Arbeitsaufnahme - ALG2 sofort eingestellt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Saturn2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
11
Hallo,
eine Bekannte ist bzw. war Arbeitslos, lebt in einer BG mit ihrem Kind, welches eine Ausbildung absolviert und bezieht ALG1 sowie ergänzend etwas ALG2.
ALG1 kommt rückwirkend, ALG2 im Voraus, sofern ich das richtig verstanden habe.

ALG1 (435 Euro) bekam sie Ende September und Anfang Oktober ihren ALG2 Satz von 50 Euro.
Nun hat sie zum 10.10.12 eine Vollzeitstelle bekommen, wovon sie am 09.10.12 erfuhr - konnte also sofort angefangen.

Dieser Umstand wurde auch sofort am 09.10. dem Jobcenter mitgeteilt. Nun überwies man ihr noch für die 9 Tage im Oktober anteilig ALG1.

Meine Frage: Da sie erst am 15 November ihr erstes Gehalt bekam, steht ihr dann für die Zeit bis dahin nicht noch etwas ALG2 zu?

Im Grunde hat sie ja vom 09.10.12 - 15.11.12 überhaupt kein Geld bekommen, außer die 50 Euro ALG 2 Anfang Oktober.

Gruß
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Da im Oktober weniger ALG1 ausgezahlt wurde als beim ALG2 als Einkommen berücksichtigt, müßte das zu einer Nachzahlung ALG2 Monat Oktober führen.

Für November kann man ohne Kenntnis Lohn/Bedarf nichts sagen.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Nein, für Oktober hat sie ja noch Geld bekommen, da im November ja der Lohn zufließt gibt es also für November nichts mehr.
Wäre der Lohn schon Ende Oktober ausgezahlt worden wäre der sogar mit dem ALG2 für Oktober verrechnet worden und sie hätte einen Teil zurück zahlen müssen.

Bei ALG2 gilt das Zuflussprinzip, der Lohn wird in dem Monat angerechnet wo er zufliesst, also auf dem Konto ist. Da er im November auf dem Konto war gibt es also für November nichts mehr, ausser es ist so wenig das sie noch Aufstockung bekommen könnte.
 

Saturn2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
11
Hallo Purzelina,
kurz und präzise erklärt, besten Dank dafür.
Dann wird das jetzt dem JC so mitgeteilt.

Gruß

Edit:
Hallo nightangel,
Das für November nichts mehr gezahlt wird habe ich mir schon gedacht, es geht ihr eigentlich auch nur um den Oktober. Bei 120 Euro Benzinkosten im Monat wäre das schon eine Hilfe.
 
M

Mamato

Gast
Dieser Umstand wurde auch sofort am 09.10. dem Jobcenter mitgeteilt. Nun überwies man ihr noch für die 9 Tage im Oktober anteilig ALG1.

Meine Frage: Da sie erst am 15 November ihr erstes Gehalt bekam, steht ihr dann für die Zeit bis dahin nicht noch etwas ALG2 zu?

Ja. Für Oktober hat sie Anspruch auf die bisherigen Leistungen in voller Höhe.
Also diese 50 €.
Für Nov. je nach Verdienst (wenn man kein ergänzendes Alg 2 mehr braucht)

Einen Überprüfungsantrag (Widerspruch wird wohl zu spät sein) stellen und die Restzahlung für Oktober einfordern.
Begründung:
1. Erstes Gehalt ist erst im Nov. zugeflossen, für Okt. stand die gesamte Leistung noch zu.
2. Eine Berechnung und Bescheid für November verlangen.

Bzw. lade die Bescheide mal hoch, wenn du welche bekommen hast.
 

Saturn2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
11
Ja. Für Oktober hat sie Anspruch auf die bisherigen Leistungen in voller Höhe.
Also diese 50 €.

Hallo,
das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Die 50 Euro hat sie ja Anfang Oktober bekommen. Aber diese 50 Euro sind ja die Ergänzung zu ihrem ALG1 (435 Euro), und eben dieses ALG 1 wurde ja Ende Oktober nicht mehr bezahlt, sondern nur bis zum 09.10.12. Und wenn ALG1 rückwirkend gezahlt wird, dann würden ihr ja vom 09.10.-31.10 nur 50 Euro zur Verfügung stehen!? Das kann doch nicht korrekt sein. :icon_kinn:

2. Eine Berechnung und Bescheid für November verlangen.
Bzw. lade die Bescheide mal hoch, wenn du welche bekommen hast.

Da wird sich leider extrem viel Zeit gelassen und es wird immer mehr verlangt.
Erst sollte eine Verdienstbescheinigung reichen, nun sollen es auch noch Kontoauszüge über den Zahlungseingang sein usw. Das hat sie alles abgegeben, trotzdem melden sie sich nicht mehr.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Die 50 € sind zu wenig, da muss noch eine Nachzahlung kommen, wurde eine Veränderungsmitteilung über die Einstellung des ALG1 eingereicht?
 

Saturn2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
11
Nein, es es gab überhaupt keinen Postverkehr. Das JC wurde telefonisch über die Arbeitsaufnahme informiert, danach kamen lediglich Schreiben, wo diverse Unterlagen eingereicht werden sollten.

Ein Überprüfungsantrag, wie ihn Mamato ansprach, ist das sinnvollste? Dann wird das jetzt zügig gemacht.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Wenn man dem JC nicht mitteilt, dass weniger Einkommen zufließt, dann wird/kann das JC dies auch nicht berücksichtigen.

Also Veränderungsmitteilung mit Nachweisen zu ALG1 und zur doppelten Absicherung Überprüfungsantrag für Oktober.
 

Saturn2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
11
Wenn man dem JC nicht mitteilt, dass weniger Einkommen zufließt, dann wird/kann das JC dies auch nicht berücksichtigen.
Im Grunde wissen die das ja, denn die haben doch die ALG1 Zahlung selber eingestellt, sie haben die erste Verdienstabrechnung für November sowie den Kontoauszug. Das man eine Veränderungsmitteilung einreichen muß, war mir gänzlich unbekannt.Danke für den Hinweis.

Also Veränderungsmitteilung mit Nachweisen zu ALG1 und zur doppelten Absicherung Überprüfungsantrag für Oktober.

Wird gemacht.
 
M

Mamato

Gast
Du hast natürlich recht. Da hatte ich einen Gedankenfehler!
Sorry!

Hallo,
das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Die 50 Euro hat sie ja Anfang Oktober bekommen.

Anfang Oktober für Oktober?. Normal bekäme man Ende Sept. für Okt. Alg 2. :confused: Also wurde für Okt. Alg 2 voll geleistet, aber das Als 1 nicht.

Da Anspruch spätestens Nov. durch Job entfiel, besteht für Nov. gar kein Anspruch mehr (Zufluss Lohn = Nov.)


Aber diese 50 Euro sind ja die Ergänzung zu ihrem ALG1 (435 Euro), und eben dieses ALG 1 wurde ja Ende Oktober nicht mehr bezahlt, sondern nur bis zum 09.10.12.

Da das Geld erst Mitte Nov. zufloss, war man natürlich insgesamt für Okt. noch bedürftig und erhält für Okt. die komplette Leistungen.
Diese muss man zurückfordern und nicht diese 50 €, denn die wurden anscheinend ja für Okt. gezahlt. Also fehlt "nur" das anteilige Alg 1 für Okt.

Wenn ab Nov. durch den Job kein Bedaf mehr besteht, entfällt dann auch komplett der Anspruch.

Und wenn ALG1 rückwirkend gezahlt wird, dann würden ihr ja vom 09.10.-31.10 nur 50 Euro zur Verfügung stehen!? Das kann doch nicht korrekt sein. :icon_kinn:

Korrekt!
War mein Fehler. Also die Leistungen für den kompletten Oktober unter Anrechnung der 50 €, die für Okt. bereits bezahlt wurden, zurückfordern.

Sofern Alg 1 (da kenne ich mich nicht aus) ab 10.10. entfallen würde, müsste dann eben Alg 2 greifen und entsprechend erhöht werden, da ja der Bedarf im Okt. noch komplett gedeckt sein muss.

Da wird sich leider extrem viel Zeit gelassen und es wird immer mehr verlangt.
Erst sollte eine Verdienstbescheinigung reichen, nun sollen es auch noch Kontoauszüge über den Zahlungseingang sein usw. Das hat sie alles abgegeben, trotzdem melden sie sich nicht mehr.

Nochmals den Bescheid anmahnen und Frist setzen.
Mehr kann man da leider nicht machen. Untätigkeitsklage ist erst nach 6 Monaten möglich. Es sei denn du hattest bereits Widerspruch eingelegt, dann kann man nach 3 Mon. Untätigkeitsklage erheben.
 

Saturn2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
57
Bewertungen
11
Anfang Oktober für Oktober?. Normal bekäme man Ende Sept. für Okt. Alg 2. :confused: Also wurde für Okt. Alg 2 voll geleistet, aber das Als 1 nicht.

Pardon. Du hast Recht, ALG2 wurde Ende September bezahlt - mein Fehler.
Da Anspruch spätestens Nov. durch Job entfiel, besteht für Nov. gar kein Anspruch mehr (Zufluss Lohn = Nov.)
Das kann ich nachvollziehen.

Sofern Alg 1 (da kenne ich mich nicht aus) ab 10.10. entfallen würde, müsste dann eben Alg 2 greifen und entsprechend erhöht werden, da ja der Bedarf im Okt. noch komplett gedeckt sein muss.

Genau das dachte ich mir ja auch.


Nochmals den Bescheid anmahnen und Frist setzen.
Mehr kann man da leider nicht machen. Untätigkeitsklage ist erst nach 6 Monaten möglich. Es sei denn du hattest bereits Widerspruch eingelegt, dann kann man nach 3 Mon. Untätigkeitsklage erheben.

Widerspruch wurde nicht eingelegt, es gab ja überhaupt keinen Schriftverkehr seit dem.

So werde ich nun verfahren:
Also Veränderungsmitteilung mit Nachweisen zu ALG1 und zur doppelten Absicherung Überprüfungsantrag für Oktober.

Danke euch allen! :icon_daumen:
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Bei Arbeitsaufnahme ab 10.10. und anteiliger Lohnzahlung im November ist es durchaus möglich, dass noch Aufstockungsbedarf für diesen Monat besteht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten