Arbeitslose läuft Amok (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ichnunwieder

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
mz-web.de: Topthemen

Aus Frust über Ihre berufliche Situation , weil sie seit 15 Jahren trotz intensiver Suche keinen Job gefunden hat, erschlägt eine Arbeitslose einen Rentner, weil sie Ihn als potenziellen Mitbewerber gesehen hat.
 
N

Nihilist

Gast
mz-web.de: Topthemen

Aus Frust über Ihre berufliche Situation , weil sie seit 15 Jahren trotz intensiver Suche keinen Job gefunden hat, erschlägt eine Arbeitslose einen Rentner, weil sie Ihn als potenziellen Mitbewerber gesehen hat.
Oh, einen Rentner?

Ich hab mal menem Vermittler geschrieben, da ich ja ALLES unternehmen müsse um meine Erwerbslosigkeit zu beenden, ob ich dann auch einen "Arbeitsplatzbesitzer" erschlagen müsse, um diesen dann zu übernehmen, oder ob ich mich selber aufhängen müsse, denn dann hätte ich ja wirklich meine Erwerbslosigkeit auf Dauer beendet.

Daraufhin wurde ich "Eingeladen", was das denn solle. Meine Antwort, Gummibegriffe in Gesetzen und Verordnungen führten nun einmal dazu, das irgendwann jemand mal auf die Idee kommt das so auszulegen. Besser wäre es da ganz konkrete Dinge zu benennen.

Nun, da hat sich meine damalige Vermutung nun einmal bewahrheitet.

Und einen Nebeneffekt hat das auch. Nun wird diese Frau dem Staat mehr kosten, als wenn sie ALG2 bekommt. Hätte der Staat den Erwerbslosen den gleichen Betrag gewährt, die ein Strafgefangener kostet, würde sich wohl keiner beschweren.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Der Mann war 75, die Frau ein Fall für die Psychatrie, das kann man wohl kaum ernsthaft den Folgen von Hartz IV zuschreiben
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Ja,ja

Hier war schon mal das Thema,als eine Frau in der ARGE Aachen durchgeknallt ist .
In der Strassenbahn habe ich heute morgen nur Unverständnis über die Frau wahr genommen. Die Leute waren einhellig der Meinung, wenn schon , dann hätte sie einen ARGE - Mitarbeiter erschlagen sollen.
Dem kann ich mich natürlich nicht anschließen. Das erfüllt mich mit Empörung, das die Leute so rachsüchtig sind.Nur weil sie uns im staatlichen Auftrag bewust quällen. Sind denn die Leute damals erschlagen worden, die im staatlichen Auftrag Juden gequällt haben? Ich glaube, nein. Die haben dann nach 1945 wieder die besten Jobs bekommen zur Belohnung.
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Hier sind noch manche anderer, die auch in die Psychatrie gehören.Besonders die, die angeblich betroffen sind und hier ständig so schreiben, als hätten sie mehr für die Gesetz übrig als gegen sie . Ich bin zwar kein Arzt, aber ich kann mir durchaus vorstellen, das ich auch eines Tages die Schnauze voll haben werde und durchdrehe.
In die Psychatrie gehören die jenigen, die sich nicht wehren! Das ist ja wohl ganz eindeutig.
 
N

Nihilist

Gast
Der Mann war 75, die Frau ein Fall für die Psychatrie, das kann man wohl kaum ernsthaft den Folgen von Hartz IV zuschreiben
Es war VOR HIV schon so, dass Erwerbslose ALLES unternehmen müssen um ihre Arbeitslosigkeit zu beenden.

damals bei der Einführung des Gesetzes wurde JEDER Arbeitslose eingeladen und hat sich den Vortrag anhören müssen.

Das war bei der "Umstellung" der Meldepflichten, da hab ich damals eine Befreiung bekommen, ich brauchte mich NICHT mehr melden, nur noch auf Einladung. Das war dann einmal im Jahr.

Na, Herr X. immer noch keinen Job. Nein. Dann bemühen Sie sich mal weiter. Das war alles.
 
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
373
Bewertungen
0
erschlägt eine Arbeitslose einen Rentner, weil sie Ihn als potenziellen Mitbewerber gesehen hat.
Lol, wie lächerlich ist die denn ?

Ausnahmsweise ist da mal nicht Hartz 4 dran schuld, sondern die Alte selber.

Wer einen Rentner als Konkurrenz um seinen Arbeitsplatz fürchtet, der arbeitet wohl selber so wie andere Urlaub haben.

Ab in den Bau mit der der. Da wird aber weiter auf Staatskosten gelebt (sogar noch teurer als Hartz4 Empfang) - pervers :eek:
 

aeon7

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Januar 2008
Beiträge
115
Bewertungen
0
Ein Fall für die Psychatrie ?

Einen Menschen, egal wen, aus Wut erschlagen ist woh bestimmt nicht die "feine" Art des Umgangs. Aber wenn diese Frau tatsächlich 15 Jahre - intensiv - nach Arbeit gesucht hat, und immer abgeblitzt ist, dann kann man schon nachvollziehen, dass sich in ihrer Psyche etwas nicht zum Guten verändert hat.

Nur eines finde ich an der Meldung schon etwas merkwürdig: Wie konnte diese Frau sich nach 15 Jahren Arbeitslosigkeit noch ein Auto leisten ? Selbst wenn sie am Anfang der Arbeitslosigkeit einen Neuwagen hatte, dann müsste sie ja jetzt schon fast einen schrottplatzreifen Wagen haben. -- Ich jendenfalls kann mir keinen Wagen mehr leisten. Wenn mir aber jemand nen Tip hat, wie das geht, dann -> PN.

Ein bischen kommt mir die Meldung schon wie BILDkonkurrenz vor. So ganz stimmig ist das nicht.
 

ofra

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juli 2006
Beiträge
1.922
Bewertungen
2
Der Mann war 75, die Frau ein Fall für die Psychatrie, das kann man wohl kaum ernsthaft den Folgen von Hartz IV zuschreiben
vielleicht kriegt sie dafür noch das bundesverdienstkreuz, weil sie einen rentner erschlagen hat, der den staat nur unnötig geld gekostet hätte ...

:icon_twisted:

bin im übrigen echt gespannt darauf, wer als nächstes durchdreht und wie sich das auswirken wird. es gibt ja noch gar keine studie über die langzeit-folgen des hartz Iv-lebens ... dass die psyche irgendwann nimmer mit macht, war ja wohl abzusehen ...
 
N

Nihilist

Gast
vielleicht kriegt sie dafür noch das bundesverdienstkreuz, weil sie einen rentner erschlagen hat, der den staat nur unnötig geld gekostet hätte ...

:icon_twisted:

bin im übrigen echt gespannt darauf, wer als nächstes durchdreht und wie sich das auswirken wird. es gibt ja noch gar keine studie über die langzeit-folgen des hartz Iv-lebens ... dass die psyche irgendwann nimmer mit macht, war ja wohl abzusehen ...
Welchen Zeitraum soll den die Langzeitstudie haben?

Es gab doch schon Menschen die auf dem Niveau von HIV lebten, vor der Einführung des ALG2. Die Frau anscheinend auch.

Es gab aber mal eine Studie über ein Dorf, in dem alle Bewohner arbeitslos geworden sind. Komme nicht auf den Namen. Aber die Auswirkungen waren erschreckend.

Gegoogelt und gefunden:

Alternative Medien in A: Die Arbeitslosen von Marienthal
 

Linchen0307

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Wer einen Rentner als Konkurrenz um seinen Arbeitsplatz fürchtet, der arbeitet wohl selber so wie andere Urlaub haben.

:eek:
.. wie Rentner arbeiten nicht und versuchen nicht, gute Arbeitsplätze zu erwischen?
Persönlich kann ich dir drei Rentnerinnen nennen, die trotz eines Alters von 73 J. eine Teilzeitstelle belegen und somit kein Platz für Junge ist.
 
N

Nihilist

Gast
.. wie Rentner arbeiten nicht und versuchen nicht, gute Arbeitsplätze zu erwischen?
Persönlich kann ich dir drei Rentnerinnen nennen, die trotz eines Alters von 73 J. eine Teilzeitstelle belegen und somit kein Platz für Junge ist.
Auch in der Politik ist immer wieder Platz für Ältere.

Da werden auch Plätze für Jüngere von Fossilien belegt. Und mach "jüngerer Mensch" ist durch das Vorbild auch schon fast ein Fossil geworden, wenn ich so einge Voksvertreter betrachte.
 

uljanov

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2007
Beiträge
313
Bewertungen
4
im Artikel steht nicht direkt wie es zu der Tat kam, ich meine, kannte sie ihn, weswegen hatte sie ihn erst angefahren und dann mit dem Beil erschlagen. Kommt mir ein wenig merkwürdig vor, im Artikel wird kein richtiges Tatmotiv genannt, ausser der Frust über ihre Situation. Die jedoch besteht seit 15 Jahren, verdammt lange Zeit.

Und überhaupt, wer nach 15 Jahren intensiver Suche immer noch arbeitslos ist, der muss doch was grundlegendes falsch machen, oder !!
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
ichnunwieder meinte:
[...]erschlägt eine Arbeitslose einen Rentner, weil sie Ihn als potenziellen Mitbewerber gesehen hat.
Wo steht das?

Aus dem Artikel:
Die 52-jährige Frau hatte ausgesagt, den Radfahrer am Sonntag aus Wut über eine vergebliche Jobsuche mit einem Beil erschlagen zu haben. Zuvor fuhr sie ihn mit ihrem Auto an.
Das liest sich mehr nach Zufallsopfer, für Rivalität bzgl. Jobsuche fehlt jedenfalls ein Anhaltspunkt.
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Das steht da nirgends. Das habe ich gestern um 24 Uhr auf VOX Nachrichten gesehen, da wurde das wörtlich so erzählt.Da ich hier kein Video von der Nachrichtensendung reinstellen kann, habe ich zur MZ verlinkt.
Muss Du mir einfach mal so glauben. Tatsache ist, das sie diese Kurzschlusshandlung aus Frust über 15 Jahre lange Probleme bei der Arbeitssuche begangeb hat nach eigener Aussage. Punkt! Google los, gibt bestimmt noch mehr Artikel als in der MZ!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten