du das ganze beenden willst:
Gelben Zettel holen....


Nur aus wichtigen betrieblichen Gründen darf der Urlaub gestrichen werden. Krankheitsfall gehört da nicht dazu.
Falls Dir dadurch Kosten entstehen, so muss diese Dir Dein Arbeitgeber ersetzen.
Bei Überstundenabbau darf ohne besonderen Grund zurückgeholt werden.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
Was mich hier eher mal interessiert, (das andere wurde ja schon abgehandelt), ist, ob der AG des TE wirklich selbständig ist, oder ob es sich hierbei nicht nur um eine Form der Scheinselbständigkeit handelt? :icon_kinn:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten