Arbeitsvertrag für in 5 Monaten unterschrieben

  • Starter*in Gelöschtes Mitglied 64655
  • Datum Start

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Gibt es eine Frist sich schnell abzumelden?
Was passiert in der verbleibenden Zeit? Muss ich mich in der Zwischenzeit weiter bewerben?
(Der neue Vertrag ist vor Antritt nicht kündbar. )
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
721
Bewertungen
692
Abmelden musst du dich erst kurz vorher. Aber solange du Hartz IV beziehst, musst du dich bewerben. Das gilt auch bis zur Arbeitsaufnahme. Du kannst auch in der Zwischenzeit noch einen Job aufnehmen oder einen 450,00 Eurojob. Irgendwas um deine Hilfsbedürftigkeit zu verringern.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Moin @Ottokar,

Ich würde es der AfA bereits jetzt bekanntgeben. Gerade deshalb auch, da dein neuer Vertrag nicht (Konventionalstrafe ?) vor Beschäftigungsantritt kündbar ist. Die AfA wird sicherlich nicht mehr von dir jetzt verlangen, dass du dich auf kurze befristete sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse bewerben müstest. Anders könnte es hier ggf. bei den 450 € Jobs sein. Ich denke aber eher, dass du von der AfA in „Ruhe“ gelassen wirst.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
@ Vidar
Vielen Dank!

Ansonsten habe ich sowieso schon einen Minijob als Nebenjob.

Aber würde bezüglich Stellenvorschläge nicht auch weiterhin die Zumutbarkeit gemäß § 140 SGB III gelten?
Insbesondere bezüglich Gehaltshöhe und Arbeitsweg welche bei mir schon die ganze Zeit verhindern das ZA
u.ä. vorgeschlagen werden kann.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Die Zumutbarkeitsregelung nach § 140 SGB III sehe ich für dich weiter als gegeben an. Bei der Gehaltshöhe sollten die Regularien, sofern noch bei dir die Voraussetzungen gegeben sind, weiterhin anwendbar sein. Bei den Fahrzeiten bzw. Pendelzeiten müssten die Einschränkungen generell gültig sein. Ich würde mir keinen "Kopf" daraus machen. Du hast immer noch einen (bei der AfA angemeldeten) Minijob mit dem du bereits deinen momentanen Leistungsbetrag reduziert. Ob du diesen Job aufgrund einer nur kurzfristigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung - wenn überhaupt vorhanden - aufgeben müsstest, sehe ich in deiner jetzigen Situation als nicht zwingend gegeben an.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
@ Nena
aber sie müssten ja (mindestens) mein ALG1 + Werbungskosten bezahlen und da mein ALG1 recht hoch ist wird das eine Herausforderung
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Auch bei ZAF müssen die auf den bereits vorhandenen Minijob Rücksicht nehmen. Da muss man erst mal eine finden, die das auch so macht. Nur eine Bewerbung (mit Hinweis auf eine Arbeitsaufnahme in 5 Monaten) alleine heißt ja auch noch lange nicht, dass sie dich einstellen werden.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
... und da mein ALG1 recht hoch ist wird das eine Herausforderung
Wenn dem wirklich so ist, hast du ja genügend Abwehrfutter dich nicht bei Hinz und Kunz bewerben zu müssen.
Gibt es irgendwo eine Verpflichtung im SGB sich schnell abzumelden.
Auf Grund der Mitwirkungpflichten könnte man es durchaus so herleiten. Siehe Punkt 8. ff aus dem Mektblatt für Arbeitslose:

 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Ich denke auch nicht, dass bei der AfA die Gefahr besteht, dss de die leistungen vorzeitig einstellen. Schliesslich geht es ja nicht um Bedürftigkeit, dondern das ist eine Versicherugsleistung, für die Du Beiträge gezahlt hast. Es kann sehr gut sein, wenn Du den Arbeitsantritt jetzt meldest, dass man Dich dann in Ruhe lässt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Dank an alle. Werde mich dann also zeitnah beim Arbeitsamt abmelden.

Im Moment liegt der Vertrag noch zur Bestätigung beim Aufsichtsrat, ist also leider
noch nicht ganz durch. Die dritte Unterschrift fehlt noch.

Morgen bin ich wieder mit Inga verabredet, ich werde über diese Stelle aber kein Wort verlieren.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.806
Ich würde noch warten, bis der Arbeitsvertrag durch den Aufsichtsrat abgesegnet
ist und es der AfA erst dann melden, wenn Du den Vertrag bekommen hast.
Jetzt könnte mann noch davon ausgehen, das der Arbeitsvertrag doch nicht
zustande kommt.. Bei der AfA kommen "vollendete Tatsachen" besser, als noch
nicht ausgebrütete Eier, worauf die AfA genau so reagiert, als sei es schon
fest gezurrt.
Hunde erst dann unverzüglich wecken, wenn Du den Knochen in der Hand hast ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
@ Onkel Tom
Natürlich warte ich bis ich den wirklich richtigen rechtsgültigen Vertrag haben werde.
Der Aufsichtsrat trifft sich nächste Woche Freitag. Es wird aber noch andere
Tagungsordnungspunkte geben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Jetzt gibt es seit Freitagabend telefonisch noch einige Änderungsvorschläge. Ihnen ist u.a. das vereinbarte Gehalt auf einmal zu hoch. Auch ist die Stelle nur noch befristet. Fühle mich veralbert.
Der neue Gehaltsvorschlag entspricht nur wenig mehr dem was bei mir nach § 140 SGB III zumutbar wäre.
Muss ich die Stelle nehmen? Ich hatte sie mir selbst gesucht. Kein VV vom AfA. Meine Motivation ist weggeblasen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten