• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeitsplätze sichern – So könnte es funktionieren

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Die Arbeitslosigkeit in Deutschland wird steigen. Was kann die Politik beitragen, damit möglichst wenig Jobs verloren gehen? WELT ONLINE präsentiert fünf Vorschläge. Zum Beispiel: Ich-AGs wieder einführen, Lohnnebenkosten befristet senken – und die Freizeit von Hartz-IV-Beziehern einschränken.

.....

2. Hartz-IV-Freizeit streichen. Den Bezug der Grundsicherung konsequent an eine Gegenleistung zu koppeln würde dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) zufolge viele Jobs bringen. Dem IZA-Experten Hilmar Schneider zufolge ist es für arbeitslose Singles, die neben Hartz IV keine weiteren Zuschläge beziehen, normalerweise erst ab zehn Euro die Stunde attraktiv, arbeiten zu gehen. Würde jedoch wirklich jedem Hartz-IV-Bezieher abverlangt, einem öffentlich geförderten Job oder einer Weiterbildung nachzugehen, und ihm sonst die Grundsicherung gestrichen, gäbe es eine grundlegende Verhaltensänderung.
In den Niederlanden hat sich das bereits bewährt. Wenn man sowieso auf Vollzeitbasis beschäftigt ist, wird ein richtiger Job schon attraktiv, auch wenn er nur ein bisschen bringt. Bei fünf Euro die Stunde wäre das laut Schneider bereits der Fall. Auf diese Art und Weise könnten 800.000 Jobs für fünf bis zehn Euro die Stunde entstehen.
Fünf Vorschläge: Arbeitsplätze sichern - So könnte es funktionieren - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE


und schon geht es wieder los!!!

:icon_kotz2:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Ich wünsche diesem Schmierfinken nichts Schlechtes. Nur mal ein halbes Jahr Hartz IV. Das würde ihm sicher gut tun.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten