Arbeitsunfähig aus der Reha entlassen ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExUser 70766

Gast
Hallo zusammen, ich bin Thomas 46 Jahre alt und komme aus Düren. Im April diesem Jahres Litt ich an Vorhofflimmern und Flattern. Die erste OP War im Juni , dort wurde das Vorhofflimmern mittels Herzkatheter behandelt. 4 Wochen später bekam ich die Diagnose Vorhofflattern, auf wieder nach Köln um wieder operiert zu werden. Nach der 2ten OP bekam ich Ventrikuläre Extrasystolen, na ja die Ärzte sagen muss man nicht behandeln. Bin darauf am 1.11.2020 in Essen zur kardiologischen Reha gewesen. Am 22.11.2020 wurde ich entlassen. Heute kam der Entlassungsbericht. Im Anhang was heißt das ? Bin ich jetzt weiter Krank geschrieben bis meine am Boden liegende Psyche wieder erfolgreich behandelt worden ist ?

Die Psychologin von der Reha sagte mir das ich DRINGENDS behandelt werden muss. Tot der Eltern mit 60 Jahren. Mutter vor meinen Augen an Leberzirrhose gestorben und der Vater ein Jahr später am Herzinfarkt in meinem linken arm elendig verreckt, sorry anders kann ich es nicht ausdrücken. Das habe ich alles der Psychologin gesagt und bin dabei noch zusammengebrochen.

Kann mir einer von euch sagen ob ich erst wieder arbeiten gehen darf wenn ich eine erfolgreiche Psychotherapie hinter mir habe ?

PS: Eben rief mich die Krankenkasse an und forderte mich auf eine Einwilligung zu unterschreiben damit diese den Rehabericht aus der Rehaklinik haben können. Ich habe gelesen das die Krankenkasse das überhaupt nicht darf.

Lg Thomas
 

Anhänge

  • 124858246_991854691294923_7810353415710265382_o.jpg
    124858246_991854691294923_7810353415710265382_o.jpg
    137,5 KB · Aufrufe: 37

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.586
Bewertungen
17.627

Moderation Themenüberschrift:

Hallo ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.


Stell dir einfach folgende Situation vor und frage dich selbst, ob du so auch mit deinen Mitmenschen kommunizierst:

Elo: "Hey du, ich brauch mal Hilfe."
Helfer: "Was gibt's denn?"
Elo: "Kann mir einer erklären was das jetzt heißt ?"
Helfer: "????.Worum geht es dir da jetzt genau?.... Und worauf bezieht sich jetzt deine Frage?...."
 
E

ExUser 70766

Gast
Hallo zusammen, ich bin Thomas 46 Jahre alt und komme aus Düren. Im April diesem Jahres Litt ich an Vorhofflimmern und Flattern. Die erste OP War im Juni , dort wurde das Vorhofflimmern mittels Herzkatheter behandelt. 4 Wochen später bekam ich die Diagnose Vorhofflattern, auf wieder nach Köln um wieder operiert zu werden. Nach der 2ten OP bekam ich Ventrikuläre Extrasystolen, na ja die Ärzte sagen muss man nicht behandeln. Bin darauf am 1.11.2020 in Essen zur kardiologischen Reha gewesen. Am 22.11.2020 wurde ich entlassen. Heute kam der Entlassungsbericht. Im Anhang was heißt das ? Bin ich jetzt weiter Krank geschrieben bis meine am Boden liegende Psyche wieder erfolgreich behandelt worden ist ?

Die Psychologin von der Reha sagte mir das ich DRINGENDS behandelt werden muss. Tot der Eltern mit 60 Jahren. Mutter vor meinen Augen an Leberzirrhose gestorben und der Vater ein Jahr später am Herzinfarkt in meinem linken arm elendig verreckt, sorry anders kann ich es nicht ausdrücken. Das habe ich alles der Psychologin gesagt und bin dabei noch zusammengebrochen.

Kann mir einer von euch sagen ob ich erst wieder arbeiten gehen darf wenn ich eine erfolgreiche Psychotherapie hinter mir habe ?

PS: Eben rief mich die Krankenkasse an und forderte mich auf eine Einwilligung zu unterschreiben damit diese den Rehabericht aus der Rehaklinik haben können. Ich habe gelesen das die Krankenkasse das überhaupt nicht darf.

Lg Thomas
 

Anhänge

  • 124858246_991854691294923_7810353415710265382_o.jpg
    124858246_991854691294923_7810353415710265382_o.jpg
    137,5 KB · Aufrufe: 11

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.586
Bewertungen
17.627
Anstatt einfach ein neues Thema aufzumachen würde es Sinn machen sich Beitrag #2 in Ruhe durchzulesen und das dort geschrieben zu befolgen. Aus dem Grund habe ich auch deinen zweiten Beitrag hierher verschoben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten