Arbeitsgelegenheit mit Entgeldvariante

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

xpeter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
110
Bewertungen
0
Hallo,

kann mir jemand was über die AGH Entgeld variante sagen.
Hier soll es einen Arbeitsvertrag und Gehalt nach Tarif geben. Aber was soll das für ein Tarifvertrag sein, 40 Stunden Woche Gehalt 1150€ brutto, im kaufmännischen Bereich.
Oder ist das nur um die Statistik zu Frisieren.
 

xpeter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
110
Bewertungen
0
was soll das alles

Hallo,
nach einer Info Veranstaltung, mit Tumulten, des Bildungsträger bekammen wir diese Aussagen:

Arbeitsvertrag: ja
nach Tarif des Bildungsträgers
Fahrtkosten, trägt jeder selbst
40 Stunden, Stundensatz 6,85
nach Arge sollten das 7,50 sein
Zahlung kommt von der ARGE
3 Monate Praktikum in einem selbst zu Suchenden Unternehmen

Die Aussagen der ARGE waren ganz anders

Was soll das alles
 

Peppone

Elo-User*in
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Diese neben der Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) und der Arbeitsgelegenheit mit ALG II plus Mehraufwand existierenden Variante stellt eine selten genutze Möglichkeit der Träger dar. Weil zu teuer und meist mit dem "Drehtürefekt" behaftet. Die Dauer ist meist begrenzt auf 6-9 Monate.
Der Job must nicht zwingend gemeinnütig sein. Die Firmen müssen Anträge stellen und nachweisen, das die zu schaffenden Jobs zusätzlich sind. Darauf hin werden sie gefördert in Höhe der sozialversicherungspflichtigen Löhne

Wenn die Arge 7,50 Euro zahlt und der Träger dir davon 6,85 Euro abgibt kannste dir den Rest denken.
 

xpeter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
110
Bewertungen
0
Ich muss dazu noch sagen, die Person befindet sich schon in einer öff. Arbeitsgelegenheit.

Angebot der ARGE,
Verschiedene Unternehmen in XXX suchen Mitarbeiter und haben an die XXX-Bildung konkrete Anfragen gestellt.
Sie bekommen: Arbeitsvertrag nach Tarif 20.11.2006 – 31.03.2007
Gehalt 1150€ gleich 7,50 €uro brutto
Weiterbildung speziell auf die Bedürfnisse der nachfragenden Unternehmen Ausgerichtet incl. Bewerbungstraining
z. B. SAP Kenntnisse
Netzwerk Erweiterungen
fehlende Kenntnisse der einzelnen
Office Module, z.B. Excel, Access usw.

Ab 01.04.2007 einen befristeten Arbeitsvertrag für 1 Jahr in einem entsprechenden suchenden Unternehmen.

Angebot der XXX Bildung:
Sie bekommen: Arbeitsvertrag von und nach XXX Haus-Tarif 20.11.2006 – 31.03.2007
1150 €uro brutto,
Rechnerischer Stundenlohn 6,85 brutto Fahrgeld nicht Vorgesehen
Geld kommt aber weiter von der ARGE

20.11. 2006 – 31.12.2006
Bewerbungstraining
Erweiterung der Kenntnisse SAP oder Netzwerk wird hier nicht gemacht, jedenfalls die letzten 2 Jahre nicht.

Arbeit im Projekt »Die Selbstverwaltete Kantine«
vom Einkauf über Kaffeekochen, Brötchen belegen bis zur Abrechnung

Muss aber noch mit ARGE Leitung abgeklärt werden

Dazwischen suchen eines Praktikumsplatz

Betriebspraktikum in einem Unternehmen
01.01.2007 – 31.03.2007

Maßnahme Ende am 31.03.2007 auch im Unternehmen.

Diese Maßnahme wurde abgelehnt, der SB verhängt 30% kürzung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten