Arbeitslos während AU, ausgesteuert, DRV-Rentenantrag, Alg I & §145 (Nahtlosigkeit) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Heide Witzka

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo Allwissende und Mitstreiter!

Nun habe ich mich endlich hier angemeldet, und falle direkt mit einem Sack Fragen als ersten Beitrag hier ein. Anhand anderer Beiträge sehe ich, das das nicht unüblich ist, hoffe aber, das ich mit besserer Gesundheit in der Folgezeit auch gute Artikel für das Forum verfassen kann.

Natürlich beziehen sich alle folgenden Fragen nicht auf mich, sondern auf meinen guten Freund Mike.

Mike ist über 50 und erfreut sich seit fast zwei Jahren an einer chronischen Krankheit. Dadurch war er erst ca. ein Jahr krank geschrieben, verlor dann seinen Beruf durch einen auslaufenden Teilzeitvertrag, und wurde schliesslich im Oktober ausgesteuert von einer gesetzlichen Krankenkasse. Dem Rat wohlmeinender Freunde folgend beantragte er Vollerwerbsrente beim DRV Bund, um direkt darauf bei der Arbeitsagentur Alg I nach SGB III §145 "Nahtlosigkeitsregelung" anzumelden.

Die Beratung beim VdK offenbart leider eine Reihe Widersprüche, die Mike irritieren und auch vom VdK nicht befriedigend geklärt werden konnten. Deshalb ist der Alg I-Antrag zwar schon "angemeldet", aber noch nicht abgegeben.

Leider hat Mike (noch) keine Rechtschutzversicherung.

Mikes Fragen -

* Gibt es Rechtschutzversicherungen, die zum Beispiel ab einem neuen Verfahrensschritt (beispielsweise Widerspruch) einsteigen auch in laufende Verfahren? Empfehlungen gerne auch per persönlicher Nachricht. Die Beratung des VdK ist zu mager, natürlich auch aufgrund des Ansturms an "Kunden" dort.

* Mike ist "auf unbestimmte Zeit" krank geschrieben. Wie oft muss diese AU erneuert werden für AA oder DRV?

* "Eine versicherte Person, die teilweise erwerbsgemindert ist (also deren Leistungsfähigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bei 3 bis unter 6 Stunden täglich liegt) und dazu arbeitslos ist, hat einen Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung."

"Arbeitslos" heisst vermutlich, es wurde bereits versucht, den teilweise Erwerbsgeminderten zu vermitteln?

* Obwohl das hier öfter angesprochen wurde, ich habe es noch nicht verstanden: darf das AA nach Begutachtung durch eigene Ärzte eine beliebige durchführbare Arbeit auch jenseits der Ursprungsqualifikation vorschlagen/durchsetzen? Wie gesagt, Alg I, Nahtlosigkeitsregelung.

* Die grob überschlagene Rentenhöhe macht Mike ganz traurig. Aufstockung auf den H4-Satz wäre angesagt. Mehr Rente gäbe es, wenn Mikes Rente nicht nach den letzten Jahren Teilzeit berechnet würde (Teilzeit freiwillig seit zehn Jahren wegen damals bereits bestehender gesundheitlicher Beeinträchtigungen, sozusagen das Vorspiel zu heute), sondern er nach der Qualifikation und einem fiktiven Gehalt beurteilt würde. Wie lange müsste Mike mit dem Rentenantrag noch warten nach der Aussteuerung, um genau in diesen Sachverhalt zu fallen?

* Kann man einen bereits gestellten Rentenantrag zurückziehen und später neu stellen? Ich vermute, bis zur Zustellung eines Endbescheides geht das noch!? Oder auch dann noch im Rahmen des Widerspruches?

* Wie lange darf Mike nach erstmaliger Vorstellung/Anmeldung beim AA mit der Abgabe des Antrages warten? Zählt die Abgabe oder die "Anmeldung" beim AA als arbeitssuchend bzw. neuen Datensatz anlegen? Zählt für die Zahlung auch das "Melden", oder die Abgabe des Antrages?

* Bei Nahtlosigkeit - "Die Agentur für Arbeit hat die leistungsgeminderte Person unverzüglich aufzufordern, innerhalb eines Monats einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen." Ist das wirklich ein ODER? Auch in der Praxis? Wenn Mike Teilhabe am Arbeitsleben beantragt, weil REHA aussichtslos ist bei diesem Krankheitsbild, geht das dann ok?

* "Stellt die leistungsgeminderte Person den Antrag nicht, ruht der Anspruch auf Arbeitslosengeld" - "ruhen" heisst auch, dass es für den Ruhezeitraum auch bei Bewilligung kein Geld gibt?

* Muss Mike die Berücksichtigung von AU-Zeiten zur Rente selbst in die Wege leiten oder sollte das automatisch geschehen?

Ich freue mich über jede Antwort!

Vielen Dank an Alle, mit freundlichem Gruß,
Heide Witzka
 

Heide Witzka

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
AW: Arbeitslos während AU, ausgesteuert, DRV-Rentenantrag, Alg I & §145 (Nahtlosigkei

Hallo!

Ich frage mich, warum noch keiner zumindest ein paar Gedanken zu einer Teilfrage hatte... Habe ich eine ungeschriebene Regel verletzt, irgendwas falsch gemacht im Beitrag? Zu unklar formuliert, Fragen zu einfach? Oder ist das einfach normal, das es auch mal ein paar Tage dauert, also noch ein bisschen Geduld haben?

Ich bin in anderen Foren mit gerade mal 100 registrierten Benutzern insgesamt schon sehr aktiv gewesen, deshalb wundere ich mich, dass hier bei zum Beispiel im Moment fast 3400 Besuchern (140 Registrierte) noch nichts da ist.

Wenn sich jemand daran gestossen haben sollte, dass ich von einem "guten Freund" Mike spreche - in Deutschland ist Rechtsberatung von Laien nicht erlaubt, deshalb habe ich die übliche Praxis verfolgt, von jemand anderem zu sprechen, um (wie öfter schon geschehen) Abmahnungen von Rechtsanwälten zu vermeiden. Wenn es hier üblich ist, wie mir scheint, andere direkt zu beraten, dann wil ich das auch gerne so halten.

Viele Grüße, Heide Witzka
 
Oben Unten