Arbeitsagenturen sparen bei Förderungen 1,6 Milliarden ein

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Vielleicht darum?
ckt die BA tief in den roten Zahlen?

Laut einem Bericht des “Handelsblatts” droht der Bundesagentur für Arbeit (BA) in den kommenden zwei Jahren ein weitaus höheres Milliardendefizit als bislang gedacht.

So gehe aus Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) hervor, dass die Behörde infolge der schwächelnden Konjunktur und dem damit einhergehenden Anstieg der Erwerbslosigkeit ihren im Jahre 2012 erzielten Überschuss in Höhe von 2,45 Milliarden Euro bis Ende 2014 komplett aufgebraucht haben wird.
Die IfW-Forscher rechnen demnach konkret mit einem Minus von 1,65 Milliarden Euro im kommenden Jahr 2012 beziehungsweise eine Milliarde im Jahr darauf.
==> https://www.sozialleistungen.info/n...ter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.329
Bewertungen
35
Sehr gut. Keine Maßmahmen mehr, alle zwei Jahre, keine Zwangsbewerbungen mehr.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.000
Bewertungen
2.049
Wenn das Müllmaßnahmen 1€ Schrott und anderen Dimpfiff betrifft, können die AAG noch mehr einsparen, es wäre im Sinne der AL und der Steuerzahler.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten