Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen!

Leser in diesem Thema...

Nachtaktiv

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2013
Beiträge
37
Bewertungen
14
Hallo Leute,

Hab wieder Arbeit gefunden zum 17. diesen Monats. Dennoch bin ich gerade ziemlich sauer.

Ich hab nun ein Schreiben vom Jobcenter und der Arbeitsagentur bekommen, dass meine Leistungen ab meinem Arbeitsbeginn (dem 17.09. diesen Monats) komplett gestrichen worden sind.
Meinen Lohn bekomme ich aber frühstens erst am 15.10. D.h. ich kann meine Miete am 1.10. nicht zahlen und hab auch nichts zu Essen in den ersten zwei Wochen des nächsten Monats.

Nach einem Anruf bei JC sagte man mir ich müsste einen Darlehensantrag stellen. (Hab ich jetzt gemacht)

Meine Fragen sind:
- Dürfen die die Leistungen einfach so einstellen? Falls ja, wie kann ich mich wehren?
- Was mach ich wenn ich kein Darlehen bekomme?
- Hab ich im nächsten Monat Anspruch auf Aufstockung (bekomme schliesslich nur den Lohn vom 17.9. bis 31.9.)? Und falls ja, wie muss ich das beantragen? Gibt es dafür ein Formular?


Das ist doch echt ein Mist System, dass das JC da fährt. Man hat ja nicht sofort Geld nur weil man Arbeit findet. Der Lohn kommt oft erst 45 Tage später.... im schlimmsten Fall. Echt krass.

Würde mich sehr über Hilfe freuen.
 

Hannes63

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2015
Beiträge
706
Bewertungen
840
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

Ja sowas motiviert einen natürlich ungemein einen neuen Job zu finden ...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

Ich hab nun ein Schreiben vom Jobcenter und der Arbeitsagentur bekommen, dass meine Leistungen ab meinem Arbeitsbeginn (dem 17.09. diesen Monats) komplett gestrichen worden sind.
ALG II für September hast Du bereits komplett zum 01.09 erhalten. Davon musst Du nichts zurück zahlen, da in diesem Monat kein Zufluss. Also nix mit Streichen ab Arbeitsbeginn.

Meinen Lohn bekomme ich aber frühstens erst am 15.10.
Vermutlich steht Dr ALG II auch im Oktober zu, falls das Gehalt für Zeitraum 17.09 bis 30.09, dass Du am 15.10 erhältst abzüglich Freibetrag nicht zum Leben reicht.
 

Defter

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Jun 2014
Beiträge
133
Bewertungen
12
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

Ich habe das selber immer wieder am eigenen Leib erfahren müssen, aber Deine Situation sieht noch besch... aus. Am 15.10. bekommst Du (das hoffe bitte mal!) vom AG den halben September bezahlt und darfst dann wieder bis zum vollen Lohn zum 15.11.2015 von diesem weiterem 1/2 Lohn Dein Leben bestreiten.

Grund ist nun mal der. ALG2 gibt es vorher für den Folgemonat und ALG1 sowie einen möglichen Arbeitslohn gibt es für den abgelaufenen Monat im Anschluss oder wie bei Dir nochmal 15 Tage später.

Wenn Du in die Region eines "Aufstockers" doch kommen solltest, so bewege Dich und mache schnell die Anträge bei JC und lasse prüfen, ob bei Deinem EK nicht doch der JC für Oktober und auch weiter dir helfen muss. Der September dürfte da wohl durch sein, weil Du nur Ausgaben hast, aber kein EK mehr im Sept.

Im ALG2 gilt auch das ZUFLUSSPRINZIP von EK. Erst wenn das Geld bei Dir eindrudelt, kann der JC bei einer Aufstockung diese EK auch anrechnen. Inkl. den Freibeträgen. Aber die machen die Anrechnung von EK gern schon mal vorher!

Kümmere Dich bitte schnell.

Ach so, etwas unklar von Dir "ein Schreiben vom Jobcenter und der Arbeitsagentur bekommen"
Was nun? ALG 2 (Jobcenter) oder doch nur ALG1 (Arbeitsagentur)?
Hier geht es um ALG2.

Und wenn Du ALG1 in der Vergangenheit bekommen hattest, so ist diese Entscheidung von der Arbeitsagentur korrekt und Du bekommst von da an Rückwirkend für den 01.09. bis 16.09.2015 am Monatsende September noch ALG1 -Geld!
 

Nachtaktiv

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2013
Beiträge
37
Bewertungen
14
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

Erst vor ein paar Tagen ein Schreiben vom Jobcenter und heute ein Schreiben der Arbeitsagentur. Hatte 100€ Aufstockung durch das JC . Weil ALG1 nicht gereicht hat.

Ja. Werde mich fix kümmern! Geht schliesslich um meine Miete, Lebensunterhalt etc...
 

koloss

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Aug 2011
Beiträge
905
Bewertungen
323
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

@Nachtaktiv

hattest Du dich denn da abgemeldet oder wie kommen die dazu, dich einfach abzumelden?

Das können die nicht so ohne weiteres, wenn Du dich nicht dort freiwillig abmeldest oder etwas gegen dich vorliegt, wie eine Sanktion z.B.

Hattest Du eine Änderungsmitteilung eingereicht, was eventuell falsch interpretiert wurde und alles nur ein Missverständniss ist ?

Da bin ich aber mal gespannt was dabei raus kommt. :wink:
 

Nachtaktiv

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2013
Beiträge
37
Bewertungen
14
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

Ich muss doch melden, sobald ich Arbeit gefunden habe. Und das hab ich gemacht. Darauf hin kam sofort die Einstellung aller Leistungen.
Denke aber, dass ich jetzt Ende des Monats noch ALG1 von 1.-16.9. bekommen werde. Stand ja auch so im Brief.
 

Defter

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Jun 2014
Beiträge
133
Bewertungen
12
AW: Arbeitsaufnahme mitten im Monat. Gehalt am 15. und Leistungen komplett gestrichen

Ein kleiner Tipp für alle, die von ALG2 in einen Job "abdriften".

Es ist unheimlich schwer, aber es würde sich lohnen, wenn man beim AG für die erste Zeit kleinere Vorauszahlungen in Lohnfragen aushandeln kann. Damit in diesem Fall schon ein kleiner Anteil von EK aus Arbeit im September zufliesst.

1. Man streicht zusätzlich den Grundfreibetrag für einen normalerweise "lohnfreien" EK-Zeitraum ein (bis 400 € Brutto) und ..
2. man kann so auch diese schwere Überbrückung zwischen ALG2 Ende und den ersten normalen Zahltag abfedern und ...
3. wenn die mit dem Job notwendigen Ausgaben über 100 € Grundfreibetrag liegen und man über 400 € Brutto hat, diese Mehrbelastung nun auch für den normalerweise lohnfreien Zeitraum schon zusätzlich von dem Monat einstreichen kann.
Voraussetzung in diesem Fall: Das Arbeits-EK muss bis zum 30.09.2015 um 24 Uhr nachweisbar auf dem Konto gebucht werden!

Ich meine, in diesem Fall kann er für Fahrtkosten, Arbeitsmittel usw., welche nun in der Zeit zwischen dem 17.09. bis 30.09. entstehen, diese dem "Vor"-EK nun in Abzug bringen.
Bei Lohnzahlung im Oktober gelten eben nur die Ausgaben im Oktober.
Im Steuerrecht (Aufwand für das erzielte Arbeitseinkommen) sieht es da einfacher aus, als in diesem Sozialrecht (Zufluss- und Abflussprinzip)!
Der September wäre da verloren und gehört über ALG2 zu deinem Privatvergnügen.

Ich habe z.B. als Aufstocker mit EK-Teil nur aus ALG1 nun vom ALG2 neben der 30,- € Versicherungspauschale als Abzug auch die Riesteranlageform drinnen.
Es könnte also auch sein, das die zusätzlichen Aufwendungen für den Job in Form von z.B. Monatskarte oder Fahrtkosten KFZ, sowie auch der KFZ-Haftplichtversicherung auch ohne EK aus dem Job absetzbar sind.
Ich habe keine Ahnung was bei den Absetzungen passiert, wenn das September-EK nicht aus nichtselbständiger Tätigkeit ist, man aber ALG1 -EK hat und dann aber schon in neuer Arbeits steckt. Den Grundfreibetrag gibt es normal nur bei EK aus Arbeit.
Und ALG1 ist aber doch eine Lohnersatzleistung!
 
Oben Unten