Arbeitsuchend melden? Teilzeit befristet & abhängig vom Jobcenter...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

UpToNorth

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2014
Beiträge
145
Bewertungen
76
Hi Leute!

Vielleicht ist das hier ne echt dämliche Frage von mir. Aber dennoch muss ich sie euch stellen, da ich leider noch nicht so erfahren bin, im Teilzeitarbeitssektor. War vorher immer nur in Vollzeit angestellt gewesen und damit unabhängig von irgendwelchen Ämtern. Bis zu diesem Jahr. Hier die Begründung, kurz und knapp...

Ich bin bei meiner Firma in Teilzeit befristet angestellt (sechs Monate Befristung) und ich hänge durch die Teilzeit leider am Rockzipfel des Jobcenters. Deshalb stellt sich mir jetzt die Frage - nach drei Monaten in Teilzeit - muss ich mich dennoch arbeitsuchend melden?

Bin mir da leider nicht sicher, ob es notwendig wird, obgleich ich ja eh' einen Teil meines Einkommens über das Jobcenter beziehe und ich - zumindest dort - ja schon registriert bin.

Wer kann mich hier bitte einmal schlau machen? Bitte mit entsprechenden Tipps und Handlungseisungen... :danke:

Ich danke euch schon mal im Voraus für wertvolle Tipps.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Beim JC gibt es keine Pflicht zur frühzeitigen Arbeitssuchendmeldung. Nur bei Anspruch auf Arbeitslosengeld musst du dich bei der Agentur für Arbeit melden.
 

UpToNorth

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2014
Beiträge
145
Bewertungen
76
Hallo!

Zunächst einmal einen herzlichen Dank an @Cerberus und @Purzelina für eure hilfreichen Antworten.

Ich glaube, ich werde aber so vorgehen müssen, wie @Cerberus geschrieben hat.

Warum ist das so? Ich war in der gleichen Firma, welche mir jetzt den befristeten Arbeitsvertrag auf Teilzeit gegeben hat, vorher ein Jahr (befristet) in Vollzeit beschäftigt gewesen. Damit habe ich eine Anwartschaft auf Arbeitslosengeld erworben. Ich denke, dadurch müsste ich so vorgehen, wie @Cerberus meint. Sonst könnten mir tatsächlich Konsequenzen drohen.

Vor allem.... Weil es für mich in dieser Firma, nach diesem befristeten Teilzeitvertrag, nicht mehr weiter gehen wird. Ich lasse ihn auslaufen. Dadurch sollten mir ja eigentlich - im worst case - keine Konsequenzen von Jobcentern, oder Arbeitsamt drohen?

Die Gründe, für meine Entscheidung, sind vielfältig. Eine davon, zB. meine Firma begeht gerne mal eine Rechtsbeugung bei den Arbeitsgesetzen. Und ich sehe mir das nicht länger mit an, wenn mir mein Leben und meine Gesundheit etwas wert sind!

Deshalb die Eingangsfrage, ob ich mich jetzt schon arbeitsuchend melden muss.
 
E

ExitUser

Gast
Vor allem.... Weil es für mich in dieser Firma, nach diesem befristeten Teilzeitvertrag, nicht mehr weiter gehen wird. Ich lasse ihn auslaufen. Dadurch sollten mir ja eigentlich - im worst case - keine Konsequenzen von Jobcentern, oder Arbeitsamt drohen?

Ich denke nicht.

Vielleicht äußert sich aber noch jemand, der diesen Fall schon mal hatte.
 

UpToNorth

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2014
Beiträge
145
Bewertungen
76
Okay, mal kurz mein Thema nach oben pushe und mich einmal selbst zitiere...

Vor allem.... Weil es für mich in dieser Firma, nach diesem befristeten Teilzeitvertrag, nicht mehr weiter gehen wird. Ich lasse ihn auslaufen. Dadurch sollten mir ja eigentlich - im worst case - keine Konsequenzen von Jobcentern, oder Arbeitsamt drohen?
So anyone? Ist es eine gute Idee, meinen befristeten Arbeitsvertrag auslaufen zu lassen, selbst wenn Verlängerung angeboten würde?

Denn mein Wunsch ist es, meine Firma für endgültig zu verlassen, um woanders wieder neu anfangen zu können. Sofern mir dies nicht schon vorher über einen neuen Arbeitgeber gelingt.

Es gibt mittlerweile so viele Dinge, die mich derart in meiner aktuellen Firma stören und mir den Blutdruck hochtreiben, dass ich, um meiner Gesundheit willen, diese Firma verlassen möchte.

Meiner aktuellen Pflicht, der Arbeitsuchendmeldung, bin ich bereits nachgekommen, so dass mir hier kein Ärger droht. Jedoch meinte die freundliche Dame im Amt, ob ich schon was wüsste wegen Verlängerung. Ich habe ausweichend geantwortet, mich nicht festgelegt. Jedoch in mir drinnen bäumt sich alles gegen meine Firma auf, so dass mein Wunsch, diese zu verlassen, viel größer ist, als weiterhin zu bleiben und für diese Firma zu arbeiten.

Also wie sieht's hier rechtlich aus, kann ich meinem BZL ein Nein um die Ohren schlagen, die Firma verlassen, ohne dass mir das Amt Steine in den Weg legt? Müsste ich wissen, um meine Strategie anzupassen - im worst case.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Dazu habe ich hier im Forum unterschiedliche Ansichten gelesen.
Ich nicht. Wenn der Job ausläuft, dann läuft der aus. Wenn da vom JC kein erneuter VV kommt, kann nicht sanktioniert werden, wenn Du der Verlängerung nicht zustimmst.

Hast Du einen ALG1-Anspruch und weißt wann der Vertrag ausläuft, dann musst Du Dich beim Arbeitsamt(ALG1) 3 Monate vorher melden. Sonst könnte es eine Sperre geben. Das ALGII wird dann nur aufstockend zum ALG1 gezahlt.
 

UpToNorth

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2014
Beiträge
145
Bewertungen
76
Ich nicht. Wenn der Job ausläuft, dann läuft der aus. Wenn da vom JC kein erneuter VV kommt, kann nicht sanktioniert werden, wenn Du der Verlängerung nicht zustimmst.

Hast Du einen ALG1-Anspruch und weißt wann der Vertrag ausläuft, dann musst Du Dich beim Arbeitsamt(ALG1) 3 Monate vorher melden. Sonst könnte es eine Sperre geben. Das ALGII wird dann nur aufstockend zum ALG1 gezahlt.

Wow, danke!

Also wenn das so einfach ist, dann brauche ich mir bezüglich eines finanziellen Engpasses, über mehrer Monate, keine Gedanken zu machen. Wenn ich mich einfach nur an die Regeln halte... Mein Erspartes kann also noch liegen bleiben. Und nein, ich habe es nicht auf einem Sparkonto, welches ich evtl. noch dem Jobcenter melden müsste, mein Erspartes lebt noch in Omas Sparstrumpf bei mir zuhause! :biggrin:

Ja, habe ALG I - Anspruch und weiß, wann mein Vertrag ausläuft. Meldung ist schon raus, in der Arbeitsagentur wissen sie schon bescheid. Brauche keine Sperre zu fürchten.

Und nochmals :dank:!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten