Arbeitsplatz durch eigenes Geld finanzieren? , als Arbeitnehmer !

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

UweB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Januar 2014
Beiträge
31
Bewertungen
7
Hallo,

interessanter Bericht:

Arbeitsplatz statt Abfindung bei Thyssen-Krupp in Duisburg | WAZ.de

Könnte sich ein kleiner Gewerbetreibender auch hinstellen und sagen, ok, ich brauche 21 Leute, die sollen aber jeder eine Summe xtausend vorab mitbringen, dann stelle ich sie ein????

Wie findet Ihr die Stellungnahme der IGM?

Braucht der AN heute noch eine Gewerkschaft?, oder sollte er sich die Beiträge sparen?

nachdenklicher Gruß!
 
E

ExitUser

Gast
Job gegen Geld

Es sei zwar ungewöhnlich, doch komme es schon mal vor, versichert ein IG-Metall-Vertreter, der in diesem Vorgang nichts Verwerfliches sieht: Gekündigte Arbeiter finanzieren mit ihren Abfindungen einen neuen Job. Die Menschen entscheiden selbst, ob sie das Angebot annehmen, sie erhalten unbefristete Verträge – aber ein komisches Gefühl im Bauch bleibt. Wie teuer ist ein Arbeitsplatz? Was muss ich für einen neuen Job zahlen? Der Arbeitnehmer erkauft sich eine Stelle, die es ohne sein Geld – das er sich zuvor verdient hat – nicht geben würde. Das ist eine Perversion, im ursprünglichen Sinn des Wortes: eine Umkehrung. Thyssen-Krupp müsste keinen der TSTG-Beschäftigten übernehmen. Vielleicht ist so ein Angebot besser als keins. Aber wenn man sich sonst für Hartz IV entscheiden müsste, hat man dann noch die Wahl?
Ein Kommentar von Zlatan Alihodzic

Arbeitsplatz statt Abfindung bei Thyssen-Krupp in Duisburg | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
Arbeitsplatz statt Abfindung bei Thyssen-Krupp in Duisburg | WAZ.de

Und genau darum geht es! Die Leute bleiben länger in Arbeit, verlieren keine Ansprüche und können so, ohne in die Mühlen von Hartz IV zu fallen, in Rente gehen!

Ob das sinnvoll ist entscheiden die Betroffenen!
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
Könnte sich ein kleiner Gewerbetreibender auch hinstellen und sagen, ok, ich brauche 21 Leute, die sollen aber jeder eine Summe xtausend vorab mitbringen, dann stelle ich sie ein????

warum nicht, wenn man leute findet, die blöd genug sind.
das leute heute nicht mehr wissen, welchen zweck eine abfindung hat, kann man nur an der verblödung der durchschnittsbevölkerung festmachen.

mit solchen idioten habe ich nicht einmal mehr mitleid. die wissen auch überhaupt nicht, wieso sie monatlich die knete für die ig-m abdrücken.
kündigungsschutzklage, arbeitsgericht-böhmische dörfer

aber das neuste iphone, dass das hirn ersetzt am start :icon_mad:
 

UweB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Januar 2014
Beiträge
31
Bewertungen
7
Ob das sinnvoll ist entscheiden die Betroffenen!
espps@
-----------------------------------------------------------

Ist schon klar, muß jeder von den 21 entscheiden. Die große Masse der Entlassenen muß suchen, oder kann sich bald auch hier anmelden.

Ich finde es richtig dreist und unverschämt.
Und wettbewerbsverzerrend dazu.

Kann ich mich hinstellen oder beim JC ein Gesuch aufgeben:
Suche 21 Facharbeiter, Schlosser usw, nur, jeder möge mir bitte vorab so ca.30 Tsd.mini! überweisen, dann stelle ich ein ???

Wird so nicht funktionieren.

Nebenbei, bei TK werden ja alsbald noch mehr Leute entlassen,abgebaut durch Verlagerung. Hatten ja wieder Riesenverlust.

Pleitebude.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
na, erst ist mal wichtig, dass die knalltüten diesen mumpitz unterschreiben und dann macht der laden doch dicht

dann sind sie, ganz elegant, um ihre abfindung beschissen worden. wie @zyn schon schrieb: manche schreien gerade zu danach, beschissen zu werden
 
E

ExitUser

Gast
Ob das sinnvoll ist entscheiden die Betroffenen!
espps@
-----------------------------------------------------------

Ist schon klar, muß jeder von den 21 entscheiden. Die große Masse der Entlassenen muß suchen, oder kann sich bald auch hier anmelden.

Ich finde es richtig dreist und unverschämt.
Und wettbewerbsverzerrend dazu.

Kann ich mich hinstellen oder beim JC ein Gesuch aufgeben:
Suche 21 Facharbeiter, Schlosser usw, nur, jeder möge mir bitte vorab so ca.30 Tsd.mini! überweisen, dann stelle ich ein ???

Wird so nicht funktionieren.

Nebenbei, bei TK werden ja alsbald noch mehr Leute entlassen,abgebaut durch Verlagerung. Hatten ja wieder Riesenverlust.

Pleitebude.

Im Grunde hast du Recht, in dem speziellen Fall geht es aber um die Finanzierung der Altersteilzeiten in 21 Fällen.

Und daher ist es eine Überlegung wert, ob man dies investiert.
 

nik72

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
334
Bewertungen
75
Mich wundert nur, dass diese Firma die 21 Leute nicht "so" einstellen kann. Aber heute wollen die Firmen ja alles geschenkt haben...da blutet mir das Herz bei den armen Firmen.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.858
Bewertungen
10
Nach WAZ-Informationen sollen die Abfindungssummen der TSTG-Belegschaft jeweils zwischen 30.000 und 280.000 Euro liegen.
Ich versuche mich einmal in ein Unternehmergehirn hinein zu versetzen.:icon_razz:



Ich nehme als Schnitt 100.000€ Abfindung pro Person.

Um wieviele gehts? Ich vereinfache und sage 100 Leute.



Wenn die alle ihre Abfindungen haben wollen und das duchssetzen kostet mich das die schlappe Summe von 10 Millionen €!



Jetzt bin ich aber clever und biete folgendes an:

"Zahlt einmalig 30.000 € und ihr werdet nicht arbeitslos und habt einen festen Arbeitsplatz, Hartz IV bleibt euch erspart."


Nehmen wir einmal an das mit viel Werbung ect. 50% dieses Angebot annehmen.

Ich erhalte 1,5 Millionen € von den Idioten und muß nur noch 5 Millionen Abfindung zahlen.


Ich gründe eine Firma XYZ, stell die Deppen ein und laß die Firma nach 6-9 Monaten insolvent gehen, je nachdem wie schnell die 1,5 Millionen verbraucht sind.


Unterm Stich hab ich 5 Millionen gespart.


Tolle Sache find ich.:biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten