Arbeitsunfähigkeits Bescheinigung durch Psychologen?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Stego

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher ob das hier rein gehört also nicht böse sein wenns falsch ist :)

Mein Problem ist folgendes:

Ich habe viele Jahre versucht in unterschiedlichen Berufsrichtungen Fuß zu fassen. Gastronomie, Chemie, Naturwissenschaften allgemein, Vertrieb, Logistik und IT.

Ich bin nun wirklich kein Inkonsequenter Mensch, allerdings habe ich diese Ausbildungen nach spätestens 6 Monaten abbrechen müssen auf Grund starker Depressionen die sich in der Zeit entwickelten.

Natürlich habe ich mich bemüht etwas dagegen zu tun, allerdings konnte sich an dem Umstand nichts ändern. Jede Therapie endete quasi in einer Sackgasse.

Ich schreibe leidenschaftlich gern und Ideen habe ich massenhaft :) Mein Schreibstil gefällt denen die davon bis heute etwas mitbekommen haben sehr gut. Ich denke das meine Erfolgschancen bei Vollendung eines Buches recht gut stehen.

Leider musste ich schnell feststellen das man heutzutage nicht der Tätigkeit nachgehen kann die einem liegt sondern sich quasi in ein Paar Schuhe pressen muss die einem nicht passen. Ich bin mitlerweile Hartz Empfänger und habe generell nie irgendwelche Extras beantragt. Die Grundleistungen waren mir immer ausreichend.

Dadurch das mir das Überleben ermöglicht wird habe ich praktisch die Chance aus meinen Fähigkeiten etwas zu machen und somit meinem Leben einen Inhalt zu geben der auch zu mir passt.

Mag es auch für manche seltsam erscheinen, aber ich denke jedem Menschen passt ein Paar Schuhe und der Versuch ein anderes Paar zu tragen endet nie gut.

Ich schweife schon wieder ab, das passiert mir von Zeit zu Zeit ich werde mal zum Punkt kommen :)

Das Amt sitzt mir natürlich im Nacken und irgendwann bekomme ich mit sicherheit Angebote auf den Tisch gelegt die jeder Beschreibung spotten. Ich kann aber nicht ins allgemeine Berufsleben einsteigen, das habe ich Jahrelang versucht und es hat mich ziemlich kaputt gemacht.

Ich möchte eigentlich nur überleben können und ohne derart massive Existenzangst dem Schriftstellerischen nachgehen.

Das Problem ist also das ich kein Job Angebot annehmen kann ohne negative gesundheitliche Folgen zu verursachen. Mir wurde daher angeraten mit einem Psychologen zu reden, da man auch auf Grund derartiger psychischer Beeinträchtigungen für Arbeitsunfähig erklärt werden kann.

Das wäre etwas positives, weil ich mich dann auf das konzentrieren könnte was mich weiter bringt statt dauernd befürchten zu müssen mit dem nächsten Schreiben vom Amt endet meine wirtschaftliche Existenz.

Ich wollte einfach mal nachfragen ob jemand weis in wie fern das möglich ist oder ob ich Alternativen habe. Falls nicht ist es zwar trostlos aber ich kann mich darauf einstellen. Letztlich blieben dann nur noch zwei Optionen: Antidepressiva (was ich weniger amüsant fände, ich kenne deren Wirkung das lässt einen ziemlich passiv werden) oder Obdachlosigkeit.

Eins ist jedenfalls klar, ich kann keinen Beruf ergreifen das macht aus mir langfristig ein Wrack. Schmarotzen liegt mir nicht und Faul bin ich auch nicht, aber so kann es nicht gehen.

Weis jemand wie ich da weiter kommen kann?
Vielen Dank schonmal im vorraus :)

Grüße
Stego
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Hallo ersteinmal, versuche schon mal ein wenig zu antworten.

Ersteinmal, ein Psychologe kann keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen, dafür solltest Du einen Facharzt für Psychiatrie aufsuchen. Eventuell kommt für Dich ja auch die Beantragung einer Erwerbsminderungsrente in Frage, das kannnst Du mit dem Arzt abklären.
Bei den Beschwerden kommt auch die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises in Betracht (Hab ähnliche Beschwerden und habe 50%GB)

Eventuell solltest auch von Arbeitsamtsarzt Deine Erwerbsfähigkeit untersuchen lassen, dann drücken die Dir nicht jeden Job aufs Auge.


Mal nebenbei. Ich nehme Antidepressiva(Serotoninaufnahmehemmer) und die machen mich nicht passiv. Kommt wohl auf das Mittel an.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
2.145
Bewertungen
1.767
Literaturfonds

wenn Du schreiben willst, versuche ein
Stipendium bei einer Stiftung oder bei einem
Literaturfonds zu beantragen, das den Lebensunterhalt
deckt und melde Dich von Hartz IV ab.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten