Arbeitsaufnahme - Fahrtkosten - weiterer Weg,kann ich Fahrtkosten beim Jobcenter geltend machen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bauhaus99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
2
Liebe Forumsmitglieder,

nach langer Suche werde ich in meinem Lieblingsbereich wieder arbeiten.
Start ist der 1. März 2019.

Netto werde ich ca. 1600 € bekommen.
Nur liegt die Arbeitsstätte 160 Kilometer von meinem Wohnort entfernt.
Also entweder ne gute Bahncard oder eben der PKW. Die Entfernung macht mir NICHTS aus, war auch schon zur Probe einige Tage in dem Unternehmen. Fühle mich da wohl und es ist ein wirklich tolles Team da.

Nur:
Die Fahrtkosten schlagen ebenm zu Buche dann. Ich habe noch nicht unterschrieben. Aber 2x die Woche für fast 80 € tanken fällt dann eben doch zur Last.

Frage:
Inwiefern kann ich Fahrtkosten beim Jobcenter geltend machen?
Wenn ich 0,20 € je Kilometer zu Grunde lege, lande ich bei fast 1500 € jeden Monat.
Wie gehe ich es an?
Was stünde mir zu?
Ist es eine Ermessensentscheidung oder Pflichtleistung?
Habe ich einen Rechtsanspruch auf die Fahrtkosten?
Wie lange würde ggf. die Fahrtkostenerstattung fließen?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Wenn ich 0,20 € je Kilometer zu Grunde lege, lande ich bei fast 1500 € jeden Monat.
Wie gehe ich es an?
Du könntest zu Allererst einmal schonmal beim Finanzamt bezüglich der hohen Fahrkosten eintragen lassen (ist ab einen Jahreswerbungskostenbetrag von über 1600,00 € möglich, den du ja vermutlich locker mit den Fahrkosten übersteigen dürftest) um deine monatlichen Steuerabzug zu verringern und damit eine höhere Nettoauszahlung zu bekommen, was dich ja auch schonmal finanziell entlastet.
Siehe: Wie kann ich einen Freibetrag eintragen lassen? - Taxfix

Ob überhaupt, wieviel und wie lange das JC dir da was zuzahlt musst du einfach mal probieren und einen entsprechenden Antrag stellen.
 

bauhaus99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
2
Ja, ich würde eh nen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung stellen. Bring tetwas. ist aber ne Milchmädchenrechnung. Entweder jeden Monat etwas mehr Netto oder am Jahresanfang die ganze Lohnsteuer vom Finanzamt zurpck.

Habe gelesen, gereade eben, dass die Reisekosten/Pendelfahrten eh bei 300 € je Monat gedeckelt sind vom JC. Aber besser das als nichts. Steht mir ja eigentlich zu.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
971
Bewertungen
2.003
Als erstes würde ich persönlich mit dem FA sprechen .

Beim JC gibt es Reisekosten nur für einen bestimmten Zeitraum. > Ich meine 2-3 Monate > Bin mir aber nicht ganz sicher!

Spreche auch mit dem AG, vielleicht hat er noch eine Idee oder Tankgutscheine.

Für 600,- tanken ist allerdings "teuer" im Monat.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Frag nach Leistungen aus dem Vermittlungsbudget.
Ein Bekannter hat es ähnlich angetroffen - sehr weite Arbeitsstelle, aber er wollte das total und ist bis heute glücklich damit ... er bekam einen Zuschuss zu den Fahrtkosten für 6 Monate und 1800 Euro für ein Auto (weil mit Zug nicht machbar war).
 

bauhaus99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
2
@gila: War der Zuschuss denn al sDarlehen oder einfach so bei deinem Bekannten?

Das mit dem Finanzamt habe ich eh auf dem Schirm. Ist aber trotzdedm ne große Hausnummer. 2-3 Monate würden reichen. Denn nach der Probezeit - drei Monate - habe ich sigar Anspruch auf nen Dienstwagen. Nur eben mal diese Monate überbrücken , warten auf das erste "Gehalt" ist eben net so aus den Beinen zu stemmen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Kein Darlehen!

Kosten für die Aufnahme einer Arbeit. Es gibt verschiedene Ansätze.
Beispiele: Eingliederungsleistungen

§ 16g SGB II Förderung bei Wegfall der Hilfebedürftigkeit

Ebenso kann der Arbeitgeber Eingliederungsleistungen erhalten - und evtl. für 6 Monate einen Anteil der
Fahrtkosten zahlen ... Verhandlungssache.

Schriftlich einreichen und möglicherweise musst du was "rumknöttern", dass du ansonsten in Hartz IV bleiben musst ... ;-)
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Kurze Zwischenfrage: Könnte das JC bei dieser Entfernung nicht auch vom TE verlangen, dass er für diesen AG umzieht, oder zumindest eine Zweitwohnung für die Woche nimmt, sofern er Familie hat? Schließlich ist die Entfernung deutlich über dem Tagespendelbereich angesiedelt. Ich wünsche TE viel Erfolg und Spaß bei dieser Arbeit, gebe ihm aber dennoch zu denken, dass er diese Strecke auch bei Schnee und Eis zu bewerkstelligen hat. Ist dieser Fall mit dem AG bereits abgeklärt worden?
 

bauhaus99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
2
Dem JC ist bekannt, dass ich Haus , Hof und Hund habe. Abbezahlt. Mein Heim. Das wird auch net aufgegeben!

Außerdem weiß mein zukünftiger AG auch, das es Aufgrund witterungsbedingten Ausfällen sein kann, dass ich mal ne halbe Stunde späer kommen kann. Also - der AG sieht alles easy. Inwiefern das JC ein WG-Zimmer oder Zweitwohnung finanziert ist mir unbekannt bzw. unbewusst-
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Inwiefern das JC ein WG-Zimmer oder Zweitwohnung finanziert ist mir unbekannt bzw. unbewusst-

Diesen Punkt hatte ich hier allgemein zur Diskussion gestellt, falls sich da jemand besser auskennt. Je nach Fahrtkostenhöhe kann es sein, dass eine Zweitwohnung oder Monteurszimmer vor Ort ggfs. günstiger sein kann. Vielleicht kannst du dies selbst schon mal in Erfahrung bringen, was eine Zweitwohnung am Arbeitsort kosten würde, im Vergleich zu den Fahrtkosten.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Schau doch mal ob es so einen "Handlungsleitfaden" bei deinem JC gibt. Allgemein dürfte sich das bei den JCs nicht sonderlich
unterscheiden - es sei denn Optionskommunen - die kochen gern ihr eigenes Süppchen.

https://www.jobcenterdortmund.de/common/library/dbt/sections/_uploaded/VB Handlungsleitfaden 20.07.2016.pdf

Mein Kumpel fährt so eine lange Strecke seit Jahren, ohne Zweitwohnsitz - er hat seinen Traumjob dort gefunden, die Firma hatte für alles Verständnis ... auch weil er eben gut ist in dem, was er tut!
Zunächst verdiente er wirklich nicht allzu viel, aber nun hat sich alles positiv entwickelt: Gehalt ist sehr ordentlich gestiegen, er hat
interessante Auslandseinsätze, macht nun nebenbei seinen Techniker, Firmenwagen, anständige Fahrtkostenzuschüsse, und seit neuestem (weil
das auf Dauer natürlich schon anstrengend ist) hat er ein Übereinkommen für eine 4-Tage-Woche und kann neuerdings 1 Tag im "Homeoffice"
arbeiten. Für ihn hat sich der ganze Aufwand und Kampf gelohnt.

Du könntest angeben, dass du umziehen würdest, wenn sich der Job als positiv erweist - aber zum Übergang dann vor Ort ein Zimmer mieten musst, um überhaupt die Möglichkeit zu haben, auf Wohnungssuche zu gehen. Es muss ja auch erstmal die Probezeit vorbei gehen und das Ganze muss passen - und vielleicht hast du Glück und alles entwickelt sich ebenso positiv - dann entscheidet man eh neu!
 

bauhaus99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
2
Kann mir jemand sagen, ob ich die Fahrtkostenbeihilfe (die ich eh beantragen werde sowie Übergangsgeld) gedeckelt ist? Wie gesagt - siehe oben- da kommt einiges zusammen am Anfang.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Schmeiß doch entsprechende Kopien aus dem Handlungsleitfaden Dortmund auf den Tisch des Hauses und frage,
ob SB dir in den hauseigenen Leitfaden mal Einblick gewähren könnte, damit du kalkulieren kannst, ob sich das
alles rechnet und du nicht draufzahlst, sondern BALD aus der Hilfe raus bist (was ihn ja freuen sollte) ;-)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten