• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeitslosengeld bei Rueckkehr aus dem Ausland?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Dunno2

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Schoen guten Tag,

meine thema ist folgendes. Ich wohne derzeit mit meiner freundin in irland und ich arbeite hier seit knapp 3 jahren als architekt. Nun ist meine freundin schwanger und wir moechten gerne nach deutschland zurueckkehren.

Da der arbeitsmarkt fuer architekten in deutschland imernoch sehr schlecht ist, frage ich mich, ob ich wegen der EU zugehoerigkeit anspruch auf arbeitslosengeld haette. Oder kann ich mich eventuell in irland arbeitslos melden und es wird dann auf deutschland uebertragen?

In deutschland selber hatte ich 6 jahre am stueck gearbeitet, dann ein studium von 6 jahren absolviert und anschliessend bin ich direkt nach irland gegangen.

Falls mir jemand tipps ueber meinen anspruch geben koennte waere das super. Vielen Dank.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
ALG I Anspruch hast Du nicht, ALG II richtet sich nach der Bedürftigkeit, das würde Dir dann zustehen wenn Du hier keine Arbeit findest !
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Es gibt da eine Frist in der der Arbeitslosengeldanspruch verfällt, ich meine mal gehört zu haben daß die Frist 5 Jahre sind, aber bitte nicht drauf festnageln, ich kann es nicht sicher sagen!

Ansonsten wenn Du deutscher Staatsbürger bist hast Du bei Rückkehr samt Frau Anspruch auf Sozialleistungen. Wobei ich mich frage wieso ihr zurück wollt wenn Du einen Job hast in Irland und hier jobmässig mit dem Ofenrohr ins Gebirge schauen musst...
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld


Wer hat Anspruch auf ALG I?

Anspruch auf Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit haben Arbeitnehmer, die 1. arbeitslos sind, 2. sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet und 3. die Anwartschaftszeit erfüllt haben. Arbeitnehmer, die das 65. Lebensjahr vollendet haben, haben vom Beginn des folgenden Monats an keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Die Anwartschaftszeit gemäß § 123 SGB III erfüllt derjenige, der in den zwei Jahren vor Beginn der Arbeitslosigkeit 360 Tage in einer beitragspflichtigen Beschäftigung gestanden hat oder aus sonstigen Gründen versicherungspflichtig zur Arbeitslosenversicherung war (z. B. Kindererziehungszeiten, Wehrdienst- und Zivildienstzeiten).
 

egjowe

Neu hier...
Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
@ dunno2

ganz so schwarz wie arania es ausgedrückt hat, würde ich es noch nicht sehen.

möglicherweise bestehen ja ansprüche in irland nach
EU Verordnungen 1408/71 und 574/72

vielleicht findest du hier etwas für dich zutreffendes:
http://www.eurocadres.org/mobilnet/deutsch/socsec-de.htm

http://www.eurocadres.org/mobilnet/deutsch/Ireland/ei-socsec-de.htm

auszug aus letztgenanntem link:
Arbeitslosengeld ist abhängig von in Irland oder einem anderen EU/EEA-Land gezahlten Versicherungsbeiträgen (mindestens 39 Beiträge).
Leistungen werden bis zu 15 Monaten gezahlt.
Bei Ablauf des Arbeitslosengeldes kann Arbeitslosenunterstützung in der gleichen Höhe gewährt werden,
dies unterliegt jedoch einer Bedürftigkeitsprüfung.
vielleicht kann die deutsch-irische ihk dir in dieser frage auch weiterhelfen.
http://www.bfai.de/DE/Content/__SharedDocs/Links-Einzeldokumente-Datenbanken/fachdokument.html?fIdent=AUK19981002002345
 

Dopamin

Neu hier...
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Bewertungen
0
Dunno,

ich frage mich wie eine Vorschreiberin schon WARUM zurück?

Wollt Ihr dem Würmchen wirklich ALGII mit sämtlichen "Nebenwirkungen" zumuten?

Oder denkt Ihr das wird hier in den nächsten sagen wir mal 6 Monaten drastisch besser?

Wie hat Irland bei Pisa abgeschnitten? Wie siehts dort mit Kinderbetreuung aus?

Mein Vorschlag: Bevor ihr wiederkommt, schaut euch alles rund um die Zukunft eures Zwerges ganz genau an, vergleicht das mit der Situation hier und fällt dann Eure Entscheidung.

Nicht dass mich jemand missversteht: Ich bin nicht generell gegen eine Rückkehr nach Deutschland, ABER WO denkt Ihr hat Euer Wurm die besseren Chancen für sein Leben? Ich bezweifle, dass das in Deutschland ist, was ich traurig finde für ALLE Beteiligten (schätz mal Oma und Opa sind hier...)

Dopamin
 

eAlex79

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Also für Irland kenn ich das nicht aber wer in Holland sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat (und ich bin rel sicher das dass nicht nur für Holland sondern für das gesamte europäische Auslang gilt) und zwar für min 12 Monate in den letzten 2 Jahren oder so der kann dann mit einem Formular E103 (oder E301, beide Formulare haben ein ähnliches Thema und ich habe am Schluss immer beide zu Ämtern mitgenommen lol, das eine Sozialversicherungszeiten und das andere Krankenversicherung für Grenzgänger) von der Sozialversicherung des Landes ausgefüllt in dem man gearbeitet hat, einen ALG I Anspruch nachweisen und durchsetzen.

Falls das nicht mehr gilt oder so dann möge man mich verbessern.

x
x Alex.
x
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

Sie haben im Ausland gearbeitet und wollen in Deutschland Arbeitslosengeld
beziehen?

Grundsatz: Zwischenbeschäftigung in Deutschland

Ausländische Versicherungs- oder Beschäftigungszeiten können für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld nur dann berücksichtigt werden, wenn zwischen der Auslandsbeschäftigung und dem Eintritt der Arbeitslosigkeit und Antragstellung in Deutschland eine versicherungspflichtige Beschäftigung in Deutschland ausgeübt wurde. Die Dauer dieser Beschäftigung ist nicht vorgeschrieben.

Weitere wichtige Infos, auch über E 301 und E 303 findet man in der Broschüre : Arbeitslosengeld und Auslandsbeschäftigung


http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Publikation/pdf/Informations-Merkblatt-Arbeitslosengeld-.pdf
 

Dunno2

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Aha

Vielen Dank schonmal für die fundierten Antworten.

So wie ich es bisher verstehe, müsste ich nach Deutschland zurückkehren und mir dann Arbeit suchen, mich darauf sofort wieder kündigen lassen, um meinen irischen Anspruch geltend zu machen. Keine gelungene Regelung im Zeitalter der EU.

Wie verhält es sich denn, wenn ich mich in Irland arbeitslos melde und dann entscheide zurückzukehren. Wird dann der mein irisches Arbeitslosengeld auf Deutschland übertragen? Dies geht leider nicht aus der europäischen Arbeitnehmer Broschüre hervor.
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Vielen Dank schonmal für die fundierten Antworten.

So wie ich es bisher verstehe, müsste ich nach Deutschland zurückkehren und mir dann Arbeit suchen, mich darauf sofort wieder kündigen lassen, um meinen irischen Anspruch geltend zu machen. Keine gelungene Regelung im Zeitalter der EU.

Wie verhält es sich denn, wenn ich mich in Irland arbeitslos melde und dann entscheide zurückzukehren. Wird dann der mein irisches Arbeitslosengeld auf Deutschland übertragen? Dies geht leider nicht aus der europäischen Arbeitnehmer Broschüre hervor.
Ich bin 1999 aus Scotland zurückgekommen - mit dem E301 hatte ich die Bestätigung und auch Arbeitslosengeld, als der Resturlaub verbraucht war.
War nur unterhaltsam, als ich meinem alten Hausarzt einen Auslandskrankenschein für die erste Zeit vorgelegt habe.

Mach auf jeden Fall alles schriftlich mit der Agentur gegen Arbeit ! Email zählt nicht !!!

Aber wieso zurück ? Lieber einen Job in Eire, wie arbeitslos in D.
Ich bin schon länger auf der Suche zurück.
 

Dunno2

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Mitnahme von Arbeitslosengeld

Warum sind alle so besorgt das wir zurueck kommen? ;)
Wir haben mehrere gruende, wie z.B. Familie, medizinisches system und wir wollen uns ein haus kaufen (nicht vom arbeitslosen geld).

Nochmal zum arbeitslosengeld, es gibt so etwas wie mitnahme des arbeitslosengeldes. Kann ich mich denn nicht einfach in irland arbeitslos melden und dann erklaeren das ich nach deutschland zurueck kehre? Der begriff dazu heisst Mitnahme von Arbeitslosengeld und wird fuer 3 monate bewilligt. Das wuerde mir ersparen, das ich in deutschland fuer einen kurzen zeitraum irgendeine arbeit ausfuehren muss, um mich dann arbeitslos zu melden, damit meine irische zeit angerechnet wird.

Alles sehr verquer.
 

ofra

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
das leben hier in deutschland wird immer schwieriger, vom aufschwung hat nur ein kleiner teil der bevölkerung etwas gespürt. nicht ohne grund überlegen viele, ins ausland zu gehen. und die, die dazu in der lage sind, tun es dann auch. gerade wegen der besseren zukunftschancen für die kinder.
 

tusc

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Apr 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Typisch deutsches Gejammere!

"...das leben hier in deutschland wird immer schwieriger, vom aufschwung hat nur ein kleiner teil der bevölkerung etwas gespürt..."

Ich lebe seit 7 Jahren in Irland und moechte auch wieder zurueck nach Deutschland, da man in Deutschland tatsaechlich besser leben kann!

Wenn man eine gewisse Zeit im Ausland gelebt hat, weiss man erst wie gut es sich in Deutschland leben laesst!

Das eigentliche Thema aber ist doch die Frage ob ein Anspruch auf ALG I besteht?
Die Antwort darauf wuesste ich auch gerne, da ich einen moeglichen Anspruch auf ALG I gerne als Gruendungszuschuss fuer die Gruendung meines Unternehmens verwenden moechte!

Viele Gruesse von der Insel!
 

tusc

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Apr 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
;)
hab noch etwas herausgefunden:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Publikation/pdf/Informationsblatt-Rueckwanderer-Leistung.pdf

"...Eine der Voraussetzungen für die Begründung eines Anspruches auf Arbeitslosengeld ist die Erfüllung der Anwartschaftszeit: In der Regel muss der Arbeitnehmer innerhalb der letzten zwei Jahre vor der Arbeitslosmeldung und der eingetretenen Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens 12 Monate eine versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt haben.
Aufgrund von Vorschriften des zwischen- bzw. überstaatlichen Rechts kann aber die erfor-derliche versicherungspflichtige Beschäftigung in Deutschland nach Maßgabe der nachfol-genden Hinweise durch ausländische Versicherungs- oder Beschäftigungszeiten ersetzt werden..."

und

"...Ist die Arbeitslosigkeit in einem anderen Mitgliedstaat eingetreten und wurden dort die Voraussetzungen für einen Anspruch auf Leistungen bei Arbeitslosigkeit erfüllt, kann die-se Leistung zum Zwecke der Arbeitsuche in Deutschland bis zur Dauer vom höchstens drei Monaten weiterbezogen werden. Nähere Hinweise zu dieser Möglichkeit kann das ausländische Arbeitsamt geben, bei dem der Leistungsanspruch geltend gemacht wurde..."

LG
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

In meinem ersten Beitrag, siehe weiter oben, habe ich schon alles gesagt.

Entweder man kommt mit E 301 und muss aber in der BRD eine Zwischenbeschäftigung gehabt haben, oder man kommt mit E 303 und bekommt für 3 Monate ALG nach ausländischem Recht. Das E 303 gibt den Zeitraum und die genaue Höhe des zu zahlenden ALG an.

Nach den 3 Monaten ist der Anspruch unwiderruflich beendet. Wer in dieser Zeit keinen Job gefunden hat, landet bei ALG II ( Sozialhilfe für erwerbsfähige Hilfebedürftige ).

Nachlesen kann man das alles in der langen Fassung der VERORDNUNG (EWG) Nr. 1408/71 hier :

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A20-Intern/A201-Organisation/Publikation/pdf/Verordnung-EWG-Nr-1408-71-VO.pdf
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten