Arbeitsgelegenheit / Maßnahme (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
Ich war heute mal wieder bei meiner SB geladen, um über meine "berufliche Situation oder wie auch immer" zu reden. Außerdem wurde eine neue EV vorgelegt. Da ich momentan (noch) U25 bin, hat mir meine SB eine Arbeitsgelegenheit (1,50€-Job) angeboten. Da sich diese Maßnahme interessant anhörte, willigte ich ein und ab Donnerstag gehts los (hui, so kurzfristig). Jedenfalls ist diese Maßnahme nun per EV festgelegt, was für mich ja eigentlich kein Problem ist, da mich diese Arbeitsgelegenheit durchaus interessiert. ABER: diese Arbeitsgelegenheit ist für U25-Leute gedacht, da ich aber anfang Dezember 25 werde und in die normale Abteilung des JC komme und somit eine neue EV bekomme, ist doch dann diese Maßnahme für mich gelaufen, oder? Ansonsten würde diese Arbeitsgelegenheit bis Ende Februar gehen. Oder sehe ich das falsch?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Hallo Nala,

die Maßnahme läuft dennoch für dich weiter, weil der Zeitraum schriftlich festgehalten!

Wie lange läuft deine jetzige EGV?

:icon_pause:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

ABER: diese Arbeitsgelegenheit ist für U25-Leute gedacht, da ich aber anfang Dezember 25 werde und in die normale Abteilung des JC komme und somit eine neue EV bekomme, ist doch dann diese Maßnahme für mich gelaufen, oder? Ansonsten würde diese Arbeitsgelegenheit bis Ende Februar gehen. Oder sehe ich das falsch?
Die AGH wird wie vorgesehen durchgeführt.

Wenn Du keine neue EGV unterschreibst, gilt derzeitige bis zum Ablauf ihrer Laufzeit und ist für beide Seiten verbindlich.
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Die neue EV bekomme ich sobald ich 25 geworden bin, das hat mir meine SB heute gleich gesagt. Da ja dann andere gesetzliche Grundlagen usw. für mich gelten, wenn ich Ü25 bin. Ich habe die EV gerade hier vorliegen: gültig bis 12.12.2012... Also müsste doch dann jene Maßnahme für mich passè sein, es sei denn, sie taucht in der neuen EV wieder auf :icon_kinn:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Nein das Datum der Maßnahme also Anfang und Ende.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Die neue EV bekomme ich sobald ich 25 geworden bin, das hat mir meine SB heute gleich gesagt.
Und? Niemand ist verpflichtet, eine neue EGV zu unterschreiben.

Da ja dann andere gesetzliche Grundlagen usw. für mich gelten, wenn ich Ü25 bin.
Nein. Nur etwas abweichende Regeln wie z. B bei Sanktionen.
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Heute war also der erste Tag dieser Maßnahme. Ich ging sehr unvoreingenommen und relativ interessiert da hin...und wurde enttäuscht: zuerst wusste niemand bei wem ich mich melden soll, da meine offizielle Ansprechpartnerin nicht im Hause war. Also lief ich ziellos da im Gebäude herum, fragte mich dann zusammen mit einer Leidensgenossin durch bis wir schließlich in einen Raum geführt wurden, in welchem bereits einige andere Teilnehmer gemütlich frühstückten. Die Betreuer machten einen etwas unseriösen Eindruck. Dann wurde uns erklärt, dass diese Maßnahme ja schon seit September läuft und wir "Neulinge" nun einfach mal mit hinein gesteckt werden. Der Betreuer meinte zwar, es sei etwas blöd für uns weil die anderen Teilnehmer wiegesagt schon deutlichen Vorlauf haben blabla, aber das würde schon irgendwie gehen. Uns wurde kurz erklärt, was der Sinn dieser Maßnahme sei. Wir sollen also eine Art Kunstprojekt machen, Schwerpunkte Fotografie, Zeichnen/Malen und Skulpturen. Demnächst beginnen wir mit der Holzbearbeitung. Am Mittwoch würde die ganze Gruppe immer schön gemeinsam kochen und essen...aha.

Dann saßen wir etwa eine Stunde dumm rum, da die anderen Teilnehmer an ihren Projekten arbeiteten... meine Leidensgenossin und ich fühlten uns echt fehl am Platze und teilten dies dem Betreuer mit. Wir fühlten uns wirklich veräppelt und extrem unwohl dort. Noch dazu kam, dass ich seelisch überfordert war (bin ja deswegen auch in Therapie). Der Betreuer meinte dann, dass wir ja erst am Montag nächster Woche anfangen könnten, wir müssten dann allerdings für heute & morgen ein ärztliches Attest bringen. Für mich persönlich war klar, dass diese Maßnahme definitiv nicht in meinem Sinne ist. Nachdem meine Leidensgenossin sich anschickte nach Hause zu gehen bzw. zum Arzt (um das Attest zu holen), schloss ich mich ihr an.

Ich ging jedoch zuerst zum JC, um mit meiner SB zu sprechen. Ich erwartete ein Donnerwetter, wäre ich da allein aufgetaucht. Ich nahm jedoch diesmal meinen Lebensgefährten mit und siehe da: meine SB war recht umgänglich. Ich schilderte ihr mein Anliegen und wir kamen zum Ergebnis, dass ich ein Attest von meiner Psychiaterin besorgen soll, dann sei diese Maßnahme sanktionslos für mich zu Ende. Allerdings hätte sie dann noch eine andere Maßnahme im Angebot, welche für mich noch sinnfreier erscheint. Ich werde nun alles daran setzen, dass meine Psychiaterin mir eine Bescheinigung ausstellt. So kann das nicht weitergehen...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Ich werde nun alles daran setzen, dass meine Psychiaterin mir eine Bescheinigung ausstellt. So kann das nicht weitergehen...
Ich denke auf Grund deines Beitrages ist das das Beste für dich, so eine sinnlos Maßnahme, nein das mußt du dir nicht antun!

Danke für deine Rückinfo, Gruß :icon_pause:
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Mann, jetzt im Nachhinein ärgere ich mich, weil ich mich darauf eingelassen hab. Naja, als hätte ich eine großartige Wahl gehabt :icon_rolleyes:. Meine SB hatte mir 2 Maßnahmen angeboten und ich sollte mich entscheiden. Die andere Maßnahme fand ich noch blöder, also sagte ich bei der für mich halbwegs interessanten zu. Das krasse war ja nur, dass die Maßnahme gleich 2 Tage nach dem Gespräch mit meiner SB startete. Sie sagte auch nicht, wie lange die Maßnahme gehen soll. Ich sah es dann erst alles auf der Zuweisung. Da fühlte ich mich dann schon ziemlich überrumpelt.

Desweiteren konnte mir die SB keine richtige Beschreibung dieser Maßnahme/AGH geben, nur eben ganz knapp ("Da dürfen Sie kreativ sein und Kunstwerke erschaffen. Und dafür bekommen Sie 1,50€ die Stunde"). Es wurde auch gar nicht ersichtlich, was mir diese Maßnahme bringen soll (außer "Steigerung des Selbstwertgefühls", "Erlangen eines Tagesablaufes" usw.). Muss nicht ein tieferer Sinn bzw. Ziel ersichtlich sein, warum man die Maßnahme machen soll? Eine Art Info-Veranstaltung gab es nicht, weil diese Maßnahme ja bereits im September begonnen hatte. In der Zuweisung steht auch drin, dass heute der Vorstellungstermin sei; stattdessen wurde ich einfach gleich in diese Gruppe hineingesteckt... Ist das überhaupt alles korrekt so?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Nein Nala, korrekt ist das nicht, weil der SB hat auch eine Aufklärungs- Beratungspflicht!

§ 13 SGB I und § 14 SGB I

Gruß:icon_pause:
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Ich hoffe, dass ich dann wirklich wieder aus dieser Maßnahme herauskomme, wenn meine Psychiaterin ein Attest ausstellt... ich denke aber, dass sie das tun wird. Dann wäre die Maßnahme für mich unzumutbar aufgrund meiner psychischen Situation.

Oder gäbe es noch eine andere Möglichkeit, aus dieser Maßnahme auszusteigen? Unterschrieben habe ich beim Maßnahmeträger noch nichts (wie auch bei dem Chaos heute).
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

@ Nala87 , wie auch immer ; ist doch mehr als deutlich das solche Maßnahmen zu nichts bringen . Hier genügt dein Verstand !:icon_daumen:

Berufliche Förderung ist hier fehl am Platz . Kreativität kannst du privat ausleben .

"Ich schicke dir ( Zuweisung )und du gibst mir € " läßt sich leider nicht nachweisen !

Hier genügt die Forderungan an die SB wie weit diese Maßnahme beruflich für dich förderlich sein soll .

Und das Thema hat sich für sie erledigt ! :icon_mued:
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Meine Psychiaterin hat mir nun kein Attest bzgl. der Maßnahme gegeben... ich muss also nächste Woche dort hingehen... Laut meiner Psychiaterin und meiner SB soll die Maßnahme meine Eingliederung in den Berufsalltag fördern. Denn ich "säße ja nur daheim herum" und würde auf diese Weise nie über meinen Schatten springen können. Einen Moment lang dachte ich, ob es vielleicht sein könnte, dass meine SB und die Psychiaterin sich abgesprochen hätten...:eek: Jedenfalls täuschen sich diese beiden Damen aber, denn ich hocke eben nicht tagtäglich unnütz in meiner Wohnung, ich bin ehrenamtlich im Tierheim tätig. Die Arbeit im Tierheim macht mir viel Freude und auch da lerne ich andere Menschen kennen, was mir das Überwinden meiner Sozialphobie erleichtert. Aber ehrenamtlich ist eben recht locker, da herrscht kein Zwang und kaum Druck. Genau aus diesen Gründen rechnet meine SB & die Pschiaterin diese Tätigkeit nicht wirklich hoch an. Weil ich da "ja nicht aufs wirkliche Berufsleben vorbereitet werde". A ja, aber in einer Maßnahme, wo es auch ziemlich etepetete zugeht, sei es besser. Sowas muss man nicht verstehen...

Ich werde also nächste Woche zu dieser Maßnahme gehen müssen, falls ich es nicht packe, lasse ich mich erstmal vom Hausarzt krank schreiben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Hallo Nala,

gut oder auch nicht gut, ein anderer Weg bleibt wohl da nicht.

Finde ich toll das du im Tierheim hilfst, gerade hier kannst du einige Menschen kennenlernen mit den selben Interessen.

Und wenn du ein Problem hast, naja dann schreibe!

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Sagt mal, was genau muss eigentlich in der Zuweisung drin stehen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Einfacher ist das, Du scannst Du Zuweisung/EGV ein(ohne persönliche Daten). Abschreiben/abfotografieren geht auch.
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

So, ich hab jetzt mal meine Zuweisung eingescannt. Findet ihr da vielleicht etwas merkwürdig oder unrecht?

Außerdem habe ich noch eine Frage bzgl. der Maßnahme: Und zwar soll da morgen gemeinsam mit der ganzen Teilnehmertruppe (etwa 8-10 Leute) gekocht und anschließend gegessen werden. Jeder Teilnehmer soll einen gewissen finanziellen Beitrag dazusteuern um die Zutaten zu kaufen. Ich finde das blöd, denn um 12.30 Uhr ist da sowieso Feierabend und ich gehe nach Hause und esse DORT. Ich finde es unsinnig da beim Maßnahmeträger zu essen und dafür noch Geld auszugeben. Kann ich mich wehren? Und ist das überhaupt erlaubt (wegen Hygiene usw.), dass beim Maßnahmeträger Essen gekocht und dann verzehrt wird? Muss das nicht irgendwie angemeldet sein?

Und wie ist das, wenn ich beim Maßnahmeträger was unterschreiben soll? Bis jetzt habe ich zwar noch nichts vorgelegt bekommen, aber vielleicht kommts ja noch...

Ich habe gerade von einer Bekannten erfahren, dass sie zur Zeit auch an einer Maßnahme teilnimmt: dort basteln sie 4 Stunden täglich Fröbelsterne... so ein Schwachsinn. Wie soll so etwas den Arbeitslosen helfen???
 

Anhänge

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Du musst kein Geld dazugeben, wenn Du da nicht mitisst. Das kann kein Zwang sein.
Wie soll so etwas den Arbeitslosen helfen???
Gar nicht, das hilft nur der Kasse des Maßnahmeträgers.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Jeder Teilnehmer soll einen gewissen finanziellen Beitrag dazusteuern um die Zutaten zu kaufen
Wo steht das?

Und in der Zuweisung steht nicht was für Aufgaben/Tätigkeit dort gemacht werden sollen?

Herstellen von Exponaten, was auch immer damit gemeint ist?????????


:icon_pause:
 

EyeODragon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
706
Bewertungen
149
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Die Stellenbeschreibung entspricht einer vom ersten Arbeitsmarkt und wo ist da die Zusätzlichkeit?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Herstellen von Exponaten, was auch immer damit gemeint ist?????????
Und DAS dürfte mit Sicherheit nicht ansatzweise als so genannter "Ein-Euro-Job" überhaupt zulässig sein, denn wo soll darin die gesetzlich vorgeschriebene Zusätzlichkeit und das ebenfalls gesetzlich vorgeschriebene öffentliche Interesse liegen, wenn das von Beginn schon in der Tätigkeitsausführung an als reine Sinnlosmaßnahme ohne jeglichen Bezug zum Nutzen ausgeschrieben ist?!

Zu der Sache mit dem Kochen und Bezahlen der dazu benötigten Lebensmittel:
Das ist sicherlich schlichtweg verboten, denn ohne Gesundheitszeugniss ist so etwas nicht zulässig (hier würde ich die Gewerbeaufsicht benachrichtigen!) und abkassieren in einer "Ein-Euro-Maßnahme" darf ein Maßnahmeträger grundsätzlich NICHTS!
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

ist das das Ding?
SPI A & Q
Zusätzlichkeit könnte sein, aber Wertschöpfung für die Allgemeinheit(öffentliches Interesse)?
 

Nala87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2012
Beiträge
156
Bewertungen
57
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Naja, "Herstellung von künstlerischen, kreativen Exponaten" wirkte auf mich von Anfang an irgendwie schwammig. Bevor ich in jener AGH teilnahm, haben die Teilnehmer eine Art Fotoprojekt gemacht (was genau weiß ich nicht). Zur Zeit werden Skulpturen aus Holz hergestellt... die Kunstwerke sollen anschließend in einer Art Museum ausgestellt werden. Ist das nicht zusätzliche Arbeit bzw. gemeinnützig?

Das mit dem Kochen hab ich mir schon gedacht. Hatte eine Vorahnung, dass dies nicht ganz astrein ist.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

So, ich hab jetzt mal meine Zuweisung eingescannt. Findet ihr da vielleicht etwas merkwürdig oder unrecht?
Die Zuweisung ist korrekt, vielleich nur mit kleinen "Schönheitsfehlern".


Außerdem habe ich noch eine Frage bzgl. der Maßnahme: Und zwar soll da morgen gemeinsam mit der ganzen Teilnehmertruppe (etwa 8-10 Leute) gekocht und anschließend gegessen werden. Jeder Teilnehmer soll einen gewissen finanziellen Beitrag dazusteuern um die Zutaten zu kaufen. Ich finde das blöd, denn um 12.30 Uhr ist da sowieso Feierabend und ich gehe nach Hause und esse DORT. Ich finde es unsinnig da beim Maßnahmeträger zu essen und dafür noch Geld auszugeben.
Ich habe noch nie gehört, dass jemand sanktioniert worden war, weil er nicht essen wollte. :biggrin:

Oder kein Geld hatte....

Kann ich mich wehren? Und ist das überhaupt erlaubt (wegen Hygiene usw.), dass beim Maßnahmeträger Essen gekocht und dann verzehrt wird? Muss das nicht irgendwie angemeldet sein?
Wenn sie nach Außen nicht verkaufen, ist es nicht leicht, etwas vorzuwerfen.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
AW: Arbeitsgelegenheit/ Maßnahme

Zu der Sache mit dem Kochen und Bezahlen der dazu benötigten Lebensmittel:
Das ist sicherlich schlichtweg verboten, denn ohne Gesundheitszeugniss ist so etwas nicht zulässig (hier würde ich die Gewerbeaufsicht benachrichtigen!) und abkassieren in einer "Ein-Euro-Maßnahme" darf ein Maßnahmeträger grundsätzlich NICHTS!

Dann nennen wir das Ganze Praktische Ernährungslehre.:icon_party:
 
Oben Unten