• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeitsaufnahme im Ausland Pflicht?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dark

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
hallo an alle, und zwar geht es um folgendes:

ich ü25 und meine freundin u25 haben uns in letzter zeit auf jobs in österreich beworben. es hatt sich leider nicht viel aufgetan bis auf das das sie ein angebot eines arbeitgebers aus österreich bekommen hatt, wir haben das alles in eigeninitiative gemacht das amt wusste nichts hatt auch nicht gefragt ob sie- wir im ausland arbeiten möchten.

zu nun zum prob:

meine freundin hatt gesagt sie geht nicht ohne mich, ich hatte auch kein job angebot das wusste sie. war aber so schlau und ruft bei der arge an teilt den namen des arbeitgebers mit sagt sie könne dort anfangen und beantragt fahrkosten die sie auch gekriegt hätte.

so jetzt meine frage wenn sie die arbeit ned an nimmt dies sie in eigenintitavie gefunden hatt, drohen ihr dann sanktionen?

bitte gebt mir ein paar infos, ich weiß mann kann eigengtlich gar ned so blöd sein mir platzt eh schon fast der schädel.:mad::icon_motz:


mfg
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#2
hallo an alle, und zwar geht es um folgendes:

ich ü25 und meine freundin u25 haben uns in letzter zeit auf jobs in österreich beworben. es hatt sich leider nicht viel aufgetan bis auf das das sie ein angebot eines arbeitgebers aus österreich bekommen hatt, wir haben das alles in eigeninitiative gemacht das amt wusste nichts hatt auch nicht gefragt ob sie- wir im ausland arbeiten möchten.

zu nun zum prob:

meine freundin hatt gesagt sie geht nicht ohne mich, ich hatte auch kein job angebot das wusste sie. war aber so schlau und ruft bei der arge an teilt den namen des arbeitgebers mit sagt sie könne dort anfangen und beantragt fahrkosten die sie auch gekriegt hätte.

so jetzt meine frage wenn sie die arbeit ned an nimmt dies sie in eigenintitavie gefunden hatt, drohen ihr dann sanktionen?

bitte gebt mir ein paar infos, ich weiß mann kann eigengtlich gar ned so blöd sein mir platzt eh schon fast der schädel.:mad::icon_motz:


mfg
Nein, bisher sind Tätigkeiten im Ausland freiwillig, und für selbstgesuchte Stellenangebote, die man ablehnt, kann man auch nicht sanktioniert werden. Dafür gibt es ja keine Rechtsgrundlage.
Sanktionierbar ist nur ein vom Amt geschickter Stellenvorschlag mit angehangener Rechtsbelehrung.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Nein, bisher sind Tätigkeiten im Ausland freiwillig,
Richtig.

.... und für selbstgesuchte Stellenangebote, die man ablehnt, kann man auch nicht sanktioniert werden. Dafür gibt es ja keine Rechtsgrundlage.
Sanktionierbar ist nur ein vom Amt geschickter Stellenvorschlag mit angehangener Rechtsbelehrung.
Vorsicht! Das gibt das SGB II so nicht her. Da wird z.B. in § 31 (dem Sanktionsparagraphen) von "zumutbarer Arbeit" generell gesprochen, nicht von zumutbarer Arbeit, die von der Arge vorgeschlagen wurde.

Zu 100 % sicher ist aber: Abgelehnte selbstgesuchte Stellenangebote, von denen die Arge nichts weiss, werden nie sanktioniert. :icon_wink:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten