Arbeitslosengeld und Krankheitsfall - steht mir KG zu nach ALG1 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

saskia0208

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Oktober 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,

ich befinde mich im ALG1 und habe vorher unsere Tochter gepflegt. Über diese Pflegetätigkeit habe ich den halbjährigen ALG-anspruch erlangt.
Die KK hat Sozialversicherungsbeiträge für mich entrichtet.

Nebenbei habe ich in der Zeit, vor dem ALG1 einen 450€ ausgeübt zur Pflegetätigkeit.

ALG1 Anspruch von 23.06.18 - 22.12.2018

Blockfrist für den Bezug vom KG
06/14 - 06/17 - in diesem Zeitraum volle 78 Wochen Krankengeldbezug. Danach völlig genesen und Pflegeperson + 450€ Job.

Habe ich einen Anspruch auf KG?
KK meint, ich müsse ein halbes Jahr arbeitslos gewesen sein, um Anspruch zu haben. Dazu habe ich nichts im Internet finden können, nur das zwischen zwei Blockfristen, 6 Monate vergangen sein müssen und man vollkommen genesen sein muss. Diese Voraussetzung ist erfüllt aber nicht der halbjährige Bezug vom ALG1.

Meine Krankschreibung würde am 06.12 beginnen und somit zum Ende des ALG1 Bezuges.

Es ist eine Psychotherapie, da unsere Tochter Lebenslimitierend erkrankt ist und immer schlechter wird. Diese Therapie hat eben dem 06.12 als Beginn.

Wie ist eure Meinung dazu?
Auf welche Grundlage kann ich mich berufen?
Steht mir KG zu?

Vielen Dank für eure Mühe!

Ich fasse nochmal die Zeiten zusammen:

23.06.18 - 22.12.18 ALG1 Bezug
06/14 - 06/17 Blockfrist (voller KG Bezug)

06/17 - 23.06.18 Pflegeperson und 450€ Job
[>Posted via Mobile Device<]
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Ist das eine Vollzeit-therapie?
[>Posted via Mobile Device<]
 

saskia0208

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Oktober 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ist das eine Vollzeit-therapie?
[>Posted via Mobile Device<]
Das ist eine ambulante Therapie mit Gesprächen. Kein Krankenhausaufenthalt
[>Posted via Mobile Device<]

Ist das eine Vollzeit-therapie?
[>Posted via Mobile Device<]
Nein, es ist eine ambulante Therapie
[>Posted via Mobile Device<]

Ist das eine Vollzeit-therapie?
[>Posted via Mobile Device<]
Nein, es ist eine ambulante Therapie.
Ich habe 2 Gesprächstermine pro Woche, um das Trauma und die Folgen, wie Schlaflosigkeit, gesteigertes Hygieneverhalten und Panikattacken zu therapieren.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
:welcome:@saskia0208

bitte habe etwas Geduld bis dein Beitrag freigeschaltet wird,
habe deine Post zusammengeführt und einen Post gelöscht, da doppelt.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Nein, es ist eine ambulante Therapie.
Ich habe 2 Gesprächstermine pro Woche, um das Trauma und die Folgen, wie Schlaflosigkeit, gesteigertes Hygieneverhalten und Panikattacken zu therapieren.
[>Posted via Mobile Device<]
Dann könntest Du zumindest bis zum 22.12. weiter ALG I beziehen. Du stehst a dem Arbeitsmarkt weiter zur Verfügung.

Damit hättest Du auch die 6 Monate voll und hättest wieder KG Anspruch.
 
Oben Unten