• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

arbeitslos,ICH AG,Bedarfsgemeinschaft,kein Geld?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hexe&Zauberer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Guten Morgen,

habe mich hier viel durchgelesen, aber doch nicht so wirklich Hilfe gefunden. Werde deshalb kurz meinen Probmlemfall beschreiben:

Wohne seid einem Jahr mit meinem eigenen Kind bei Freund im Haus.
Eheähnliche Gemeinschaft, Kind nicht seins, er hat aus erster Ehe selbst zwei Kinder. Nach Scheidung und arbeitslosigkeit hat er letztes Jahr Privatinsolvenz angemeldet, das Läuft auch alles und wird verwaltet. Vorteil für uns: Wir wohnen in diesem Haus momentan mietfrei.

ER war lang arbeitslos, hatte 2005 über Winter wieder eine Arbeitsstelle. Januar 2006 wieder arbeitslos, da Weihnachts-Saison vorbei. Ärger mit Arbeitgeber wg. fehlender Formulare seitens des AG, folgte Sperre bei Arbeitsagentur- kein Geld.

ICH habe mich im Januar als ICH AG selbständig gemacht. Rentabilität, etc alle geprüft alles genehmigt, Firma läuft gut. :)
Erhalte für mein Kind KG und etwas Unterhalt, habe nebenher noch Minijob 320,00 Euro zur Sicherheit behalten.

Ich habe auch Dispo bei Bank, Freund durch Insolvenz natürlich nicht.
D.H. seid Dez/Jan schleppe ich uns alle durch NK für Haus, LM, KFZ etc.
Jetzt hieß es plötzlich, er solle Harzt IV beantragen. dann hieß es wir wären eine Bedarfsgemeinschaft und ich würde zu viel verdienen. Trotz Wochen noch immer kein schriftlicher Bescheid.
EX Arbeitgeber faxte uns inzwischen seine Version des AA, in der steht, dass Sperre aufgehoben würde! Auf Nachfrage weiß dort natürlich niemand etwas.
Keiner Kümmert sich, keinen Interessierts.
Ich kann meinen Freund doch nicht auf dem Trockenen hocken lassen. Soll ich den Kühlschrank absperren? Soll ich ausziehen? Meine roten Zahlen werden mehr und mehr. Mein Kind muss auch von was leben. Warum sollte ich ihre Bedürfnisse runterschrauben? Da meine IchAG ja auch erst anläuft sind die Einnahmen hierraus natürlich noch nicht so zu verzeichnen.
Ich bekomme Panik in die Schuldenfalle zu rutschen!

Bin ich hier richtig bei Euch? Weiß jemand Rat?
Wem können wir auf die Füsse steigen?

Vielen Dank für Tipps!!!
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
Mein Rat hört sich ein wenig platt an:
Wenn alles von Seiten Deines Freundes im grünen Bereich ist, das heißt, die fehlenden Bescheinigungen vom Arbeitgeber zu verantworten sind, dann sollte er einen Antrag auf Vorschuß der zu erwartenden Leistungen stellen. Ich gehe mal davon aus, das er ALG II beantragt hat.
Sollte diesem nicht entsprochen werden, dann muß er eine Einstweilige Verfügung beantragen beim Sozialgericht.
Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, da die Arge sich ja viel Zeit läßt und lassen kann.

Anträge dazu findest Du unter Downloads im Portalbereich.

Tut mir leid, das ich Dir da nicht mehr sagen kann.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten