Arbeitsminister kritisiert Kurierfirmen: (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Verheerende Verhältnisse" bei Paketdiensten

Von Martin Teigeler
"Alarmierend, erschreckend, Wildwuchs" - Arbeitsminister Schneider (SPD) rügte am Montag (28.07.2014) die Paketdienstbranche. Doch die bei einer Kontrollaktion aufgefallenen schweren Verstöße gegen Arbeitsschutz-Bestimmungen haben erstmal keine Konsequenzen. Andere Mittel sollen helfen.

Arbeitsminister kritisiert Kurierfirmen - Wirtschaft - WDR.de

Auf gehts Herr Minister,setzen Sie endlich ein Zeichen in die einzig richtige Richtung!
 

edelweiß

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
485
Bewertungen
417
alle Jahre wieder die gleichen Meldungen - und es passiert nichts !
In regelmäßigen Abständen wird auf die Missstände in dieser Branche hingewiesen - der Aufschrei ist jedesmal gewaltig.
Was hat sich bisher getan? NICHTS.
Dann freuen wir uns auf den nächsten Bericht,gleicher Tenor,gleiche (Nicht-) Reaktion.

Alles Augenwischerei und Aktionismus,aber "gut gebrüllt" Herr Minister.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Ich bewundere unsere Politiker für ihre schnelle Auffassungsgabe....und das rasante Tempo, mit dem sie bisher völlig unbekannte Fakten zur Kenntnis nehmen...wow...die sind ihr Geld wert.....
 

libertad

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2014
Beiträge
1.313
Bewertungen
514
Warum bekomm ich vom JC Vermittlungsvorschläge für solche Jobs?
Bei nem genannten Lohn von 7,-€/std is doch klar das es reine Abzocke ist auf Kosten der Sicherheit.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Kosten sollen runter: Deutsche Post will niedrigere Löhne durchsetzen
Das Management der Deutschen Post hat angedeutet, dass es für neue Mitarbeiter künftig deutlich weniger Geld geben könnte als für langjährige Angestellte. “Wir zahlen heute unseren Mitarbeitern teilweise doppelt so viel wie unsere Wettbewerber”, sagte Vorstandschef Frank Appel der “Süddeutschen Zeitung” vom Montag. “Deshalb werden wir uns damit beschäftigen müssen, ob neue Mitarbeiter das gleiche Gehaltsniveau haben können wie die, die schon 30 Jahre dabei sind.” Im kommenden Jahr erwarte er harte Tarifverhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern.
Heutige Mitarbeiter könnten ebenfalls einen Beitrag zur Kostensenkung leisten, auch wenn das “nicht allen gefallen” werde, sagte Appel der Zeitung. Das “Kernproblem” seines Konzerns, der weltweit fast 500.000 Mitarbeiter beschäftigt, beschrieb der Vorstandsvorsitzende wie folgt: “Unsere Umsätze wachsen in Deutschland, aber die Gewinne nicht. Die Marge sinkt sogar.” Die Gewinne müssten aber steigen, um investieren und neue Arbeitsplätze schaffen zu können. Appel deutete an, dass die Post künftig etwa ihre “sehr interessanten” Datensätze über Waren- und Verkehrsströme besser geschäftlich nutzen könnte.
Quelle: Focus
 
E

ExitUser

Gast
Ja toll, alles super.
Andere zahlen wenig, also machen wir es auch:icon_motz:

Scheint jetzt wohl Mode in Deutschland zu sein.
Bald werden hier alle aufstocken können.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.843
Bewertungen
613
Hallo @all,

die Politiker stecken doch eh mit solchen Firmen unter einer Decke, deshalb sind die auch ihr Geld wert und deshalb werden auch eher Entscheidungen im Sinne solcher kriminellen Firmen fallen.

@ExitUser #Post8

dann werden alle wenigstens mal an eigener Haut erleben, wie es ist, mit Hartz4 zu leben. :cool:

ach nee:icon_kinn:
wegen des Lohnabstandsgebotes gibt es dann das wesentlich niedrigere Hartz9, daß alles mögliche nur in pauschalierter Form enthält, 1 6m² Luxuswohnklo inclusive.:cool:

meint ladydi12
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.668
Bewertungen
8.760
Hallo @all,

die Politiker stecken doch eh mit solchen Firmen unter einer Decke, deshalb sind die auch ihr Geld wert und deshalb werden auch eher Entscheidungen im Sinne solcher kriminellen Firmen fallen.
Und deshalb tragen die Mitarbeiter der subventionierten Firmen die Post teils nach Stückzahlbezahlung aus. Das passt dann wieder, eine Hand gibts in die nächste Hand. :biggrin:
 

Bakunin

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Februar 2014
Beiträge
479
Bewertungen
320
Mir hat mal ein MA aus dem Bereich der AfA (beim Bier) glasklar zu verstehen gegeben, dass zukünftig wohl nur noch Jobs zu Mindestlöhnen vorhanden sein werden.

Die dt. Politik könnte etwas dagegen tun, macht es aber nicht!

Warum sollten in D höhere Löhne bezahlt werden als im übrigen Europa?

Yeah! So sieht im internationalen Vergleich "Wettbewerb" und Lohndumping aus!!!!


:icon_kotz2:
 
Oben Unten