Arbeitslos ohne Leistungsbezug

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ML666

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 MĂ€rz 2009
BeitrÀge
3
Bewertungen
0
Hallo... Ich bin neu hier angemeldet ;-)

Habe schon sehr oft in eurem Forum mitgelesen.. Auch ueber das Thema wo ich was suche aber so 100% wie ich es suche finde ich nichts...

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen


Ich bin Arbeitslos.. Ohne jeglichen Leistungsbezug... Ich moechte micht gerne Arbeitlos melden wegen der Pflichtbeitraege der Rentenversicherung... Nun habe ich aber schon ein paar mal gelesen das man dann auch auf etwaige Vermittlungsversuche der Agentur eingehen muss...

Was ist wenn ich das nicht mache...? Nicht das ich nicht arbeiten moechte, aber ich moechte ein Seminar machen mit welchem ich mich dann selbststaendig machen moechte... Mit der Zeit... Es sind mehrer Seminare und dafuer muss ich erstmal das Geld zusammen haben... Das dauert also noch ein wenig... Deshalb moechte ich aber dennoch in der Renternversicherung pflichtversichert bleiben... Wenn ich aber den Anforderungen nicht nachkomme die die Agentur an mich stellt, habe ich jetzt des oefteren schon hier gelesen, koennen sie mich wieder abmelden...

Gemaess welcher gesetzlichen Grundlage duerfen sie das denn? Ich finde darueber einfach nichts... Es steht immer und ueberall einfach nur das ich mich aktiv bemuehen muss... Es steht aber nirgendswo, was ist wenn ich es nicht mache, und sie mich daraufhin abmelden...

Wisst ihr was darueber...

Vielen Dank schonmal im vorraus fuer eure Antworten ;-) ML666
 
E

ExitUser

Gast
Ich fĂŒrchte, du gehst von falschen Vorstellungen aus.

"Arbeitslos ohne Leistungsbezug" kann man durchaus sein. Allerdings zahlt das Arbeitsamt dann keine PflichtbeitrÀge zur Renten- oder Krankenversicherung. BeitrÀge werde nur solange gezahlt, wie du Leistungen beziehst.

Rentenversicherungsrechtlich wĂ€re der einzige Vorteil, daß diese Zeiten als Anrechnungszeit an die Rentenversicherung gemeldet werden. Diese Anrechnungszeiten können dann beispielsweise fĂŒr die ErfĂŒllung der 35jĂ€hrigen Wartezeit fĂŒr die vorgezogene Rente (mit Abschlag) verwendet werden. Höhere Rente erhĂ€lt man deswegen nicht.

Genauso kann dadurch unter UmstÀnden der Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente aufrechterhalten werden.

Wenn du arbeitslos bist (ganz gleich, ob mit oder ohne Leistungsbezug), mußt du auch der Arbeitsvermittlung zur VerfĂŒgung stehen und angemessene EigenbemĂŒhungen zur Stellensuche unternehmen. Ansonsten könnte das Arbeitsamt in der Tat auf den Gedanken kommen, dich abzumelden. Schau mal in §§ 38 und 119 SGB III rein. Dann gibt es laut Statistik wieder einen Arbeitslosen weniger.
 

ML666

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 MĂ€rz 2009
BeitrÀge
3
Bewertungen
0
Hallo Gurkenaugust..


Nein ich habe mich nur falsch ausgedrueckt... Sorry :)

Ich meine die Anrechnungszeit :)

Ja ich habe mir die § durchgelesen... Da steht wie ich schon sagte, das ich Eigenbemuehung leisten muss und verfuegbar sein muss... Dort steht aber nicht, was ist, wenn ich es nicht tue.... Sie haben doch dann ueberhaupt keine geseztliche Grundlage mich abzumelden... Weisst du wie ich das meine?

LG ML666
 
E

ExitUser

Gast
So einfach wie Du es Dir vorstellst wird es nicht werden ;-)

Eine Sperrzeit tritt ein, wenn Sie ohne wichtigen Grund Ihr BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnis gelöst oder durch ein arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass fĂŒr die Lösung des BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnisses gegeben und dadurch die Arbeitslosigkeit zumindest grob fahrlĂ€ssig herbeigefĂŒhrt haben.

Außerdem tritt eine Sperrzeit ein, wenn Sie ohne wichtigen Grund

  • eine von der Agentur fĂŒr Arbeit angebotene Arbeit ablehnen oder nicht antreten,
  • sich weigern an einer Maßnahme der Eignungsfeststellung, Trainingsmaßnahme, Maßnahme zur beruflichen Aus- und Weiterbildung oder einer Maßnahme zur beruflichen Eingliederung Behinderter teilzunehmen oder die Teilnahme an einer der genannten Maßnahmen abbrechen,
  • trotz Belehrung ĂŒber die Rechtsfolgen die von der Agentur fĂŒr Arbeit geforderten EigenbemĂŒhungen nicht nachweisen,
  • einer Aufforderung der Agentur fĂŒr Arbeit, sich zu melden oder zu einem Ă€rztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, trotz Belehrung ĂŒber die Rechtsfolgen nicht nachkommen oder
  • Ihrer Pflicht zur frĂŒhzeitigen Arbeitsuchendmeldung nicht nachgekommen sind.
Hinweis:
Schildern Sie die Ereignisse und GrĂŒnde, die zur Beendigung des BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnisses oder der Maßnahme beziehungsweise zur Ablehnung eines entsprechenden Angebotes der Agentur fĂŒr Arbeit gefĂŒhrt haben, möglichst genau und ausfĂŒhrlich.
Die Agentur fĂŒr Arbeit kann den Sachverhalt dann besser beurteilen. Nicht vorgebrachte Tatsachen und GrĂŒnde können nicht berĂŒcksichtigt werden!

Sperrzeit - www.arbeitsagentur.de


Weitere Rechte und Pflichten: Weitere Rechte und Pflichten - www.arbeitsagentur.de
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
BeitrÀge
12.766
Bewertungen
2.030
Hallo ML666! Wenn du ein Seminar besuchen willst, könnte deine VerfĂŒgbarkeit fĂŒr den Arbeitsmarkt eingeschrĂ€nkt sein, d. h. es ist wichtig, wie viele Stunden es pro Tag dauert oder, ob es eine Feierabendveranstaltung ist. Du musst auch als Nichtleistungsbezieher dem Arbeitsmarkt uneingeschrĂ€nkt zu VerfĂŒgung stehen. Sollte dieses Seminar eine Tagesveranstaltung sein, muss du sie dir genehmigen lassen.
Gurkenaugust hat ansonsten das Problem schön dargestellt.
 

ML666

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 MĂ€rz 2009
BeitrÀge
3
Bewertungen
0
Hallo Muci... Ich merke schon das es nicht einfach wird ;-)

Die Sperrzeit fuer was?

Sperrzeit ist ja das, das du kein Geld bekommst (wenn du Anspruch hast) wenn dem nicht Folge leistest was das Arbeitsamt dir vorschreibt...

ABER... Ich beziehe ja kein ALGI oder sonstiges... Also auch keine Sperrzeit...

Die Sperrzeit ist ja wie gesagt fuer Leute die Leistung beziehen... Und wenn sie selber kuendigen z.B.. kann das Amt eine Sperrzeit von 3 Monaten geben wo sie keine Leistung bekommen... aber dennoch sind sie ja beim Amt gemeldet... und auch in dieser Sperrzeit gilt die Anrechnungszeit fuer die Rentenversicherung...Sie bekommen halt nur keine Leistung...

Trifft also auch in meinem Fall nicht zu...

LG ML666


PS: Ich sollte vllt schreiben das ich mich arbeitssuchend melden will um auf die Anrechnungszeit zu kommen... Nicht arbeitslos...
 
E

ExitUser

Gast
@ML666

Es geht hier gar nicht um Sperrzeiten. Solche sind bei Nichtleistungsbeziehern ja auch gar nicht möglich, da kein Geld fließt, wie du selbst geschrieben hast.

Das Arbeitsamt kann jedoch die Voraussetzungen des Status als Arbeitsloser (BeschĂ€ftigungslosigkeit, VerfĂŒgbarkeit, EigenbemĂŒhungen) ĂŒberprĂŒfen und bei Nichtvorliegen den Arbeitslosenstatus streichen - oder zumindest das versuchen.

Neuerdings kann das Arbeitsamt auch eine "Vermittlungssperre" gemĂ€ĂŸ § 38 SGB III (neue Fassung ab 01.01.2009) verhĂ€ngen, wenn Verpflichtungen zu EigenbemĂŒhungen nicht erfĂŒllt werden. Das bewirkt zeitlich beschrĂ€nkt im wesentlichen dasselbe.

Eine Meldung als arbeitssuchend wĂŒrde dir rentenversicherungsrechtlich gar nichts helfen. Anrechnungszeiten bei der Rentenversicherung setzen eine Arbeitslosigkeit voraus.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
BeitrÀge
12.766
Bewertungen
2.030
Ja, Gurkenaugust, ich als Nichtleistungsbezieherin kenne das auch aus leidvoller Erfahrung. Man verliert den Arbeitslosenstatus, wenn man sich nicht meldet. Den Reigen habe ich im letzen Jahr mitgemacht, das war wirklich nicht lustig.
 

Falcko

Elo-User*in
Mitglied seit
8 September 2005
BeitrÀge
56
Bewertungen
4
Antwort auf welcher Rechtsgrundlage

Hallo ML666


Die AfA hat mehrere Möglichkeiten dir das Leben schwer zu machen.
Vor allen gibt es ab Januar diesen Jahres auch eine Möglichkeit NichtleistungsempfĂ€nger „abzumelden“ von der Rentenversicherung mit Hilfe der „Vermittlungssperre“.
Siehe dir einfach einmal die HEGA der AfA an und arbeite sie durch
Dann weißt du auch auf welcher Rechtsgrundlage die dich bei der Rentenversicherung abmelden können.

Siehe hier......


https://www.arbeitsagentur.de/zentr...EGA-12-2008-MAZ-Rentenversicherung-Anlage.pdf


Gruss Falcko
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten