• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeitsaufnahme; welche Leistungen werden gezahlt?

E

EKaras

Gast
Ich bekomme seit 11 Monaten ALG II. Nun habe ich endlich eine Zusage bekommen und habe den Arbeitsvertrag am Donnerstag unterschrieben. Erster Arbeitstag ist der 01.10.14. Der Arbeitsort ist 40 km mit dem Auto entfernt.

Ich wohne noch bei meiner Mutter (Mietkostenbeteiligung) und möchte irgendwann in den nächsten Monaten zum Arbeitsort umziehen. Bis dahin wird gependelt.

Wie muss ich die Arbeitsaufnahme melden? Per Änderungsmitteilung?
Habe ich Anspruch auf irgendwelche Leistungen für den Umzug oder für die Erstausstattung?
Muss ich das ALG II für Oktober zurückzahlen?
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
@EKaras;

Mit der Veränderungsmitteilung kannst du doch mitteilen, dass du ab .... eine Arbeit aufnimmst.

Einen Umzug muss dir dein Jobcenter genehmigen. Hast du dich schon nach angemessenen Wohnungen umgesehen?

Angebote von mehreren Umzugsfirmen einholen.

Wenn du die erste Zeit pendelst, kannst du für die ersten 6 Monate einen Antrag zur Übernahme von Fahrtkosten stellen.

Diesen Antrag musst du aber vor Arbeitsbeginn stellen.

Diese Fahrtkosten können dir maximal 6 Monate gewährt werden. Hierbei handelt es sich aber um eine Kann-Leistung.

Antrag auf jeden Fall stellen.
 
E

EKaras

Gast
@EKaras;
Einen Umzug muss dir dein Jobcenter genehmigen. Hast du dich schon nach angemessenen Wohnungen umgesehen?

Angebote von mehreren Umzugsfirmen einholen.
Die Wohnung muss angemessen sein, damit der Umzug bezahlt wird? Was soll denn der Quatsch? Da suche ich mir lieber eine "unangemessene" Wohnung und bezahle den Umzug selber.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Hallo,

Muss ich das ALG II für Oktober zurückzahlen?
Wenn Du Dein erstes Gehalt für Oktober ende Oktober bekommst ja, wenn im November nein.

Fahrtkostenzuschuss ist eine Kann-Leistung, es sei denn Du bleibst weiterhin im Bezug(Aufstockung), dann werden Fahrtkosten bei Berechnung berücksichtigt.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Die Wohnung muss angemessen sein, damit der Umzug bezahlt wird? Was soll denn der Quatsch? Da suche ich mir lieber eine "unangemessene" Wohnung und bezahle den Umzug selber.
Richtig gedacht!
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob du auch NACH der Unterschrift unter den AV noch solche Leistungen aus dem Vermittlungsbudget bekommen könntest.
Du giltst dann meiner Meinung nach nicht mehr als Arbeitslos.
Es braucht nichts mehr eingegliedert und angebahnt werden.
§ 44 SGB III
Vielleicht weiss das jemand genauer oder @Lilastern hat detaillierte Kenntnis?
Bleibst du denn Aufstocker mit dem neuen Job?
 
E

ExitUser

Gast
Wenn Du Pech hast, interessiert das dort niemand nach der Unterschrift AV mehr.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Wenn Du Pech hast, interessiert das dort niemand nach der Unterschrift AV mehr.
Ich hab das schon öfter gelesen, aber wo??
Ich habe mir nur gemerkt: Man muss noch arbeitslos sein. Hat man den AV in der Tasche und unterschrieben, ist der tats. Arbeitsbeginn nicht mehr wichtig.
Dann ist man nicht mehr arbeitslos.
 
E

ExitUser

Gast
Vor Jahren habe ich das so erlebt...
Firma gefunden, die sofort jemanden brauchte, AV unterschrieben, in sechs Wochen sollte es den ersten Lohn geben.
Bis dahin hätte ich zweimal Miete etc. zahlen müssen, zwei Monatskarten kaufen usw.
Von der AfA gab es nichts! Vorschuß nach wenigen Tagen bekam ich auch nicht.

Letzten Endes war der Job wieder weg. Die haben dann lieber noch mehrere Monate ALG I überwiesen.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
Ich hab das schon öfter gelesen, aber wo??
Ich habe mir nur gemerkt: Man muss noch arbeitslos sein. Hat man den AV in der Tasche und unterschrieben, ist der tats. Arbeitsbeginn nicht mehr wichtig.
Dann ist man nicht mehr arbeitslos.
Relevant ist eben, dass der Antrag zur Fahrtkostenübernahme vor der Arbeitsaufnahme gestellt wird.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Nein.

Wollte halt nur wissen, ob es irgendwas gibt. Angewiesen wäre ich nicht unbedingt auf zusätzliche Zahlungen, da ich erst in einigen Monaten umziehen will.
Du kannst die Unterstützung doch trotzdem beantragen.
Mehr als ablehnen geht ja nicht.
Es ginge nach § 44 SGBIII und ist tatsächlich eine Ermessensleistung (also ohne allg. Rechtsanspruch)
 
E

EKaras

Gast
Habe heute mal meinen SB nach den Fahrtkosten fürs Pendeln gefragt. Er meinte er würde den Antrag ablehnen, weil die Strecke zu kurz und mein Verdienst auch zu hoch wäre. Na ja, kann ich mit leben...

Letztendlich muss ich ihm dankbar sein, dass er mich 11 Monate in Ruhe gelassen hat und mich in keinerlei Maßnahmen gesteckt oder mich sonst irgendwie gegängelt hat.
 
Oben Unten