Arbeitsfortführung wird verhindert, ich habe kein Geld zum tanken und kann nicht zur Arbeit fahren,mein reguläres erstes Gehalt erhalte ich erst am 15.9.,wer kann mir einen Hinweis geben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Ich bin neu hier und poste das erste Mal.

Ich habe folgende Situation mit dem Jobcenter. Alle Bescheide seit November 2018 sind fehlerhaft, ich erhalte nur vorläufige Bescheide keine abschliessenden. Meine Miete beträgt 670 Euro im Monat. Meine Frau ist im Januar 2019 mit meiner Tochter ausgezogen (andere Baustelle). Mein ALG1 Anspruch ist ausgelaufen, so das ich in ALG2 rutschte.

Zum Januar 2019 trat ich eine Tätigkeit bei einem Arbeitgeber an, wurde jedoch sehr schwer krank und im März (berechtigt) entlassen.

Ich habe jetzt zu Anfang August 2019 bei dem gleichen Arbeitgeber erneut anfangen können. Da ich keinen PKW mehr hatte wurde mir ein Fahrzeug als Mietwagen aus dem Fahrzeugpool gewährt. Ein weiterer notwendiger Fahrtkostenzuschuss wurde abgelehnt. Ich habe jetzt also einen PKW vom Jobcenter, kann den aber nicht tanken. Dadurch kann ich ab sofort nicht mehr zu meiner Arbeit fahren was als Konsequenz die Kündigung haben wird. Einen Gehaltsvorschuss konnte ich nicht mehr bekommen.

Das Jobcenter zahlt die Miete in voller Höhe an meinen Vermieter. Da mein Regelsatz nur knapp 800 Euro beträgt habe ich nur rund 130 Euro ausbezahlt bekommen. Davon sollte ich meine Lebenshaltung einen Monat bestreiten. Das hat nicht funktioniert und ich habe mir zur Überbrückung überall Geld geliehen und u.a. meinen alten PKW verkauft. In erster Linie bei meinem Vermieter der meine Situation gut kennt. Ferner wurden mir fiktive Einnahmen aus unselbständiger Arbeit angerechnet. Ich habe manchmal noch aushilfsweise gejobbt. Dafür wurden mir bis zu 700 Euro angerechnet pro Monat obwohl ich nur 50-80 Euro verdient habe. Alle Lohnabrechnungen liegen vor. Bearbeitet wird leider nichts. Den Nebenjob musste ich aufgeben wegen der Fehlanrechnung des Jobcenter mittels eine "qualifizierten" Schätzung. Wegen meiner Arbeitsaufnahme wurden alle Leistungen sofort eingestellt, also die Miete usw. wird zum 1.9. nicht bezahlt. Ich könnte einen Antrag auf ein Darlehn stellen, der wird aber nach meiner Erfahrung zu 99,99999% ebenfalls abgelehnt. Mein reguläres erstes Gehalt erhalte ich erst am 15.9.

Meine Situation ist jetzt so das ich keinerlei Geld mehr zum tanken habe, und nicht mehr zur Arbeit fahren kann. Also meinen neuen Arbeitsplatz (Vollzeit) erneut verlieren werde. Das ganze ist kurzfristig, ich bräuchte allein nächste Woche rund 80 Euro nur für Benzin, besitze aber nur noch 5 Euro mit denen ich nicht nur tanken sondern mir auch etwas zu essen kaufen muss. Ich zitiere hier mal den O-Ton der Teamleiterin des Jobcenters: "ich würde gegenüber den Mitarbeitern keinerlei Dankbarkeit und Demut zeigen." Das ich richtig, und im SGB II auch nicht vorgesehen.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.016
Bewertungen
1.643
Hallo wilkommen im Forum.
Da ist bei dir einiges schiefgelaufen, bezüglich der Berechnungen von ALG II.
Diese Berechnungen und evt. noch fehlende Summen sind zu ermitteln und dann einzufordern.
Leider scheint das online kaum möglich zu sein.
Du benötigst jetzt schnelle hilfe vor Ort, am besten eine Organisation die sich damit gut auskennt, wie ein lokaler Arbeitslosenverein usw.
Denn erst wenn klar ist was dir vorenthalten wird, kannst du es konkret über eine Einstweilige Anordnung vorm SG einklagen.
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Ja, ich werde nächste Woche einen Termin bei der Caritas machen. Diese sollen alle vorläufigen Bescheide prüfen und mir einen Anwalt vermitteln. Mein eigener Anwalt will die Sache nicht übernehmen da er sich nicht so gut im SGB auskennt und er keine Lust hat sich mit dem Jobcenter zu streiten.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.523
Bewertungen
16.459
Guten Tag dyter07 und :welcome:


Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Arbeitsfortführung wird verhindert"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:



Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
In diesem Zusammenhang würde sich auch die Frage stellen ob das Jobcenter Schadensersatzpflichtig werden kann falls ich durch deren Verschulden meine Festanstellung verlieren sollte. Hat da jemand Erfahrung?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Wegen meiner Arbeitsaufnahme wurden alle Leistungen sofort eingestellt, also die Miete usw. wird zum 1.9. nicht bezahlt. Ich könnte einen Antrag auf ein Darlehn stellen, der wird aber nach meiner Erfahrung zu 99,99999% ebenfalls abgelehnt.
Die sofortige Einstellung des Regelsatzes und der Miete ist nicht richtig, das wird manchmal von den Jobcentern so gemacht, aber normalerweise heißt es, dass zuerst der Geldeingang zugeflossen sein muss, das heißt im Gesetzestext, dass Tatsachen eingetroffen sein müssen die eine Änderung der Leistung zur Folge haben. Diese Tatsache ist noch nicht eingetroffen da du den Zufluss noch nicht hattest. Bei manchen Jobcenter wird das aber vorbeugend so gehandhabt, damit sie keinen Brassel mit irgendwelchen Rückforderungen haben. Aber genau für diesen Fall gibt es diese Darlehen und die können in deiner Situation auch nicht einfach abgelehnt werden. Du musst den Antrag nur eben auch schriftlich stellen. Sicher werden dir hier noch die passenden Paragraphen genannt. Ich bin selbst gerade am Handy und da ist das alles ein bisschen doof.

Ich zitiere hier mal den O-Ton der Teamleiterin des Jobcenters: "ich würde gegenüber den Mitarbeitern keinerlei Dankbarkeit und Demut zeigen." Das ich richtig, und im SGB II auch nicht vorgesehen.
Mit dieser Haltung hast du völlig recht, denn eine Förderung deiner Arbeit außer Verfügungstellung des Pkws ist wohl kaum erfolgt, es könnte auch ein Zuschuss zu den Fahrtkosten für mehrere Monate geleistet werden aus dem Fördertöpfchen.

Wie das jetzt mit deinem PKW ist, da du von Miete redest, erkläre doch bitte noch einmal.

Über Dankbarkeit kann man ja reden, sollte sich das jetzt bei der Prüfung durch einen Anwalt für Sozialrecht ergeben dass man dir den ein oder anderen Zuspruch geleistet hat, aber zum Thema Demut wäre das für mich ein Anlass für eine Beschwerde ganz oben bei der Geschäftsleitung!
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Nun, die Sache ist ja einfach. Ich habe den PKW bekommen aber die Fahrtkosten zur Arbeit wurden abgelehnt. Ich kann am Montag nicht zur Arbeit fahren (100km hin und zurück) da der Tank fast leer ist. Geld zum tanken habe ich nicht. Ich fahre am Montag zum Jobcenter (60km hin und zurück) und versuche das zu klären. 99,999999% wird alles abgelehnt da es mir an Demut mangelt. Danach kann ich nur meine Kündigung abwarten und den Mietwagen des Jobcenters wieder abgeben.

Miete, Einstellung der Leistungen und Vorenthalt ausstehender Leistungen sind halt ein etwas anderes Thema als die jetzige Förderung zur Arbeitsaufnahme. Ich werde zur Sozialberatung der Caritas die dann hoffentlich Klarheit schaffen, die falschen Bescheide prüfen und mir einen Anwalt vermitteln der die ausstehenden erheblichen Beträge einklagt.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Ich fahre am Montag zum Jobcenter (60km hin und zurück) und versuche das zu klären. 99,999999% wird alles abgelehnt da es mir an Demut mangelt. Danach kann ich nur meine Kündigung abwarten und den Mietwagen des Jobcenters wieder abgeben.
Verschwende keine Zeit mit diesen Leuten und verlange gleich den Geschäftsführer.
Ich habe da so meine "Butterbrötchen-Strategie" - Thermoskanne Kaffee, Butterbrötchen und "ICH habe Zeit" ;-) - du könntest noch anfügen: ... da ich sowieso bald keinen Job mehr haben werde und wieder bei Ihnen Dauergast bin ... um "Demut" zu lernen.

Kommst du mit deinem neuen Job Vollzeit aus der Hilfe raus?
Das wäre dann ein weiterer Grund für eine Beschwerde.

Darauf solltest du bestehen: Auskunfts- und Beratungspflicht (Sozialleistungsträger) | SGB Office Professional | ...



Am besten einen BEISTAND mitnehmen - dann werden die Frechheiten eher zurück gehalten - und mitschreiben lassen!

Diesen Antrag schriftlich vorbereitet abgeben und um SOFORTIGE Bearbeitung und VORSCHUSS bitten, da du ansonsten nicht zur Arbeit kannst!


Mit der Presse drohen, dass hier die Aufnahme eines Vollzeitjobs rechtswidrig behindert wird.
Einstellung der Leistung war nicht rechtens.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
Einstellung der Leistung war nicht rechtens.
Man hätte zudem auf die möglichkeit hinweisen müssen, das für den August das ALG II auf Antrag als Darlehen gewährt werden kann, aber damit hätte das jc natürlich auch auf die widerrechtliche Einstellung hingewiesen.

Schriftlichen Antrag auf Vorschuss und aktuellen Kontoauszug mitnehmen.
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Ja, das Jobcenter agiert in meinem Fall rechtwidrig, das ist schon klar. Natürlich bin ich mit meinem Vollzeitjob aus den Leistungen raus. Die haben die ja auch sofort eingestellt. Ich vermute aber das ich nächste Woche keinen Job mehr habe. Klar kann man mit Brot und Thermoskanne in das Jobcenter. Ich will aber arbeiten!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278

Andere JCs sind mit Infoblättern da hilfreicher:

Im Tagespendelbereich können die Kosten für tägliche Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte für eine gewisse Zeit übernommen werden, wenn die Entfernung verhältnismäßig groß ist (in der Regel einfache Fahrt mindestens 20 km). Der Zuschuss zu Pendelfahrten wird höchstens bis zu 6 Monate gewährt (Berechnung wie Fahrkosten zur Vorstellung).
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Das Argument des JC in meinem Fall ist leider das man mir schon den Wagen gegeben hat. Was ich mit dem Mietwagen soll ohne Benzin ist halt leider nicht nachvollziehbar.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Was ich mit dem Mietwagen soll ohne Benzin ist halt leider nicht nachvollziehbar.
Deshalb fragte ich ... wieso MIETWAGEN?
WAS genau wird hier wie gefördert?

Das JC kann dir bei entspr. arbeitsvertraglichen Voraussetzungen sogar einen EIGENEN PKW bezuschussen um zur Arbeit zu kommen
UND dazu auch noch einen Fahrtkostenzuschuss.
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Ein eigener PKW wird nicht bezuschusst. Das wurde ausgeschlossen. Ich habe über die Mietwagenagentur des JC einen alten Ford Fiesta bekommen mit Unfallschaden. Verkehrswert 400 Euro? Dafür bekommt die Mietwagenagentur 500 Euro im Monat. Gutes Geschäft. Gefördert wird also die Arbeitsaufnahme in eine Vollzeitstelle mit einem Monatsnetto von rund 1900 Euro. Leider halt ohne Fahrtkostenzuschuss, also kein Geld für die Pendelfahrten. Die Fahrtkosten wurden versagt mit dem Argument das ich ja den Mietwagen habe.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Ein eigener PKW wird nicht bezuschusst. Das wurde ausgeschlossen. Ich habe über die Mietwagenagentur des JC einen alten Ford Fiesta bekommen mit Unfallschaden. Verkehrswert 400 Euro? Dafür bekommt die Mietwagenagentur 500 Euro im Monat. Gutes Geschäft.
WIE BITTE? Mit welcher Begründung ausgeschlossen?
Das JC hat eine EIGENE Mietwagenagentur???? :oops:

Das dürfte aber nicht rechtens sein! Völlig unwirtschaftlich! Wie viele Monate sollen denn da 500 Euro an die Mietwagenfirma gezahlt werden?
Das ist bei dem Wert reine Steuerverschwendung - ein Freund hat neulich für seine Arbeitsaufnahme 1700 Euro bekommen für einen gebrauchten PKW, der ihm nun gehört!

Wenn das SO gelaufen ist, hat das mit DEINER Förderung nicht zu tun und wäre ein Fall für die Bundesagentur Nürnberg und die Rechnungsprüfung!

Lies das mal durch: https://harald-thome.de/fa/redakteur/HW_JC_Wpt/FH_16__1_FB_-_20.09.2017.pdf
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Hat da der Geschäftsführer deines JC einen Vetter der eine eigene Mietwagenfirma hat, oder wie ist sowas erklärbar? Sehr seltsam, aber vielleicht kommen ja noch scheibchenweise nähere Infos.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Nein, die Ehefrau des Mietwagenbetreibers war leitende Angestellte der Arbeitsagentur. Die ist zwar kürzlich verstorben, aber Business ist halt Business.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Nein, die Ehefrau des Mietwagenbetreibers war leitende Angestellte der Arbeitsagentur. Die ist zwar kürzlich verstorben, aber Business ist halt Business.
Na wenn das aber nicht nach KLÜNGEL riecht!
Da sollte man glatt mal in höherer Ebene nachfragen .... wenn DIR dadurch ein Job versaut wird, dass hier finanzielle Transaktionen in
fragwürdige Seilschaften gepflegt werden!
 

dyter07

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Also ich verstehe mich mit dem Chef der Mietwagenagentur sehr gut. Der gibt mir auch einen anderen Wagen falls ich nächste Woche noch meinen Job habe. Eigentlich würde ich aber lieber ein Auto bei dem kaufen, der hat für kleines Geld ein gutes Wohnmobil da stehen und ich wollte immer eins haben.
 
Oben Unten