Arbeitsgelegenheit nach § 16 Abs.3 SGB II

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Curt The Cat

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.346
Bewertungen
13.382
Moinsen Leude !

Ich hab' heute mal wieder vom Sozialamt der Stadt Post gekriegt. Ich soll am Montag vorsprechen bei denen. Soll wohl ein 1-€ Zwangsjob drauswerden wenn ich das richtig verstanden hab'. :kotz:

Hat jemand 'ne Ahnung, wie ich mich da verhalten soll. Das ich da hin muß is' schon klar. Aber ich hätte ggf. die Möglichkeit einen EEJ in einem mir bekannten Jugendzentrum an den Start zu kriegen. Da müßte ich aber erst Nägel mit Köppen machen.

Aber gesetzt den Fall, daß das mit dem JZ klappt, kann das Amt mich dazu verdonnern, ihren Job anzunehmen und das mit dem Jugendzentrum sausen zu lassen ????

Beste Grüße aus S. bei B.
 
E

ExitUser

Gast
Hi Gast

die Idee mit der Krankschreibung kann schnell nach hinten losgehen.
vor allem, wenn man einen tag vorher noch mopsfidel war.
Da ist dann eine Vorladung zu einem Amtsarzt schnell drin. und wehe der sagt, du hast nix...

und wenn du plötzlich wieder pünktlich gesund bist, für den nächsten Wunschjob dann kommen denen erst recht die zweifel.

Gruß
Murmel
 

Curt The Cat

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.346
Bewertungen
13.382
Entwarnung !!

Heute Vormittag um 10.30 fand der Termin statt und zwar im Fraktionssaal der CDU Fraktion im Rathaus. Anwesend, außer den etwa zehn geladenen ALG II-Empfängern, darunter auch ich :mrgreen: , der Amtsleiter des Sozialamts, zwei Personal-SB und zwei führende Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs.

Nach einer kurzen Einführung durch den Amtsleiter, mit vielen salbungsvollen Worten und Beteuerungen daß es sich hierbei nicht um eine Straf- bzw. Zwangsmaßnahme handelt, sondern vielmehr darum, daß man Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt ebnen möchte :laber: :laber: :laber: , kamen die dann zur Sache.

Der Betriebshof stellt einen Trupp von fünf EEJobbern zusammen, die sich verstärkt um die Innenstadt-Reinigung, speziell an Brennpunkten, wie man es nannte, kümmern soll.

Es wurde mehrfach betont, daß die Innenstadt-Reinigung völlig abgedeckt sei :pic: , man aber sehr gerne etwas zusätzlich tun würde :mued: , um in den Parks und auf den Plätzen der Stadt ein Bild zu schaffen, daß einer Kreisstadt wie S. angemessen ist.

Nachdem sich jeder der anwesenden ALG II-Empfänger in der Gruppe oder auch einzeln vogestellt hatte ( berufl.Tätigkeiten und Fähigkeiten ), berieten sich die fünf hinter verschlossenen Türen :kinn: und gaben dann anschließend ihre Auswahl bekannt.

Ich war nicht dabei :D - mal schaun was als näxtes kommt.


Beste Grüße aus dem bald sicher noch schöneren S. bei B.

von

Curt The Cat :mrgreen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten