Arbeitslosigkeit - Peter Hartz will Europa retten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser0090

Gast
Jetzt kann ja gar nichts mehr schief gehen:

Arbeitslosigkeit
Peter Hartz will Europa retten

Der Erfinder der deutschen Hartzreformen hat ein umfassendes Programm gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorgelegt. Dazu bräuchte es aber gewaltige Investitionen.
Arbeitslosigkeit: Peter Hartz will Europa retten | ZEIT ONLINE

Also schon mal diesen Montag im Kalender eintragen, wenn Herr Hartz sein revolutionäres Programm vorstellen will.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.946
Werden alle U25er in Europa nun so behandelt wie in Deutschland ?

Das werden wohl nicht alle so still hinnehmen wie hier im Land.
 

Sportlerin

Elo-User*in
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
172
Bewertungen
116
Weshalb darf ein rechtskräftig verurteilter Straftäter überhaupt noch die Klappe aufreißen? P. Hartz und seine "Mithelfer" haben genug Schaden angerichtet...:icon_kotz2:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
Die Elite unseres Landes kehrt zurück:
Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 215 Milliarden, denen 6 Milliarden bereitgestellte Mittel gegenüber stehen. :biggrin:
Das kann nur ein Zauberer. Wir erinnern uns: vom Gericht wurde er verurteilt für Untreue in 44 :icon_surprised: Fällen und unrechtmäßiger Begünstigung. Das ergab fröhliche 2 Jahre auf Bewährung :icon_surprised: und 576000 Tacken :icon_surprised:, zahlbar wohl unverzüglich.
Was da bloss wieder bei dem hängen bleibt, so für aufwendige Bordellbesuche?

5,5 Millionen jugendlichen Arbeitslosen soll geholfen werden.
Sicher, die haben alle die gleichen Ausbildungssysteme, oder übernehmen das aus Deutschland?

Arbeitslose Jugendliche sollen im Gastland ausgebildet werden und gehen dann in die Heimat zurück. :biggrin:
Das wird die deutsche Wirtschaft wohl kaum mitspielen. Die hat doch über Jahre hinweg keine Lust auf betriebliche Ausbildung gehabt. Für andere ausbilden bedeutet dann auch, hier gibt es immer noch keine jungen und gut ausgebildeten Arbeitskräfte. Importiert man die dann im zweiten Ansatz wieder zurück?
Ein riesiges Konjunkturprogramm.
Sicher, ich ahne schon, wer sich da wieder die Taschen füllt: unsere Maßnahmenmafia. :icon_lol:

Behebt den Fachkräftemangel in Europa
Ist nicht gerade festgestellt worden, dass wir hier, so wir ehrlich sind, diesen Mangel erst gar nicht haben?
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
963
Bewertungen
428
Werden alle U25er in Europa nun so behandelt wie in Deutschland ?
Darauf wird es wohl hinauslaufen.

Außerdem ist die Jugendarbeitslosigkeit hierzulande doch nur deshalb so niedrig, weil die Maßnahmenindustrie die Jugendlichen für teures Geld einsackt und sie in der Statistik nicht mehr auftauchen.

Würde z.B. ein Portugiese, Grieche etc. hierzulande eine Ausbildung machen - ob der dann genau so bezahlt würde wie ein Einheimischer? Die gleichen Arbeitszeitenregelungen hätte, Urlaub etc.?

Ohne perfekte Sprachkenntnisse dürfte es niemand schaffen, sich dagegen zu wehren.

Je nach Sichtweise wäre das entweder perfide oder perfekt.:frown:
 
Oben Unten