Arbeitsvertrag in Aussicht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
53
Bewertungen
1
Hallo an alle,

ich hatte vor 2 Wochen ein Vorstellungsgespräch. Die Stelle hatte ich selbst gesucht, also wurde nicht vom Amt "vorgeschrieben" dass ich mich dort bewerben soll.
(Die Kosten für die Bewerbung an sich bekomme ich nicht vom Amt übernommen, aber das ist beim eigentlichen Sachverhalt unrelevant.)
So, das Vorstellungsgespräch verlief gut, ich bekam einen Anruf dass ich genommen werde. Per Mail wurde mir der Termin geschickt zu dem der Arbeitsvertrag unterschrieben werden sollte (28.09.10).
Ab dem 01.11.2010 sollte es losgehen.
Am 27.09.10 bekam ich eine Mail das es mit dem Vertrag verschoben werden muss. Naja, kein Problem dachte ich.
Dann rief mich die Chefin am 28.09.10 an und sagte mir, dass vorerst kein Vertrag unterzeichnet werden kann, weil erst von einem Herrn S.(Funktion dessen wurde mir nicht genannt), geprüft wird ob die Firma für mich Fördermittel bekommt und außerdem sollte ich erstmal eine Trainingsmaßnahme für eine Woche absolvieren.
Herr S.rief mich am selben Tag an, wollte wissen ob ich U25 bin, was/wann/wo ich bisher gearbeitet hatte. Er sagte der zukünftige Arbeitgeber wollte ihm meine Unterlagen (Lebenslauf etc.) faxen, aber das Fax sei kaputt.
Dann fragte er mich ob ich nicht noch andere Arbeitslose kenne.
Ich sagte "sicher" und er meinte diese Leute könnten sich mal bei ihm melden.
Dann kam Herr S.gestern zu mir klingeln, duzte mich und sagte er komme nicht erst mit rein (ich hatte ihn garnicht darum gebeten :biggrin:). Er gab mir mehrere Visitenkarten für andere Arbeitslose die ich kenne, da er viele Stellen parat hätte.
Er forderte mich auf ihm noch meinen Lebenslauf zu mailen.
Auf den Visitenkarten steht "privater Arbeitsvermittler, Projektmanagement-Bearbeitung von Förderanträgen, Büro-und Dienstleistungen".
Heut kam eine Kopie vom Amt. Meine FM hat mir den Antrag zur Trainingsmaßnahme kopiert-die soll nun plötzlich 2 Wochen gehen.

1.Muss ICH so einer mysteriösen Firma meine Daten preisgeben damit die für den Arbeitgeber die Förderungsanträge bearbeiten kann?

2.Was will der Mann mit meinem Lebenslauf? Er hat mich nicht vermittelt, also kann er doch auch keinen Vermittlungsgutschein beantragen/einlösen,oder?

3.Darf der Arbeitgeber ihm überhaupt ohne meine Einwilligung meine Unterlagen zufaxen?

4.Was haltet ihr so allgemein von dem Sachverhalt, dass erst ein Termin vereinbart wurde zur Vertragsunterzeichnung und dass jetzt plötzlich noch eine Trainingsmaßnahme eingeschoben wird???

Ich bin ratlos was hier vor sich geht :icon_kinn:
 

Rafael40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Mai 2010
Beiträge
509
Bewertungen
91
Auf so eine Art und Weise Steuergelder zu erschleichen ist ekelhaft.

Ich denke nicht das irgendwer ohne Deine Zustimmung Deine Daten weitergeben darf. Ich würde diesem A...loch verbieten sich noch einmal bei mir zu melden, geschweige denn vor meiner Tür zu stehen. Für mich hört sich das nach Betrug an.

Ich hoffe das andere Dir gut Tipps dahingehend geben können wie Du dich am besten verhalten solltest.


LG

Rafael
 

pigbrother

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
1.217
Bewertungen
219
Der versucht doch nur eine Provision abzugreifen.

Melde dies Deinem SB und sage das die Sache schon sicher war bis der Typ ins spiel kam :icon_dampf:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Das ist ein abgekartetes Spiel zwischen dem Typen und der Firma wie mir scheint. Kompletten Sachverhalt der ARGE darlegen. Ggf. ist einer der beiden ja sogar auf einer Missbrauchsliste der BA.

Mario Nette
 
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
53
Bewertungen
1
Danke erstmal für eure schnellen Antworten.

Meine FM scheint schwer beschäftigt zu sein...da geht seit Stunden keiner ans Telefon :icon_neutral:

Ich find das alles komisch. Erst heißts "Wir nehmen Sie", dann muss aufeinmal erst geguckt werden obs Fördergelder gibt und jetzt plötzlich noch 2 Wochen Trainingsmaßnahme...

Ablehnen darf ich die Stelle ja jetzt auch nicht. Dann heißts 3 Monate Sanktion :icon_dampf:

Ich finds vorallem oberfrech so ner Made die ich nichtmal kenne oder mit irgendwas beauftragt habe, meine Daten rauszugeben.
Aber wenn die Firma ihn mit der Fördergeldbeantragung beauftragt, kann ich dagegen ja bestimmt nichts tun
 

pigbrother

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
1.217
Bewertungen
219
Dies wäre sogar ein Fall für die Presse ...

Wie ordentliche Jobs durch Manipulation misbraucht werden :icon_dampf:

Dein Lohn wird dadurch auch gemindert :icon_sad:
 

Kalkulator

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Danke erstmal für eure schnellen Antworten.

Meine FM scheint schwer beschäftigt zu sein...da geht seit Stunden keiner ans Telefon :icon_neutral:

Ich find das alles komisch. Erst heißts "Wir nehmen Sie", dann muss aufeinmal erst geguckt werden obs Fördergelder gibt und jetzt plötzlich noch 2 Wochen Trainingsmaßnahme...

Ablehnen darf ich die Stelle ja jetzt auch nicht. Dann heißts 3 Monate Sanktion :icon_dampf:

Ich finds vorallem oberfrech so ner Made die ich nichtmal kenne oder mit irgendwas beauftragt habe, meine Daten rauszugeben.
Aber wenn die Firma ihn mit der Fördergeldbeantragung beauftragt, kann ich dagegen ja bestimmt nichts tun
Die Fördergelder müssen und können von der Dich einstellenden Firma beantragt werden, einen Zwischenhändler braucht man nicht.

Du lehnst die Einstellung nicht ab, aber der Verhandlungspartner für Dich ist einzig und allein die erste Firma, dem seltsamen Herrn S. würde ich keinerlei Daten zukommen lassen. Welcher AG steht schon persönlich vor der Wohnungstür, das riecht nach Abzocke.

Welche Tätigkeit sollst Du ausüben, existiert die Firma real?
 
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
53
Bewertungen
1
Die Firma existiert. Ich soll im Büro arbeiten, den Versand von Waren erledigen und Kassenbücher erstellen (warum da keine vorhanden sind sondern erst erstellt werden müssen is auch fraglich :biggrin:) etc., so stehts erstma in dem Antrag des AG für die Trainingsmaßnahme.

Kann ich dem AG verbieten meine Daten an diesen Arbeitsvermittler, und was er nicht noch alles sein will, weiterzugeben???
 
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
53
Bewertungen
1
Dies wäre sogar ein Fall für die Presse ...

Wie ordentliche Jobs durch Manipulation misbraucht werden :icon_dampf:

Dein Lohn wird dadurch auch gemindert :icon_sad:
Der Lohn wird gemindert? Beim Vorstellungsgespräch ist aber der Lohn festgelegt worden, das Angebot kann der AG doch jetzt nicht einfach zurücknehmen?!

Was der Arbeitsvermittler hier drin rummischt versteh ich bis jetzt nochnicht. Vermittlungsgutschein kann er eh keinen kriegen, weil ich keinen Vertrag mit ihm hatte und er mir die Arbeit auch garnicht vermittelt hat.
Was will er also? Und was hat er davon anderen Leuten Förderungsanträge zu stellen?:icon_neutral:
 

pigbrother

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
1.217
Bewertungen
219
Wenn Du über andere Vermittlung den Job bekommst dann sicher nicht zu dem Dir direkt gennanten Lohn.

Der AG darf Deine Daten nicht weitergrben. Wozu auch :confused:
 
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
53
Bewertungen
1
Wenn Du über andere Vermittlung den Job bekommst dann sicher nicht zu dem Dir direkt gennanten Lohn.

Der AG darf Deine Daten nicht weitergrben. Wozu auch :confused:
Meine FM hab ich jetzt erreicht. Die sieht das nicht so verbissen.
Und wenn der Mann mit der Antragsstellung beauftragt is, dann darf der AG dem Mann auch die Daten geben...hat meine FM zumindest gesagt :icon_eek:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten