• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeitslosmeldung bei Krankheit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Oberdorfler

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Sep 2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Hi,

werde ja demnächst wieder arbeiten gehen. Aber mit Sicherheit immer mal wieder ein paar Tage krank sein.Anspruch auf Krankengeld/Lohnfortzahlung besteht nicht mehr. Theoretische müßte ich mich dann für jeden einzelnen Tag arbeitlos melden. Stellt sich die Frage, wie man das macht, wenn man z.B. gar nicht in der Lage ist, persönlich beim Amt zu erscheinen. Vielleicht nicht mal telefonieren kann. Sogar bewußtlos ist. Die SB beim Amt meinte, ich müßte persönlich erscheinen, sonst würde ich kein Geld bekommen. Und überhaupt müßte ich das vorab mit der Krankenkasse klären. Ahja, die Krankenkasse braucht dann 14 Tage um mir mitzuteilen, dass ich keinen Anspruch habe. Aber das Amt zahlt ja erst, wenn ich mich arbeitslos gemeldet habe. Was macht man da? Kann man sich nicht telefonisch/schriftlich arbeitslos melden oder jemanden beauftragen, der das dann telefonisch regelt und den Antrag dann nach Genesung stellen?

VG, Oberdorfler
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Oberdorfler,

deine Angaben sind etwas verwirrend, du schreibst, du wirst demnächst wieder arbeiten, demnach stehst du noch in einem Beschäftigungsverhältnis?

Arbeitslosengeld I-Anspruch hättest du wohl nicht, weil du dann ja nicht vermittelbar bist, aber eventuell aber Anspruch auf ALG II oder Sozialhilfe.

Auch das muss du persönlich beantragen, schriftlich oder telefonisch geht nicht.

Wenn du nicht persönlich bei den Ämtern erscheinen kannst, hast du die Möglichkeit, schriftlich einen Bevollmächtigten zu bestellen (§ 13 SGB X).

Das kann ein Familenangehöriger oder auch ein guter Bekannter sein.

Eine zweite Möglichkeit wäre eine Vorsorgevollmacht einem Angehörigen zu erteilen. Du schriebst ja was von Bewusstlosigkeit. Hier findest du einen Vordruck. In diesem Vordruck kannst du festlegen, in welchen Bereichen ein Anghöriger für dich Vollmacht erhalten soll, auch für Behörden.

Wenn du zur Vorsorgevollmacht weitere Fragen hast, kannst du mich gerne fragen, ich hatte für meine Bekannte eine komplette Vollmacht und musste mich daher damit eingehender beschäftigen.

In beiden Fällen muss aber der Bevollmächtigte persönlich mit Vollmacht zum Amt gehen und für dich den Antrag stellen.
 

Hartzbeat

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#3
Persönliche Arbeitslosmeldung

Hallo Oberdorfler und willkommen in diesem Forum,
sieht eher schlecht aus, das Ganze telefonisch oder per Mail zu erledigen... dazu ein

Urteil:
Erwerbsloser muss persönlich bei Arbeitsagentur erscheinen
Ein Erwerbsloser muss persönlich bei der Arbeitsagentur erscheinen, wenn er sich arbeitslos meldet. Der Betroffene darf sich nicht auf eine telefonische oder schriftliche Mitteilung beschränken. Arbeitslosengeld muss ihm daher auch erst ab dem Zeitpunkt des persönlichen Erscheinens gezahlt werden. Bei diesem Erfordernis einer persönlichen Arbeitslosmeldung handelt es sich nicht lediglich um ein entbehrliches Formerfordernis. Vielmehr setzt aktive Arbeitsförderung den persönlichen Kontakt voraus. Nur so wird die Arbeitsagentur optimal in die Lage versetzt, sofort mit ihren Vermittlungsbemühungen beginnen zu können. Eine fehlende persönliche Arbeitslosmeldung kann nicht über den sozialrechtlichen Herstellungsanspruch vorverlegt werden.
LSG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 01.03.2007, L 1 AL 7/06

Gruß von Hartzbeat
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Das gilt dann aber nicht wenn jemand eine Vorsorgevollmacht hat wie Rüdiger schreibt, ein Bewusstloser kann nicht zum Amt gehen
 

avalon

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Gefällt mir
1
#5
Wenn der Krankengeldanspruch erschöpft ist, kommt durchaus ein Anspruch auf ALG I gem SGB III §125 in Frage, die sogenannte "Nahtlosigkeitsregelung" greift wahrscheinlich.

Grüsse

avalon
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#8
brauchst Du doch auch nicht. Ich hatte nur sowas im Hinterkopf, dass da was war und hab den Thread hier eingefügt.
 

Oberdorfler

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Sep 2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#10
Hi,

ich habe schon ein paar Tage ALG I gem SGB III §125 bekommen. Gehe jetzt in Reha und danach wieder arbeiten. Wenn ich dann wieder krank werde und man könnte es auch nur irgendwie auf die Ursprungserkrankung zurück führen, wenn auch nur für 1 Tag, müßte ich wiederum ALG I nach §125 beantragen. Im Prinzip werde ich bestimmt zweimal im Monat einen neuen ALG I-Antrag stellen.

Werde jetzt auf jedenfall einen Stapel Vollmachten verteilen.

VG, Oberdorfler
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten