Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
Hallo,

ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch für einen 1 Euro Job. Ich bin noch U25 und würde mir wünschen ohne Sanktion aus der Schlinge zu kommen. Eine EGV habe ich nicht unterschrieben und bereits einen Va erhalten.

Ich will auf jeden Fall gegen die Zuweisung einen Widerspruch schreiben, könnt ihr mal drüberschauen, ob da alles Rechtens ist? Zum Vorstellungsgespräch muss ich trotzdem hingehen. Wie stelle ich mich am besten an beim Vorstellungsgespräch? Einen Beistand nehme ich mit, aber was für Fragen könnte ich z.B. noch stellen?
 

Anhänge

  • Vor 001.jpg
    Vor 001.jpg
    102,1 KB · Aufrufe: 465
  • Vor2 001.jpg
    Vor2 001.jpg
    112,3 KB · Aufrufe: 423
  • Vor3 001.jpg
    Vor3 001.jpg
    149,1 KB · Aufrufe: 320
  • Vor4 001.jpg
    Vor4 001.jpg
    199,5 KB · Aufrufe: 364
  • Vor5 001.jpg
    Vor5 001.jpg
    82 KB · Aufrufe: 344
  • EGV VA.jpg
    EGV VA.jpg
    124,8 KB · Aufrufe: 377
  • EGV VA (2).jpg
    EGV VA (2).jpg
    208,4 KB · Aufrufe: 603
  • EGV VA 3.jpg
    EGV VA 3.jpg
    201,7 KB · Aufrufe: 282
  • EGV VA 4.jpg
    EGV VA 4.jpg
    141,3 KB · Aufrufe: 232
  • EGV VA 5.jpg
    EGV VA 5.jpg
    75,7 KB · Aufrufe: 298

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Es handelt sich hier um eine richtige Zuweisung (weil Rechtsbehelf, Widerspruch zulässig). Das bedeutet, der Zuweisung ist vorerst Folge zu leisten.

Ich habe aber massive Bedenken, dass dieser 1€-Job rechtskonform. Bei den Tätigkeiten kann es sich nicht um zusätzliche, im öffentlichen Interesse liegende Aufgaben handeln.

Inwiefern passt diese Tätigkeit zu deinem Berufsbild bzw inwiefern könnte diese AGH deine Fähigkeiten und Kenntnisse festigen/erweitern oder deine Chance auf Eingliederung in dem Arbeitsmarkt verbessern? Kann eine realistische Verbesserung deiner Situation dadurch erfolgen?

Im VA steht, du sollst eine Ausbildung machen. Du hast bisher keine? Eine AGH verbessert deine Chancen für eine Ausbildung nicht.

Wenn diese AGH gar nicht zu dir passt dann liegt folgendes vor:

Fehlende Ermessenserwägung ~> Zuweisung ist rechtswidrig
1. Die Rechtswidrigkeit des Zuweisungsbescheids über eine Arbeitsgelegenheit nach § 16d SGB II ergibt sich bereits daraus, wenn dort keine Ermessenserwägungen angestellt werden, aus denen erkennbar wird, weshalb die Zuweisung dieser Arbeitsgelegenheit die im Einzelfall geeignete Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit sein soll.

2. Im entsprechenden Fall wird der gemäß § 40 Abs. 1 Satz 1 SGB II in Verbindung mit § 35 Abs. 1 SGB X gerade bei Ermessensentscheidungen von Sozialleistungsträgern gesetzlich fixierten Begründungspflicht in keiner Weise Genüge geleistet.
SG Nordhausen Az. S 27 AS 1698/16 ER v. 30.09.2016 Beschluss

Widerspruch einlegen kannst du wegen fehlender Ermessensausübung und Zweifeln an der Zusätzlichkeit der AGH.
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Abgesehen von der formellen Rechtswidrigkeit, wird im EVA als Ziel Ausbildung oder Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt festgesetzt, andererseits mit der AGH aber unterstellt hierfür nicht fähig zu sein.

Ja das mit der Logik ist so eine Sache. :bigsmile:
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.378
Bewertungen
1.681
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Die beschriebenen Tätigkeiten sind klassische Arbeiten auf dem regulären Arbeitsmarkt im Bereich Helfer/Anlernkräfte und mindestens mit Mindestlohn zu vergüten.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.497
Bewertungen
2.943
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Hallo Survival,

wie paßt das?

wtl. Arbeitszeit: 25 STD
regelmäßige Arbeitszeit: 8 bis 18 Uhr von montag bis sonntag.

Ich komme dann auf eine wtl. Arbeitszeit von 70 Std.

Vielleicht solltest du bei deinem nächsten Besuch im Jobcenter deinen SB dazu veranlassen, daß er seine Rechenkünste in einer Maßnahme auffrischt.:animaus:
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Hallo Survival,

wie paßt das?

wtl. Arbeitszeit: 25 STD
regelmäßige Arbeitszeit: 8 bis 18 Uhr von montag bis sonntag.

Ich komme dann auf eine wtl. Arbeitszeit von 70 Std.

Warum?

25 Std. die flexibel über 7 Tage verteilt werden können.:bigsmile:
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Voraussetzung nur Frauen? Was soll das denn? sowas nenn ich Disklriminierung.
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Ich habe jetzt bereits die Dritte Einladung zu der ein und die selbe 1 € Maßnahme bekommen.
Mit dem gleichen Text und der gleichen Zuweisung, lediglich das Datum wurde geändert.

Die sind hartnäckig, die wollen nicht kapieren, dass ich dies nicht mit mache.
Gegen die Zuweisung läuft bereits der Widerspruch, soll ich mich einfach wieder krankschreiben?

LG
Survival
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Was hat es mit dem "einfach weiter AU schreiben" auf sich, hast Du einfach durch AU die Termine sausen lassen. Dann ist klar warum man immer wieder erneut Einladungen verschickt.

Du hast also einen WS eingelegt, sehr gut und dieser wird jetzt bearbeitet..? Dann wäre es parallel dazu an der Zeit beim SG einen Antrag auf "aufschiebene Wirkung" (aW) zu stellen der sehr gut begründet sein sollte.

Was steht in Deinem WS so drin, wann hast Du den WS eingereicht? Allein AU wird auf Dauer nichts bringen wie Du siehst, warum meldest Du dich erst jetzt nach dem schon einige Folge-Zuweisungen statt gefunden haben, normalerweise wäre es ratsam sehr zeitnah zu aggieren.

WS einlegen und dann zügig aW beim SG einreichen, um der Sache Druck zu verleihen. Ich befürchte der alleinige WS wird vom JC einfach nicht zugelassen, abgewiesen, dies bedeutet das Du dich erstmal an die Zuweisung halten mußt.

"Krank machen" sollte immer nur wenn überhaupt mal zur größten Not angewendet werden, aber niemals auf Dauer. Im schlimmsten Fall wird man Wegeunfähigkeitsbescheinigungen von dir verlangen und Dich zum Amtsarzt schicken.

Auf diese Weise zieht ihr die Schlinge um den Hals nur fester zusammen, löst aber leider nicht das eigentliche Problem.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.378
Bewertungen
1.681
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Wer wirklich krank ist, ist auch ohne Maßnahme/AGH AU-geschrieben. Wer sich nur vor Terminen, und anlässlich einer Maßnahme bzw. einer AGH krank schreiben lässt, dem fällt meiner Meinung nach nicht mehr ein. Dass das auf Dauer keine Lösung ist sollte jedem klar sein. Irgendwann kommt dann "Wir müssen ihre Erwerbsfähigkeit prüfen und sie zum ärztlichen Dienst schicken". In der weiteren Folge kämen dann Abschiebeversuche zum Sozialamt.
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
AW: Hilfe Arbeitsgelegenheit per Zuweisung - am Montag Vostellungsgespräch!!

Ich habe jetzt bereits die Dritte Einladung zu der ein und die selbe 1 € Maßnahme bekommen.
Mit dem gleichen Text und der gleichen Zuweisung, lediglich das Datum wurde geändert.

Die sind hartnäckig, die wollen nicht kapieren, dass ich dies nicht mit mache.
Gegen die Zuweisung läuft bereits der Widerspruch, soll ich mich einfach wieder krankschreiben?

LG
Survival

Die warten nur darauf, dass du einen Fehler machst und sie einen Sanktionsbescheid erlassen können. Mit einer Krankschreibung können solche Sachen hinauszögert und häufig auch abwendet werden, weil sie dann nach einer Weile aufgeben. Die Hartz-Gesetzgebung ist jedoch darauf ausgelegt den Leistungsbezieher gefügig zu machen.

Dir stehen verschiedene weitere Vorgehensweisen zur Verfügung. Du könntest zum einem versuchen einen "Verbündeten" beim Träger zu finden. Hintergrund ist, dass dem Träger letztendlich die Entscheidung bleibt, ob er einen potenziellen Teilnehmer aufnimmt und mit ihm einen Vertrag schließt. Zum anderen könntest du versuchen ein Gespräch mit dem Sachbearbeiter anzuleiern, wo Achtung und Respekt im Vordergrund steht. Grundsätzlich sind deine Neigungen, Vorstellungen und Fähigkeiten zu berücksichtigen. Das ist ein soziales Recht, von dem du Gebrauch machen kannst.

Die letzte Möglichkeit ist die Brechstangenmethode -> einstweiliges Rechtsschutzverfahren und Klage. Mit Widerspruch und Krankschreibungen erreichst du jedoch gar nichts. Das ist ein Katz- und Mausspiel, wo regelmäßig der Leistungsbezieher der Verlierer ist. Die erlassen einfach neue Bescheide...
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
Ich habe mir heute einen Fahrtkostenantrag zu dem Vorstellungsgespräch geholt. Wenn ich am Montag 24.4.17 gehe, dann mit einem Beistand und falls ein Arbeitsvertrag unterschrieben werden soll, nehme ich den mit zur Prüfung.

Da ich am 29.4.17 25 Jahre werde, habe ich mir erhofft, dass ich das ganze mit dem 1€ Job hinauszögern kann. Dann können die mir das Geld nur 30% kürzen, aber ich will denen diese Chance nicht geben. Widerspruch gegen Zuweisung ist noch am Laufen und bisher nichts gekommen.

Habt ihr mir noch Tipps was ich beim Vorstellungsgespräch alles Fragen könnte?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.597
Bewertungen
16.482
Nettes Detail. :biggrin:

Da könnte sich das Schieben mit AU durchaus gelohnt haben, denn mit Deinem Ehrentag gelten andere Sanktionsregeln.

Dadurch wird die Rechtsfolgenbelehrung (RFB) der Zuweisung falsch, denn ein Abbruch würde dann nur eine 30 %-Sanktion zur Folge haben.
Das wäre ein Argument mehr gegen die Zuweisung und auch gegen mögliche Sanktionen, denn aus einer falschen oder unvollständigen RFB dürfen keine Sanktionsfolgen erwachsen.

Beim Gespräch keine Daten herausgeben außer Namen und Postanschrift, kein Telefon, keine E-Mailadresse, kein Lebenslauf, keinen Fragebogen ausfüllen, nie über Privates reden, kein Foto ...
Und selbstverständlich gar nichts unterschreiben.

Frage nach vermittelten Qualifikationen, Unfallverhütungsvorschriften, Hygienevorschriften, ob denn öfter der Zoll käme (wegen der Schwarzarbeit), ...
Lass auch mal ruhig das Wort "Wertersatz" fallen. :wink:

Toi-toi-toi! :icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten