arbeitsfördermaßnahme kohle?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
hallo,
ich habe vor drei tagen eine maßnahme begonnen. dort erhalte ich 1000€ netto. der maßnahmenträger zahlt mir nun meinen lohn rückwirkend am 10. des folgemonats. das arbeitsamt aber im voraus. ich würde also am 10. die kohle für 5 tage arbeiten bekommen und theoretisch vom jobcenter nix, da ich ja einen job habe. wo bekom e ich kohle her? wieviel erhalte ich in etwa mehr durch diese maßnahmEß ich bin allein erziehend. so wie ich das ausgerechnet habe bleibt nix übrig und ich muß für meine tochter nochmal begleitendes aamt-geld bezahlen...
 

Andrea123

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hallo Andyomsen,
du bekommst 1000 Euro Netto, ist doch ein guter Lohn oder? Die Jobagentur bezahlt dir dann natürlich kein Alg- II mehr, du könntest versuchen ergänzende Sozialhilfe zu beantragen.
Dann bekommst du noch Kindergeld oder? und Unterhalt des Vaters oder, zahlt der nicht?
An deiner Stelle würde ich, nochmal versuchen einen Wohngeldantrag zustellen,
Vielleicht bekommst du dann noch etwas mehr für dich und dein Kind.
Gruss von Andrea
 

Andrea123

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hallo Andy,

natürlich sind die 1000 Euro ( Netto) mehr als AlgII.
AlG II beeinhaltet: Mietkosten und 359,- Für dich zum Leben und für dein Kind, je nach Alter wird die Summe dann gestaffelt.
Du kannst einen Antrag auf Mehrbedarf stellen!!!!!!

Lies mal bitte:

Alleinerziehende können neben der Regelsatzleistung einen Mehrbedarf geltend machen, und zwar nach § 21 Abs. 3 SGB II. Diese Vorschrift ist mit § 30 Abs. 3 SGB XII identisch, so dass die folgenden Ausführungen sowohl für das Arbeitslosengeld II als auch für die Sozialhilfeleistungen gelten.

Wann liegt überhaupt eine Alleinerziehung vor? Antwort: wenn ein Manno oder eine Frau die alleinige tatsächliche Sorge und Pflege für ein Kind oder mehrere Kinder ausübt. Eine Alleinerziehung kann auch bei Verheirateten gegeben sein, wenn ein Ehepartner über einen längeren Zeitraum die Kinder nicht betreuen kann, etwa, weil er in einem Pflegeheim untergebracht ist. Bei Getrenntlebenden i.S.d. Scheidungsrechts ist dies immer der Fall.

Lebt der Kindesvater oder die Kindesmutter mit einem anderen Partner, der nicht Kindesmutter oder -vater ist, zusammen, so kommt es für die Frage, ob eine Alleinerziehung vorliegt konkret darauf an, wie sich diese andere Person um das Kind kümmert. Ist das in einem Ausmass gegeben, wie es ein Ehepartner tun würde, ist keine Alleinerziehung gegeben.

Der Mehrbedarf bei Alleinerziehung dient der Abdeckung der notwendigerweise grösseren Bedarfe des täglichen Lebens und der Ernährung.

Mehrbedarf kann nur geltend gemacht werden wie folgt:

1. 36 % der jeweilig maßgebenden Regelleistung (das sind beim Eckregelsatz 124,- € im Westen/119,- € im Osten) für ein Kind unter 7 Jahren oder

für zwei oder mehr Kinder unter 16 Jahren
oder

2. 12 % der jeweils maßgebenden Regelleistung (41,- € West/40,- € Ost)für jedes Kind unter 18 Jahren, wenn dadurch ein höherer Prozentsatz als nach Nr. 1 gegeben ist; es darf jedoch 60 % des jeweiligen Regelsatzes (207,- € West/199,- € Ost) als Höchstgrenze nicht überschritten werden.

Beispiele (es wir vom Eckregelsatz ausgegangen, der ja geringfügig von den in den einzelnen Bundesländern geltenden Regelsätzen (bei der Sozialhilfe) abweichen kann):

4 Kinder unter 18 Jahre: Mehrbedarf = 164,- € West / 160,- € Ost

5 Kinder unter 18 Jahre: Mehrbedarf = 205,- € West / 199,- € Ost

ab 6 Kinder: Mehrbedarf = 207,- € West / 199,- € Ost

Ich weiss ja nicht wie alt dein Kind ist, aber ein Mehrbedarfssumme würdest du bestimmt bekommen.
Gruss von Andrea
 

alvis123

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.003
Bewertungen
398
ups... eine maßnahme und 1000 €???

haben wir den 1.April???? Ich denke mal, zuerst kommt Weihnacht.

Musst nicht gleich auf alles reinfallen, Andrea... tz..tz..tz...

MfG
 

Bestagers

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
125
Bewertungen
1
@alvis123

War ebenfalls ins einer Maßnahme und erhielt knapp 1100,-- netto.
Solche Maßnahmen gibt es in Verbindung mit bekannten Firmen.....!

LG
 

alvis123

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.003
Bewertungen
398
Hi, bes...

das hätt ich gerne schwarz auf weiss.
Früher hab ich auch bei bekannten Firmen gearbeitet. Hab schließlich zum Teil alleinerziehend drei Kinder großgezogen.

Muss wirklich vor "Schröder" gewesen sein. Eigentlich ja nicht, weil der erst die Arbeitnehmerschaft verraten hat.

Auf jeden Fall hast Du mich mit Deiner Aussage überrascht.

MfG
 

Mario Nette

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
Für fünf Tage wirst du vermutlich keine 1.000 € netto bekommen, sondern vielleicht 100 € netto. Das heißt, es besteht im Dezember Anspruch auf ALG II , welches Ende November überwiesen werden müsste. Problematisch wird dann nur die Überbrückung vom 01.01.2010 bis zum 10.01.2010.

Mario Nette
 

Bestagers

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
125
Bewertungen
1
Hi Alvis 123,

war eine Massnahme von RK ins Leben gerufen. Lief Bundesweit 18 Monate und war in diesem Jahr zu Ende. Hier ist das Projekt übrigens gescheitert,ging auch durch die Medien, in Österreich war es ein voller Erfolg.

Nur für Ü50 ! "Bekannte Firmen": Deal mit Zeitarbeit, div. Trägern, versch. Ministerien, Fonds usw.

Alle haben an uns super verdient! Wir haben "noch am wenigsten bekommen".
LG
 
E

ExitUser

Gast
ups... eine maßnahme und 1000 €???

haben wir den 1.April???? Ich denke mal, zuerst kommt Weihnacht.

Musst nicht gleich auf alles reinfallen, Andrea... tz..tz..tz...

MfG

also mal ganz einfach: der gesunde menschenverstand gebietet einem doch, dass, wenn mann/frau meinen beitrag liest, nicht von 1000€ netto pro woche auszugehen ist. wenn mich hier einer also bezichtigt quatsch zu erzählen sollte sie/er vorher mal nachdenken. zum zweiten sind 1000€ für eine person sicherlich mehr, da sie jedoch netto sind ist das schon nur noch knapp der fall. als allein erziehender habe ich nach abzug aller kosten(miete, steuern, versicherung...) genau 52€, für 40h arbeiten, WENIGER pro monat.
ich habe weiterhin kurz erläutert, dass ich am zehnten die kohle für den vormaonat NACHGEZAHLT bekomme, also nur für die 5 tage november. da der arbeitsvertrag im november begann steht mir für dezember auch kein hartz4 mehr zu.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
ich habe weiterhin kurz erläutert, dass ich am zehnten die kohle für den vormaonat NACHGEZAHLT bekomme, also nur für die 5 tage november. da der arbeitsvertrag im november begann steht mir für dezember auch kein hartz4 mehr zu.
Das ist eben nicht richtig. Wenn im Dezember auf deinem Konto nur so viel Geld ankommt, dass du davon den Lebensunterhalt deiner BG nicht bestreiten kannst, so stehen dir weiterhin Leistungen nach dem SGB II für diesen Monat zu, ganz unabhängig davon, ob du schon in Arbeit bist.

Mario Nette
 

isabel

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
62
Hallo,
es gilt ein Zuflußprinzip: also, wenn Du in Nov., trotz einen AV , noch kein Erwerbseinkommen -Geld bekommen hast, ist das November ALG2 unantastbar.
Im Dez. bekommst Du Entlohnung für 5 Tage in Nov. - Geldzufluss.
Davon ist erste 100,-€ frei und von weiteren Geld bis 800,- 20% frei, dann 10%. Das sind Freibeträge.
Einen Gehalt für einen ganzen Monat, nämlich für Dez., bekommst Du erst im Januar.
Ich vermute, dass die 5 Arbeitstage in Nov. nicht allzuviel Geld bringen, unter bericksichtigung von Freibeträge: muss ALG2 für ganzen Dez. ausgezahlt werden.

...als allein erziehender habe ich nach abzug aller kosten(miete, steuern, versicherung...) genau 52€, für 40h arbeiten, WENIGER pro monat.
Deswegen musst Du auf die Freibeträge aufpassen.
Bei 1000,-€ Erwerbseinkommen:
erste 100,-
bis 800,-(20% von 700,-) 140,-
bis 1000,- (10% von 200,-) 20,-
=====
Zusammen: 260,- Freibetrag!

Du musst für die Zeit Deiner Arbeit so rechnen:

Regelsatz für Dich + Kind(-er)
KdU
Zuschlag für Alleinerz.
Freibetrag
=============
abzüglich:
KG, KU
Erwerbseinkommen (den Freibetrag haben wir schon oben)
=================
ergibt Auszahlungsbetrag von arge .

Je nach dem, wie hoch es sein sollte, könnte man auch Antrag auf Wohngeld stellen.

da der arbeitsvertrag im november begann steht mir für dezember auch kein hartz4 mehr zu.
Selbstverständlich, steht Dir für Dez. das Geld zu!
Wie geschrieben: Zuflussprinzip. Und ersten, richtigen Zufluss hast Du doch erst im Januar. Dabei: auf Freibeträge achten!

MfG
Isabell
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
@andrea Die Unterscheidung nach West und Ost gibt es nicht mehr und auch das ist falsch
Die Jobagentur bezahlt dir dann natürlich kein Alg- II mehr, du könntest versuchen ergänzende Sozialhilfe zu beantragen.
Natürlich muss die ARGE weiter zahlen, wenn der Bedarf nicht gedeckt ist.
Sozialhilfe gibt es nur für Nichterwerbsfähige.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten