Arbeitslos ALG 1 und Nebenberuflich Selbstständig Gewinn/Rechnungsstellung

SelbsAlg

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Januar 2020
Beiträge
5
Bewertungen
0
Moin zusammen,

hier einmal meine Frage.

War bis zum 31.12 Vollzeit angestellt und habe nebenher ein Gewerbe betrieben.
Das Gewerbe war mit einem Gewinn unter 165€ jedoch habe ich zuletzt etwas Geld
in ein Auto investiert welches ich im Oktober gekauft und im Dezember wieder
mit einem Gewinn von 10.000€ verkauft habe.
Die Rechnungsstellung erfolgte im Dezember allerdings wird das Auto erst jetzt
bezahlt da vorkasse vereinbart wurde.

Ich habe im letzten jahr dadurch keinen Gewinn erzielt, habe aber trotzdem einen
Durchschnittlichen Gewinn von 165€ bei der arbeitslosmeldung angegeben. Da der zahlungseingang erst in diesem Jahr erfolgt habe ich auch keinen Gewinn gemacht im letzten Jahr.

Wie wird der Gewinn den ich daraus jetzt während meiner Arbeitslosigkeit erziele nun berechnet? Zumal der Gewinn ja nicht zwangsläufig nur für den Monat zu berechnen ist sondern für das ganze Jahr. Könnte das Geld ja auch theoretisch wieder investieren über das Jahr verteilt und hätte dann einen wesentlich geringeren Gewinn.

Ist es sinnvoll das anzugeben oder soll ich mich für den Zeitraum des zahlungseingangs freiwillig abmelden? Das ich dann ca. 2 Wochen Vollzeit selbstständig bin und mich danach wieder anmelden?
Oder kann ich weiterhin alg 1 beziehen, da die Rechnung ja aus dem alten Jahr ist?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Arbeitslos ALG 1 und Nebenberuflich Selbstständig Gewinn/Rechnungsstellung
 

SelbsAlg

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Januar 2020
Beiträge
5
Bewertungen
0
Nach vereinnahmten zumindestens bei der ust ist das der Fall daher auch bei den Einnahmen wenn ich das richtig sehe.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Wie buchst bzw. versteuerst Du? Nach vereinnahmten oder nach vereinbarten Entgelten?
Nach vereinnahmten zumindestens bei der ust ist das der Fall daher auch bei den Einnahmen wenn ich das richtig sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610
Der Hintergrund ist wenn Du z.B. alles an einem Tag in der Woche arbeitest und Dich diesen Tag allein abmeldest und an den Tagen Deiner Arbeitslosigkeit nichts tust dann würde nichts angerechnet.
 

SelbsAlg

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Januar 2020
Beiträge
5
Bewertungen
0
De
Ich verstehe die Frage dahinter nicht so ganz. Die große Einnahme war eine einmalige Einnahme. Für die andere Sache arbeite ich ca. 1 Std pro Woche
Demnach folgere ich richtig, wenn ich genau weiß an welchem Tag der Verkauf inkl. Zahlungseingang erfolgt, dann melde ich mich für diesen Zeitraum ab und im Anschluss wieder an und mir würde nichts angerechnet.

Auch wenn das ein wenig Richtung verarsche geht, so wäre das so in jedem Fall konform mit den Gesetzen
 

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610
Ja wenn Du es steuern kannst. Mache das wenn ich immer mal Arbeitslos so mit meinen diversen Nebentätigkeiten das ich mich abmelde. Hat auch mit den 15 Wochenstunden zutun.
 
Oben Unten