Arbeitslosenhilfe - Hartz IV schon 356 Milliarden Euro teuer

M

Minimina

Gast
355,5 Milliarden Euro! So viel haben Bund und Kommunen seit der Einführung von Hartz IV (Arbeitslosengeld II) insgesamt für Langzeitarbeitslose ausgegeben.Das ergibt eine Aufstellung des Bundesarbeitsministeriums zu den Ausgaben für die Jahre 2005 bis 2012. Die Details:
► Größter Posten mit 178,7 Mrd. Euro sind die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger.
► Die Zuschüsse für Miete und Heizkosten summieren sich auf 106,8 Mrd. Euro.
► Für Eingliederungsmaßnahmen (z. B. Umschulung, Weiterbildung) wurden 38,8 Mrd. Euro gezahlt.
► Verwaltungskosten schlugen mit 31,3 Mrd. Euro zu Buche
aus Bild am Freitag

ach so und....Wie kann es sein, das Eingliederungmassnahmen zu den Ausgaben für Langzeitarbeitslose gezählt werden, wenn die Betroffenen gar nicht mehr als Arbeitslose gelten :confused:

Nur mal so, ausser den sonstigen Kritikpunkten und der üblichen Bild Hetze und Propaganda.

LG MM
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Arbeitslosenhilfe Hartz IV schon 356 Milliarden Euro teuer

Für die Unterstützung von Arbeitslosen haben Bund und Kommunen Berichten zufolge in den vergangenen Jahren insgesamt etwa 356 Milliarden Euro ausgegeben. Die Arbeitsagentur klagt derweil über Beratungschaos und fehlenden Überblick - und fordert eine Reform der Hartz-IV-Gesetze. mehr...
Arbeitslosenhilfe: Hartz IV kostet bisher 356 Milliarden - Politik - Süddeutsche.de
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bild - 356 Milliarden für Hartz IV

In der Aufstellung fehlen noch die von den Jobcentern verursachten Gerichts- und Anwaltskosten. Das zu erfahren, wäre wirklich mal interessant. Und vor allem wäre dann noch ein Vergleich zu der vor Hartz IV geltenden gesetzlichen Regelung interessant. Ich vermute mal, das die alte billiger für den Steuerzahler war.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.703
Bewertungen
8.894
Nur so wenig!!
Hatte mit wesentlich mehr gerechnet. Das sind ja knapp 50 Milliarden im Jahr und ca. 10% des Haushalts. Die Großindustrie bekommt mit ihren Subventionen dann ja mehr.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Schon im Jahr der Einführung 2005 überstiegen die Hartz-IV Ausgaben die Ausgaben für Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammen und betrugen laut offiziellen Angaben mehr als 25 Mrd.
 

tarantel

Elo-User/in
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
103
Bewertungen
3
Seit wann glaubt man denn der Bildzeitung? Sinneswandel im Anmarsch?
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Und so sitzen sie alle wieder mal heute morgen in der Frühstückspause mit der Bild und der Wurststulle am Tisch und schimpfen auf dieses faule Pack....
 
Oben Unten