Arbeitssuchend gemeldet, online VV obwohl Vertragsverlängerung zu 90% sicher (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sarlissia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2016
Beiträge
15
Bewertungen
5
Hallo,
ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich hier richtig bin. Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis Ende Februar 2019. Daher habe ich mich jetzt schon bei der Agentur arbeitssuchend gemeldet, weil auch mein Arbeitgeber mich darauf hingewiesen hat.

Im Mitarbeitergespräch wurde mir aber zu 90% zugesagt, dass mein Vertrag verlängert wird, weil das Projekt in dem ich arbeite fortgeführt wird. Das habe ich auch der Agentur mitgeteilt.

Bisher habe ich mich lediglich online gemeldet und bin einmal von der Agentur angerufen worden, um meinen Lebenslauf anzugeben. Ich habe eine EGV oder einen persönlichen Termin bei der Agentur erhalten, man teilte mir mit, momentan seien keine Termine frei.

Heute habe ich per Mail einen VV über die Jobbörse erhalten für eine Stelle ab 01.01.19. Da läuft mein Vertrag noch und ich erfülle die Voraussetzungen für die Stelle nicht.

Lange Rede kurzer Sinn, muss ich mich darauf bewerben oder nicht?
 

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
512
Bewertungen
172
...
Im Mitarbeitergespräch wurde mir aber zu 90% zugesagt, dass mein Vertrag verlängert wird, weil das Projekt in dem ich arbeite fortgeführt wird. Das habe ich auch der Agentur mitgeteilt.
Das hat nichts zu bedeuten. Solange du nichts schriftliches hast geht die BA erst mal von dem Worst Case aus.

Bisher habe ich mich lediglich online gemeldet und bin einmal von der Agentur angerufen worden, um meinen Lebenslauf anzugeben. Ich habe eine EGV oder einen persönlichen Termin bei der Agentur erhalten, man teilte mir mit, momentan seien keine Termine frei.
EGV unterschrieben? Wie sehen die Inhalte aus?

Heute habe ich per Mail einen VV über die Jobbörse erhalten für eine Stelle ab 01.01.19. Da läuft mein Vertrag noch und ich erfülle die Voraussetzungen für die Stelle nicht.

Lange Rede kurzer Sinn, muss ich mich darauf bewerben oder nicht?
Ja. Vorsichtshalber würde ich das tun. Wenn du ja selbst sagst, dass dir die Qualifikationen fehlen, sollte der Ausgang klar sein. Und selbst wenn man dich einlädt ist bis dahin genug Zeit verstrichen, damit du von deinem jetzigen Arbeitgeber Bescheid weißt.
 

Sarlissia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2016
Beiträge
15
Bewertungen
5
Oh ich habe mich verschrieben (peinlich), ich habe keine EGV erhalten. Ändert das was?
Sonst schicke ich einfach die Bewerbung ab.
 

Sarlissia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2016
Beiträge
15
Bewertungen
5
Danke für den Tipp, ich werde mich nach Weihnachten mal darum kümmern.
 

Sarlissia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2016
Beiträge
15
Bewertungen
5
Vielleicht noch eine Frage.
Kann die Agentur mich zwingen meine jetzige Stellung aufzugeben, damit ich eventuell eher als März etwas annehme?

Ich möchte meinen jetzigen Arbeitsplatz auf keinen Fall aufgeben, mache mir aber nach diesem Vermittlungsvorschlag totale Sorgen, was die Agentur mir "aufzwingen" könnte.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.437
Bewertungen
15.127
Hallo Sarlissia,

mal ergänzend zu dem was dir schon verlinkt wurde, haben VV aus dem Online-Portal KEINE Rechtsfolgenbelehrungen (RFB) und daher gilt NUR was du schriftlich (per POST und MIT RFB) erhalten würdest.

Jedenfalls wenn es ansonsten als "zumutbar " zu betrachten ist.
Den ganzen Schmus mit der Bewerbung (und das "Online-Portal") würde ich also bleiben lassen, so lange der gleiche Vorschlag NICHT mit der Post kommt und den gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Kann die Agentur mich zwingen meine jetzige Stellung aufzugeben, damit ich eventuell eher als März etwas annehme?
NEIN, du bist aktuell noch in Beschäftigung und das ist der AfA ja bekannt also sind Vorschläge mit (vom AG gewünschter) Arbeits-Aufnahme davor auch schon als "unzumutbar" anzusehen nach § 140 SGB III.

Diese "Zumutbarkeit" haben die SB zu prüfen, ehe sie dir überhaupt was zusenden dürfen ...
Du solltest auch deine Telefon-Nummer löschen lassen, es ist überflüssig, denn telefonische Errreichbarkeit ist freiwillig ...

Am Telefon würde von mir Niemand meinen Lebenslauf bekommen ... :icon_evil:

Wenn man keine Zeit für dich hat bei der AfA, dann muss auch eine EGV warten, denn die soll ja mit dir (in einem Beratungs-Termin) besprochen und zusammen "erarbeitet" werden ... Zusendung per Post ist gar nicht (mehr) erlaubt (nach dem Motto "unterschreiben Sie mal" ...).

Ist auch nicht nötig, eine EGV bringt dich auch nicht schneller in Arbeit falls dein Vertrag doch nicht verlängert werden sollte ...

Ich möchte meinen jetzigen Arbeitsplatz auf keinen Fall aufgeben, mache mir aber nach diesem Vermittlungsvorschlag totale Sorgen, was die Agentur mir "aufzwingen" könnte.
Die Agentur kann dir gar nichts "aufzwingen", eingestellt wird vom AG und nicht von der Agentur, die machen nur "Vorschläge" und die sind auch meist unbrauchbar ... :idea:

Kümmere dich weiter um deinen vorhandenen Job (dein PC ist gerade defekt, "ins Online-Portal kommst du gar nicht mehr rein" :icon_evil:) und dann brauchst du ja (sehr wahrscheinlich) gar keinen Anderen ... und ansonsten genieße dein Leben und mach dir nicht solche überflüssigen Sorgen die AfA betreffend.

Sei nicht so großzügig mit deinen privaten Daten (Telefon / Mail) und deinem Privat-Eigentum (PC / Internet-Anschluss), es ist KEINE Pflicht sich um das Online-Portal zu kümmern ... du schläfst viel ruhiger wenn du das NICHT mehr machst. :peace:

MfG Doppeloma
 

Sarlissia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2016
Beiträge
15
Bewertungen
5
Danke für den Hinweis, werde ich mich auch gleich morgen drum kümmern.
Energie steckt man ja auch lieber in den aktuellen Job. :)
 
Oben Unten