Arbeitsminister Heil lädt dazu ein Hartz-IV zu beantragen. Hartz-IV für Heil? :-)

Garamond

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2020
Beiträge
25
Bewertungen
2
Der deutsche Arbeitsminister Hubertus Heil lädt laut einem Bericht der taz dazu ein, Grundsicherung - also Hartz-IV - zu beantragen. Vor allem Selbständige spricht er an: https://taz.de/Hartz-IV-in-Coronazeiten/!5723965&s=hubertus+heil/

Ich fordere Hartz-IV für Heil! Bezahlung für seine Arbeit nur noch unter Mindestlohn! Alles Vermögen ist anzugeben und mit den Hartz-Bezügen über die Zeit zu verrechnen. Heizkosten werden nicht anerkannt! Außerdem hat eine sofortige Prüfung der Kosten der Unterkunft zu erfolgen, so dass er sich eine den Hartz-Gesetzen angemessene Wohnung suchen muss, die es auf dem Berliner Wohnungsmarkt nicht gibt. Bei der Bedarfsermittlung sind auch die Parteikonten zu überprüfen!

Wer hat sonst noch Ideen? Kreative Maßnahmen? Coachings, die nur einen Tag stattfinden, bei Nichtteilnahme mit Mehrfachsanktionen bewehrt sind, auf dem Papier aber zwei Wochen dauern? Vermittlungsvorschläge für Jobs auf Autobahnraststätten?

#hartzfürheil
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
798
Bewertungen
738
Bitte vergessen wir nicht, das das Einkommen der Partner mit angerechnet wird,
Na ja da hat Herr Span noch mal Glück gehabt mit seiner neuen Vila, ist ja selbst genutztes Wohneigentum, aber vielleicht sollte man Ihn auffordern Unterzuvermieten, es wird sicher auch in seiner Region z.B. Obdachlose geben,
 

Einfachicke

Elo-User*in
Mitglied seit
30 April 2019
Beiträge
350
Bewertungen
1.589
Und immer daran denken, dass das Nutzen eines Dienstwagens eine geldwerte Sachleistung ist und mitverrechnet werden "MUSS".

Und mal nachgucken, ob nicht der eine oder andere Picasso oder Rembrandt an den Wänden des bescheidenen aber gemütlichen Eigenheims hängt.
 

Samsara

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
284
Bewertungen
572
Bitte vergessen wir nicht, das das Einkommen der Partner mit angerechnet wird,
Na ja da hat Herr Span noch mal Glück gehabt mit seiner neuen Vila, ist ja selbst genutztes Wohneigentum, aber vielleicht sollte man Ihn auffordern Unterzuvermieten, es wird sicher auch in seiner Region z.B. Obdachlose geben,
Kann mir eigentlich nicht vorstellen,
dass sich selbst ein Obdachloser das antun möchte, mit Spahn unter einem Dach leben zu müssen.
Zumutung! ;)
 

Garamond

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2020
Beiträge
25
Bewertungen
2
Grundvoraussetzung ist doch der Wille, eine Arbeit aufzunehmen bzw. seine Hilfsbedürftigkeit zu verringern....
Das ist natürlich richtig. :)
Allerdings wird die Anspruchsvoraussetzung in den Formularen ja nicht abgefragt, sondern wird eher mit dem Antrag als konkludent verstanden. Aber angesichts des von dir geschilderten Sachverhaltes - also der Zweifel an dem Willen, eine Arbeit aufzunehmen - wäre es dann sicherlich folgerichtig, im Falle einer Bewilligung auf jeden Fall intensive Bemühungen zur Arbeitsaufnahme von ihm zu verlangen, also mindestens 10 Bewerbungen pro Monat.
 
Oben Unten