Arbeitslos ohne Bezuege, wuerde gern in die Selbstaendigkeit aber wann?

Desesperado

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2011
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo,

Ich bedanke mich auch fuer diesen Forum, hier kann man sich objektive und informativen Meinungen holen!!!!

Also, kurz zu meiner Lage:

Ich bin seit Ende Mai arbeitssuchend angemeldet aber bekomme keine Bezuege des Arbeitsamts (AA) hier in Deutschland aber von einer privaten Anlage wo ich im Ausland angestellt war. Bedingung ist aber dass ich hier beim AA angemeldet bin um das Geld weiterhin noch bis Mai 2012 zu bekommen.

Jetzt habe ich vor mich in die selbstaendigkeit zu wagen, muss aber wegen AA weiterhin mich um eine Stelle kuemmern...

Meine Fragen dies Bezueglich sind:

- Soll ich dem AA ueber meine Plaene erzaehlen?

- Wie lange kann ich an meiner Idee arbeiten (mich weiter vorbereiten) ohne Nachteile bzw. Drueck seitens AA zu bekommen?

- Da ich keine Bezuege vom AA hier beziehe, bin ich gar nicht fuer die Foerderung berechtigt? Welche Moeglichkeiten habe ich um doch fuer die Foerderung berechtig zu sein?

- ich wuerde mein Geld (vom privaten Anlage) verlieren wenn ich nicht arbeitssuchend angemeldet bin.

Ich brauche noch mindestens bis Ende des Jahres um fertig mit der Idee und weiteres zu sein (Ich planne in Januar richtig mit dem Geschaeft anzufangen) aber sobald ich mich selbstaendig mache dann bin ich nicht mehr arbeitssuchend angemeldet? und wuerde somit mein Geld bis Ende May 2012 verlieren... wie stelle ich es nun an? Darf ich mich nur teilweise Selbstaendig machen? ich meine wenn ich sage dass ich nur 15 Stunden dran arbeite? Wie wuerde es dann mit anmeldung und so alles gehen?

Es tut mir Leid meine viele Fragen und mein Deutsch... ich waere fuer jeden Hinweis dankbar!!!
 

Desesperado

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2011
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ja, entschuldige, Ich habe keine Arbeit (daher meinte ich Arbeitslos) aber natuerlich Arbeitssuchend angemeldet.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
Ich habe hier keine Ahnung. Ich würde da mal ein Gespräch mit der Bundesagentur für Arbeit vor Ort suchen.
 
E

ExitUser

Gast
@Des(es)perado :biggrin:

Du müßtest zunächst mal in den Vertrag mit dem ausländischen Geldgeber schauen, was genau die Bedingung für die Zahlung ist. Bei der Arbeitsagentur "angemeldet" sein, könnte im wesentlichen zweierlei heißen: (a) arbeitssuchend oder (b) arbeitslos. Den Begriff "angemeldet" gibt es hier strenggenommen nicht.

Als Arbeitsloser - ob nun mit oder ohne ALG-Bezug - mußt du beschäftigungslos sein und für Vermittlungsbemühungen der Arbeitsagentur zur Verfügung stehen und dich in Eigeninitative um eine neue Anstellung bemühen. Diese drei Bedingungen müssen allesamt erfüllt sein. Du bist nicht schon arbeitslos (im Gesetzessinne), bloß weil du keine Arbeit hast.

Als "nur" Arbeitssuchender mußt du diese Bedingungen nicht erfüllen. Ein Arbeitssuchender nimmt lediglich die Vermittlungsdienstleistungen der Arbeitsagentur in Anspruch, kann aber beispielsweise durchaus noch in ungekündigter Stellung beschäftigt sein.

Über Geschäftspläne brauchst du mit der Arbeitsagentur nur zu sprechen, wenn es zu deinem Vorteil ist. Eine Meldepflicht hast du nur hinsichtlich tatsächlich eingetretener Änderungen.

Sobald du eine unselbständige oder selbständige Beschäftigung mit mindestens 15 Wochenstunden regelmäßiger Arbeitszeit ausübst, bist du nicht mehr "beschäftigungslos" und kannst dann auch nicht länger arbeitslos sein.
 

Desesperado

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2011
Beiträge
13
Bewertungen
0
Vielen Dank Gurkenaugust!

Das hilf mir schon sehr um etwas klarer zu denken. Um mein Geld (vom Ausland) weiter zu Beziehen muss ich bei der AA "nur" angemeldet sein, als arbeitssuchend oder arbeitslos. Ich muesste nun raus finden was ich bei der AA bin... das ist alles ziemlich kompliziert wie alle Begriffe wirklich zu unterscheiden sind.

Nun bleibt die Frage ob ich als Arbeitssuchend (oder Arbeitslos) ohne ABL Bezuege ein Recht zur Existenzgruendung-Foerderung habe?

Und nur eine letzte Frage, heisst es dann dass ich, wenn auch als Arbeitsuchend angemeldet, als Selbstaendiger ein Geschaeft vertreten darf? Ich habe da Angst dass ich was mache was ich nicht darf und dann Probleme bekomme.

Vielen Dank noch mal und einen schoenen Tag!!!

Des(es)perado ;)
 
E

ExitUser

Gast
Ja, kläre deinen Status bei der Arbeitsagentur und laß den erforderlichenfalls korrigieren.

Wenn du bei der Arbeitsagentur "nur" arbeitssuchend gemeldet bist, ist es für dich dort vermutlich wesentlich einfacher, weil du nicht deren Arbeitslosenstatistik belastest. Dieser Status besagt eigentlich nur, daß du Vermittlungsangebote der Arbeitsagentur bekommen willst, wenn welche da sind (und oftmals sind keine sinnvollen vorhanden).

Der Status als "arbeitslos ohne Leistungsbezug" macht für dich vermutlich keinen Sinn, so wie du das geschildert hast. Du hast dann nur zusätzlichen Ärger und Nerverei mit dem Nachweis von Eigenbemühungen und ähnlichem.

Unterschiede: https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Vermittlung/Flyer-arbeitslos-ohne-Alg.pdf

Ich sehe kein Problem, wieso du als Arbeitssuchender nicht ein Geschäft führen könntest. Ich kenne kein Gesetz, was das verbieten würde. Die Grenze von 15 Wochenstunden Beschäftigungszeit würde hier auch nicht gelten (nur für Arbeitslose wesentlich).

Existenzgründer-Förderung: keine Ahnung, frag einfach nach.
 

Desesperado

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2011
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ja, kläre deinen Status bei der Arbeitsagentur und laß den erforderlichenfalls korrigieren.

Wenn du bei der Arbeitsagentur "nur" arbeitssuchend gemeldet bist, ist es für dich dort vermutlich wesentlich einfacher, weil du nicht deren Arbeitslosenstatistik belastest. Dieser Status besagt eigentlich nur, daß du Vermittlungsangebote der Arbeitsagentur bekommen willst, wenn welche da sind (und oftmals sind keine sinnvollen vorhanden).
Danke nocha mal!!!!

Also, jetzt bin ich ganz verwirrt. Ich habe gerade bei der AA angerufen und nach meinem Status gefragt... Ich bin Arbeitslos angemeldet und zwar hat die Frau mir erklaert dass "Arbeitsuchend" sind nur die Menschen die noch in einer Beschaeftigung sind und sich als A-suchend melden, aber die, die keine Arbeit haben sind automatisch Arbeitslos.:icon_cry:

Und, ich habe heute einen Brief mit einer Stellenvermittlung von der AA bekommen... muss ich so was annehmen? Oder wahrscheinlich muesste ich mich dann zumindest bewerben?:icon_question:
 
E

ExitUser

Gast
Also, jetzt bin ich ganz verwirrt. Ich habe gerade bei der AA angerufen und nach meinem Status gefragt... Ich bin Arbeitslos angemeldet und zwar hat die Frau mir erklaert dass "Arbeitsuchend" sind nur die Menschen die noch in einer Beschaeftigung sind und sich als A-suchend melden, aber die, die keine Arbeit haben sind automatisch Arbeitslos.
Falsch. Was die Dame dir erklärt hat, ist der normale Ablauf einer Arbeitslosmeldung nach einer Kündigung. Nach Erhalt der Kündigung muß man sich zunächst (frühzeitig) arbeitssuchend melden, und dann bei tatsächlich eintretender Beschäftigungslosigkeit arbeitslos.

Du kannst dich aber unabhängig davon jederzeit arbeitssuchend melden. Beispielsweise, wenn du noch in ungekündigter Stellung beschäftigt bist und dich mit Hilfe der Arbeitsagentur nach einer besseren Beschäftigung umsehen willst.

Siehe dazu das weiter oben verlinkte Merkblatt der Arbeitsagentur.

Und, ich habe heute einen Brief mit einer Stellenvermittlung von der AA bekommen... muss ich so was annehmen? Oder wahrscheinlich muesste ich mich dann zumindest bewerben?
Das hängt alles erstmal davon ab, ob dir dieser Vorschlag überhaupt zumutbar ist (Bezahlung, Pendelzeit usw.). Du mußt keinesfalls jeden x-beliebigen Stellenvorschlag annehmen.
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
- Da ich keine Bezuege vom AA hier beziehe, bin ich gar nicht fuer die Foerderung berechtigt? Welche Moeglichkeiten habe ich um doch fuer die Foerderung berechtig zu sein?
Welche Förderung möchtest du denn bekommen? Ich denke es ist schwierig bis unrealistisch aus zwei Töpfen, die auch noch in zwei Ländern stehen, gleichzeitig finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Dem AA hier wird es egal sein, ob du dich selbständig machst oder nicht, du bekommst ja eh kein Geld von denen und bist denen daher so gut wie "schnurz". Ich sehe hier eher deinen Geldtopf im Ausland im Blickpunkt, mit dem du solche Dinge abklären müsstest, denn vielleicht haben die ja etwas dagegen, dass du von denen bis Mai noch Geld bekommst, hier aber selbständig tätig bist.
 
Oben Unten