arbeitsaufnahme gibt es überbrückungsgeld? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

cidem2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe seit 01.01 eine arbeitsstelle bekommen was ich aber erst nach Weihnachten erfahren habe und kann es der ARGe erst jetzt melden. Ich habe noch nicht schriftlich vom AG sprich Arbeitsvertrag da es eben kurzfristig war.

meine frage ist ob ich noch eingliederungsgeld oder ähnliches beantragen kann da ich mein 1. gehalt ja erst im feb. bekomme.

ich habe ALGII ja für jan bekommen was mir sicher nicht zusteht -oder?

wie muss ich vorgehen steht mir noch etwas zu???

danke für tipps.

lieben gruß:icon_smile:
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.927
Bewertungen
1.180
2006 war das bei mir noch so, dass Du das Januargeld behalten durftest, weil der Lohn ja erst Anfang bis Mitte Februar kommt.

Könnte sich aber geändert haben.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Das ist immer noch so (Zuflussprinzip):

(3) Die Bedarfszeit endet grundsätzlich mit Ablauf des Kalendermonats,
in dem die Hilfebedürftigkeit wegfällt. Ist zu erwarten,
dass Einnahmen anfallen, sind für den Monat des voraussichtlichen
Zuflusses in der Regel keine Leistungen mehr bzw. unter Anrechnung des zu erwartenden Einkommens zu erbringen. Zur Überbrückung der Zeit bis zum tatsächlichen Einkommenszufluss kann grundsätzlich auf Antrag ein Darlehen
in angemessener Höhe gezahlt werden. Die Hinweise zu § 23 Abs. 5 sind zu beachten.

Beispiel:
Der Antragsteller teilt am 26.07.05 seine Arbeitsaufnahme
zum 01.08.05 mit. Die erste Lohnzahlung fließt voraussichtlich
am 01.09.05 zu.

Entscheidung:
Die Leistungen sind bis einschließlich 31.08.05 in unveränderter
Höhe zu zahlen.
Das erste Arbeitsentgelt ist unter
Berücksichtigung des Freibetrages nach § 30 SGB II (soweit vom Hilfebedürftigen die erforderlichen Angaben gemacht wurden) auf den Bedarf für den Monat September
anzurechnen. Gegebenenfalls ist nach Einkommenszufluss
eine Neuberechnung vorzunehmen.



Variante:
Die erste Lohnzahlung fließt voraussichtlich am 31.08.05 zu.

Entscheidung:
Die Leistungen sind ab 01.08.05 unter Anrechnung des voraussichtlichen Einkommens zu zahlen bzw. einzustellen.
Gegebenenfalls ist auf Antrag ein Darlehen zu gewähren.
Quelle

Das Alg II für Januar steht Dir also noch voll zu, wenn erst im Februar gezahlt wird.

Du solltest der ARGE eine Bestätigung des AG o. ä. zukommen lassen, dass das erste Gehalt erst im Folgemonat zufließt ... die sind nämlich sehr schnell im (voreiligen) Anrechnen von Einkommen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten