Arbeits- und Sozialtraining per Vermittlungsvorschlag.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
Ich glaube ich habe heute eine Maßnahme per Vermittlungsvorschlag bekommen.

Ich war beim SB wegen EGV und da gibt der mir das, was ich hier in den Anhang stelle, komplett mit Rechtsfolgebelehrung.
Die Berufsbezeichnung hat er per Hand durchgestrichen.
Das ist ein Art Vermittlungscoaching in dem man sich (nacheinander) bis zu drei Praktikumsstellen suchen muss.

Ich solle mich dort melden.

Eine EGV kam nun nicht zustande
link: https://www.elo-forum.org/eingliede...ung-mitnehmen-untersagt-kommt.html#post477885

Muss ich mich da jetzt melden auch ohne gültige EGV? Wie gesagt Rechtsfolgebelehrung war dabei und ich habe das Gefühl ich könnte morgen schon eine EGV per VA im Briefkasten haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Versuch es mit Lohnverhandlungen.
Weigert sich die Fa. Di... , dann wirst Du dort auch keinen Arbeitsvertrag unterschreiben. Dieses würde ich dann nach Nürnberg unter Nennung des Beamten und des Amtes melden. Hier wird schließlich das Vermittlungssystem kontakriert.

Wer den Strich auf dem Papier gemacht hat? Wer weis.

Nicht vergessen, Fahrtkosten bei ARGE / AA fordern.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
leider ja
 

Anhänge

  • anl.png
    anl.png
    160,5 KB · Aufrufe: 388

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Das Angebot ist albern. Es ist dir nicht möglich, das Angebot anhand der gegebenen Informationen zu prüfen. Und ich wage zu bezweifeln, dass dein SB weiß, worum es sich handelt. Genau das muss er aber wissen, denn es muss schließlich in deine Integrationsstrategie passen, die eigentlich über eine EGV festgelegt wird.

Mario Nette
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
Weiterbildung und Zertifikate:
Bezeichnung
Sorgfalt

...wer und was und wann und wie und für was warum und wieso....
und wer faltet die Sorgen und wie? ...:icon_twisted:

unglaublich!
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
Ich will keinen verwirren, den Anhang musste ich oben löschen lassen, wegen Dummheit.
Das gehört auch dazu:
 

Anhänge

  • Verm.PNG
    Verm.PNG
    126,9 KB · Aufrufe: 340

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
So, ich muss ja jetzt die nächsten 2 Tage reagieren, damit das auch "zeitnah" ist.

Mir fallen jetzt 5 Vorgehensweisen ein

1. Mich mit der Begründung nicht bewerben:
Das Angebot ist albern. Es ist dir nicht möglich, das Angebot anhand der gegebenen Informationen zu prüfen.

2. Beim SB eine genaue Beschreibung anfordern.

3. Beim Träger anrufen, in der Hoffnung, dass im Moment kein PLatz frei ist (der SB meinte, das könnte der Fall sein)

4. Schriftlich mit Lohnvorstellung bewerben.

5. Wie eine korrekte Zuweisung zu einem Coaching behandeln, d.h. nicht antreten.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Punkt 1 & 2 sind ohnehin dasselbe udn solltest Du tun. Punkt 5 wäre die Folge - aber du solltest auf alle Fälle erstmal mit dem SB/FM reden wollen wegen des Stellenangebots/Vermittlungsvorschlag.

Das ganze ist also soweit nicht bindend, und da Du im Moment weder EGV noch EGV-VA hast gibts noch keinerlei Grundlagen das Anzutreten (berichtigt mich wenn ich da falsch liegen sollte). Aber melden solltest du dich deswegen schon, damit die im Nachhinein keine Grundlagen bei Dir finden dich mit Sanktionen anzugehen.

Allerdings Marios Umschreibung mit dem Wort Albern (sicher voll zutreffend) würde ich etwas anders umschreiben :wink:

Du vereinbarst einen Termin wegen der Sache am Telefon und reichst schriftlich mit Einforderung der Empfangsbestätigung (ruhig persönlich am Schalter abgeben) die Anfrage mit der Begründung zwecks genauer Klärung was es nun damit auf sich hat, da es sich wahrscheinlich eher um eien Maßnahme handeelt als um eine Arbeitsstelle und die Inhalte davon weder mit dir besprochen noch aus dem Schreiben ersichtlich sind. Und dazu noch den Verweis auf dem angeforderten Termin in der Sache, um dich abzusichern.

Würd ich jetzt so handhaben. Alles weiter dürfte sich dann zeigen.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
Habe mich vor ein paar Tagen dort als Hilfsarbeiter, wie es drinnen steht, beworben.
Alles mit Gehaltsvorstellung, wie gerne ich dort arbeiten würde aber ohne Angabe meiner Telefonnummer.

Jetzt erzählen mir meine Eltern gerade, der Träger habe neulich bei ihnen angerufen, ich solle zurückrufen.
Was soll denn das?
Ich wohne gleiche Adresse aber nicht bei meinen Eltern!

Bis auf weiteres weiss ich nichts von diesem Anruf.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
Jetzt kam eine Einladung von denen.
Genau für den einzigen Tag den ich nicht kann.

Schön mit Drohung.

Was genau mache ich jetzt außer um Verschiebung des Termins beten?

Beim SB habe ich mich noch nicht gemeldet wg. Schiss.
 

Anhänge

  • Digantw.jpg
    Digantw.jpg
    73,2 KB · Aufrufe: 248

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
So, Termin ist nun am Mittwoch.
Ich werde zum Vorstellungsgespräch gehen und nichts unterschreiben, sondern zur Prüfung mit Heim nehmen.
Wenn er mich nicht lässt, sein Pech (Vertragsrecht usw. da weiss ich bescheid).

Worum ich euch aber um Hilfe bitte ist folgende Unklarkeit:

Ist das oben aus meinen Dateianhängen eine Zuweisung?
Darüber steht ja "Vermittlungsvorschlag".

Was ich unbedingt wissen will, was steht normalerweise als Überschrift über einer Zuweisung?

(sorry für den Dreifachpost)
 
E

ExUser 3872

Gast
Das ist Neusprech.
Ein kleiner Auszug aus dem Vokabular:

Kunde = Sklave ohne eigenen Willen
Eingliederungsvereinbarung = einseitiger Zwangsvertrag

Kommen wir zu deinem Punkt:
Vermittlungsvorschlag = Zuweisung (inkl. Drohungen im Befehlston)
 
E

ExUser 3872

Gast
Habe schon "ein paar" :cool: dieser VermittlungsVORSCHLÄGE zu Zwangsmaßnahmen erhalten.
Das ist 100%ig eine Zuweisung die du da hast...
ZUWEISUNG steht da NIE drüber.



Blöd wird es, wenn deine Bitte um Terminänderung abgelehnt wird.

Ich Drück dir die Daumen, und hoffe du bleibst auch immer bei Gesundheit, gerade jetzt im Herbst holt man sich ja verdammt schnell einen Schnupfen wenn man nicht aufpasst...



Achja, und wundere dich nicht, wenn man dir gleich erstmal ein paar Dinge zum Unterschreiben vorlegt. Unterschriften mögen diese Maßnahmeträger sehr sehr gern. Da muss nicht einmal was von Vertrag drüberstehen.....

Wenn du dir nicht sicher bist, mach von deinem Recht der Prüfung gebrauch, und nimm diese Sachen mit!!

Vermutlich wird man dir erzählen du sollst das besser gleich unterschreiben, denn die Maßnahme würde schon morgen losgehen / eigentlich schon ein paar Tage laufen, und die schnelle Unterschrift wäre seeeehr wichtig!

Auch das sichtbare Unverständnis mit einer kleinen Prise Empörung über den Wunsch, Dinge vor der Unterschrift zu Prüfen, ist immer sehr gut einstudiert auf Maßnahmeträgerseite.
Lass dich zu nichts drängen!
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.325
Bewertungen
1.815
Termin ist ja schon verschoben, aber in diesem Fall bekommt der SB doch diesen Brief gegen Eingangsbestätigung:

"Sehr geehrter SB,

ich bitte Sie um einen Termin zur Klärung folgender Unklarheiten zum o.g. Vermittlungsvorschlag.

Es ist mir nicht möglich, das Angebot anhand der gegebenen Informationen zu prüfen und zu sehen ob es in meine Integrationsstrategie passt.

Meiner Auffassung nach handelt es sich eher um eine Maßnahme, als um eine Arbeitsstelle und die Inhalte davon sind nicht aus dem Schreiben ersichtlich bzw. die Beschreibung entspricht in keiner Weise der erforderlichen Bestimmtheit.


Mit freundlichen Grüßen"

natürlich so, dass er den geforderten Termin nicht auf Do legen kann.

Kann ich dennoch gefahrlos zu diesem Vorstellungsgespräch gehen, solange ich nichts unterschreibe.
Um den Lohn, der ja drinnsteht, will ich schon verhandeln.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten