Arbeitsagenturen zahlen immer weniger Arbeitslosengeld I

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Arbeitsagenturen zahlen immer weniger Arbeitslosengeld I

Die Arbeitsagenturen haben nach einem Zeitungsbericht im vergangenen Jahr so wenig für Lohnersatzleistungen ausgegeben wie seit 18 Jahren nicht mehr.

Nur noch eine Minderheit habe überhaupt Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Zudem sei die Höhe der ausgezahlten Beträge oft so stark gesunken, dass bereits gut jeder neunte Erwerbslose zusätzlich "Hartz-IV"-Leistungen beantragen müsse.


https://www.dowjones.de/arbeitsagenturen-zahlen-immer-weniger-arbeitslosengeld-I
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
dazu kommt sicher dass sich immer noch viel zu wenige zur Wehr setzten.

Aber sollten wir wirklich 11 Millionen zusätzliche (wie die Welt am Sonntag berichtete) AL dazu bekommen,dann Gute Nacht Deutschland.
 
E

ExitUser

Gast
Aber sollten wir wirklich 11 Millionen zusätzliche (wie die Welt am Sonntag berichtete) AL dazu bekommen,dann Gute Nacht Deutschland.

Folgende Überlegung:

Also wie ist das denn, wenn die Bundesagentur für Arbeit irgendwann in den nächsten Monaten hergeht und den Kurzarbeiter in einen 1-Euro-Job steckt oder ihn in eine Weiterbildung vermittelt? Dies muss der Kurzarbeiter ja annehmen, dazu wäre er verpflichtet.

Und gehen wir mal davon aus, daß der Kurzarbeiter genau während dieser Phase - also wenn er dann bereits in dem 1-Euro-Job oder in einer Weiterbildung steckt - vom Arbeitgeber gekündigt wird.

Hat der Kurzarbeiter dann Anspruch auf ALG I oder muss er dann ALG II beantragen? Sollte er ALG II beantragen müssen würde sich die Bundesagentur für Arbeit einen Haufen Geld sparen .... :icon_wink:

Würde mich echt mal interessieren. Weiß darauf jemand eine Antwort?


(Habe ja diesbezüglich mein Szenario bzw. meine Überlegung schon mal einfliessen lassen: https://www.elo-forum.org/news-disk...reicht-kurzarbeiter-erz%E4hlt.html#post392114 )
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.324
Hi,

hierzu noch weitere Meldungen:



Weniger als 30 Prozent der Arbeitslosen erhalten Arbeitslosengeld I

Wie aus einem Zeitungsbericht hervorgeht, haben die Arbeitsagenturen im vergangenen Jahr so wenig für Lohnersatzleistungen ausge- geben wie seit 18 Jahren nicht mehr. In der Montagsausgabe der Berliner «Tagesspiegel» ist in einem Vorabbericht zu lesen, dass die Arbeitslosenversicherung immer weniger zur Sicherung Arbeitsloser beitrage. Dabei beruft sich das Blatt auf eine Analyse des DGB. Überhaupt Anspruch auf Arbeitslosengeld I habe nur noch eine Minderheit. Die Höhe der ausgezahlten Beträge sei außerdem oft so stark gesunken, dass bereits gut jeder neunte Erwerbslose zusätzlich «Hartz IV»-Leistungen beantragen müsse...

https://www.die-topnews.de/auszahlung-von-arbeitslosengeld-i-wird-zurueckgehalten-345139

Sowie hier:

8984 Hartz-IV-Empfängern in Berlin wurde im vergangenen Jahr das Geld gekürzt.


Sie lehnen Jobs ab, melden sich nicht auf dem Amt, kümmern sich nicht ausreichend um eine neue Arbeitsstelle.
Immer mehr Arbeitslose verstoßen gegen die Regeln, werden dafür bestraft. Im vergangenen Jahr haben die Berliner Jobcenter 8984 Hartz-IV-Empfängern die Bezüge gekürzt. Das waren 1700 mehr als 2007...


Sanktionen: Geld-Kürzungen für Arbeitslose - B.Z. - Berlins größte Zeitung

Gruss

Paolo
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten