• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeitgeber zahlt im Mai keinen Lohn

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#1
hallo


mein Bruder hat ab 01.04.09 eine neue Arbeit bekommen davor hat er ALG 2 bekommen
der erste Lohn sollte gezahlt werden am 20.05.09 doch bis heute ist kein Lohn da der Arbeitgeber sagt er habe es erst am Freitag überwiesen nun ist aber heute schon der 01.06. hat er nun noch anspruch auf ALG 2 im Mai?
April ja sowieso aber was ist mit Mai?


LG neuling
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Ja, hat er. Soll er unbedingt dringend einfordern. Und auch seinem AG mal aufs Dach steigen.

Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#3
Hallo mario

AG wurde schon mehrmals gefragt.

Wie soll mein Bruder das einfordern schriftlich???
wenn ja wie schreibt man das

LG neuling
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Hat er schon einen Aufhebungsbescheid von ARGE bekommen?

Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#5
Hallo mario


ja ich glaube der Aufhebungsbescheid ist schon gekommen.

LG neuling
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
Kläre, wann der kam und ob seitdem noch nicht ein Monat verstrichen ist. Wenn dem so ist, umgehend nachweislich Widerspruch einlegen.

Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#7
Hallo Mario

ist ist länger her als ein Monat als der Aufhebungsbescheid kam Widerspruch kommt demnach nicht in Frage.

was den nun?


LG
neuling
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#8
Überprüfungsantrag. Allerdings wird der dauern und die Leistung wird erst in einigen Monaten eintreffen (abhängig von der ARGE).

Verstehe ich das richtig, dass die ARGE im vorauseilenden Gehorsam und ohne den Zufluss des Gehalts abzuwarten die Leistungen eingestellt hat?

Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#9
Hallo Mario

also der letzte aufhebungsbescheid kam am 02.06.09 ALG 2 wird ab 01.05 einegstellt kann also doch Widerspruch einlegen.
also ende März hat mein Bruder der Arge mitgeteilt das er ab 01.04.09 arbeit hat darauf hin hat mein Bruder einen Bescheid anfang mitte April bekommen in dem stand das die Leistungen vorerst eingestellt werden bis fest steht wann Lohn/Gehalt gezahlt wird.
Mein Bruder hat nicht mal das ALG 2 für April bekommen obwohl bereits gelich zu Anfang fest stand das der erste Lohn frühestens am 15.05. gezahlt wird.

Nun ist es aber so das der erste Lohn für April erst Anfang Juni bei meinem Bruder einging
demzufolge steht ihm ja das ALG 2 für Mai auch noch zu
gibt es hierfür einen geeigneten Musterwiderspruch?
und mein Bruder bekommt von der Arge wegen der neuen Arbeit Fahrgeld wird das beim ALG angerechnet weil dieses Geld hat er im Mai bekommen oder ist das zweckgebunden?

die zuständige Arge hat jetzt zumindest das Geld für April angewiesen( zumindest ist der Bescheid da)


LG neuling
 

Ratloser2006

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
710
Gefällt mir
19
#10
Also wenn ALG zum 1.5 eingestellt worden ist muß er ja auch für April das Geld von der Arge bekommen haben oder was haben die da als fixes Einkommen angerechnet ??

Da Zuflußregelung Anspruch auf ALG II kpl. für April und kpl. für Mai da ja die 1. Lohnzahlung offentsichtlich erst jetzt stattgefunden hat.

Wurde die vom AG ausgefüllte Einkommensbescheinigung abgegeben ?? Drauf achten das dort auch der tatsächliche Auszahlungstermin eingetragen ist und nicht der von vielen Arbeitgebern " versprochene " den sie eh nie einhalten !!!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#11
Drauf achten das dort auch der tatsächliche Auszahlungstermin eingetragen ist und nicht der von vielen Arbeitgebern " versprochene " den sie eh nie einhalten !!!
Der lässt sich ja über die Kontoauszüge widerlegen.


Ich persönlich denke, dass hier eine Dringlichkeit gegeben ist. Nach deinen Schilderungen hat er das letzte Geld Ende Februar für den Monat März bekommen. Oder irre ich? Aber selbst wenn er Ende März Geld für April bekommen haben sollte, entbehrt das einer Dringlichkeit nicht. Denn seit "erneutem Bedarf" (also Ende April) sind ein und ein Drittel Monat vergangen.

Möglich ist, beim Sozialgericht die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs über einen Antrag auf einstweilige Anordnung zu erwirken. Auf jeden Fall muss der Widerspruch schnellsten bei der ARGE eingehen.

Die Fahrtkosten können meiner bescheidenen Meinung nach nicht angerechnet werden, da sie ja zur Aufnahme und Durchführung der Arbeit gedacht sind/waren und somit direkt als zweckgebunden anzusehen sind.

Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#12
Guten morgen

also mein Bruder hat Ende März der Arge mitgeteilt das er ab 01.04.2009 arbeit hat.
Aufgrund irgendwelcher Probleme auf seiten der Arge hat er schon kein ALG 2 für April mehr bekommen etliche male hat meine Mama bei der Arge angerufen warum kein ALG 2 auf dem Konto ist, immer wieder wurde sie vertröstet.
Am 16.04. 09 kam ein Schreiben der Arge in dem wurde meiner Mutter mitgeteilt das die ALG 2 Leistung vorläufig eingestellt wurde da mein Bruder eine Arbeit aufgenommen hat. Und erst wenn die Einkommesbescheinigung des AG vorliegt wird man erneut über ALG 2 entscheiden.
(Meine Mama ist Antragsteller da mein Bruder U25 ist und zu hause wohnt)
AG hat auch das Schreiben ausgefüllt aber das Datum wann Lohn gezahlt wird hat er nicht ausgefüllt.
Richtig ist das mein Bruder das letzte ALG 2 ende Februar bekommen hat und dann im Mai erst wieder das fahrgeld von der Arge zur Arbeit.
Meine Mama hat ihn halt mit "durchgefüttert".
Am Samsatg den 06.06. kam dann ein Bescheid das Aufgrund der Lohnzahlung noch mal ALG2 für April 09 gezahlt wird mai aber nciht mehr da halt die Arge davon ausgeht der Lohn wurde im Mai gezahlt.

Nun will ich meiner Mama helfen und den widerspruch schreiben damit sie auch das ALG 2 für Mai noch bekommt

Kann mir jemand helfen wie kann ich das schreiben gibt es dazu ein Musterwiderspruch irgendwo?

LG neuling
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#13
Als Vorschlag:
D R I N G E N D !


Widerspruch


Sehr ge...

gegen Ihren Bescheid vom ..., mir zugegangen am ..., lege ich Widerspruch ein.

Begründung:

Für den Monat 05/2009 bestand für meinen Sohn ... Anspruch auf Sozialleistungen nach dem SGB II, da in benanntem Monat kein Lohn für ihn zufloss - entgegen Ihren Vermutungen.


Ich bitte um umgehende Bearbeitung sowie Auszahlung der ausstehenden Leistungen und um schriftliche Bestätigung. Die Dringlichkeit ergibt sich aus dem Umstand, dass die letzte Sozialleistungszahlung Ende Februar 2009 für März 2009 stattfand und mein Sohn seitdem bis zum heutigen Tag keine Einkünfte mehr hat.

MfG



Iche
Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#14
Hallo Mario

vielen Dank für den Musterwiderspruch nur noch eine kurze Frage dazu in dem letzten Beitrag deines Widerspruches steht "mein Sohn hat seitdem und bis zum heutigen Tag keine Einkünfte.

Er hat ja mittlerweile Geld bekommen den Lohn für April Anfang juni

Kann ich das trotzdem so schreiben ?

LG neuling
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
710
Gefällt mir
19
#15
Ähm aber wenn ich das jetzt richtig verfolge hat er doch im April auch keen ALG II bekommen oder ?? Das muß man mit erwähnen wenn es so ist.

Ich würde auch noch einen Kontoauszug beilegen wo man drauf ersehen kann das die 1. Lohnzahlung erst im Juni erfolgt ist.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#17
Mach auf jeden Fall erst den Widerspruch fertig und danach die Sache mit dem Arbeitsgericht. Die Stelle mit dem "heutigen Tag" nimmst du dann einfach raus, da hatte ich mich wohl verguckt. Vielleicht magst du sie auch ersetzen durch die Nennung des Zeitraums, in welchem er keine Leistungen hatte: April und Mai (für März ja die von Ende Februar).

Mario Nette
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#18
Guten abend

mein Bruder hat nun für Monat Juni 400€ weniger Lohn bekommen und für juli 09 gar keinen Lohn

wie sieht das jetzt mit ALG 2 aus
der Aufhebungsbescheid das kein ALG 2 mehr gibt wegen Arbeitsaufnahme ist seit längerm schon eingetroffen bei meinem Bruder

es konnte ja keiner ahnen das die Zahlungsmoral des neuen AG so schlecht ist

P:S: der Widerspruch das mein Bruder ALG 2 für Mai noch bekommt ist noch immer nicht bearbeitet.

Kann man meinem Bruder irgendwie helfen?


LG neuling
 
E

ExitUser

Gast
#21
Hallo neuling08,

für April und Mai stehen Deinem Bruder eindeutig noch Leistungen zu, da sein erstes Gehalt erst im Juni erfolgte.

Ich kann Euch bzw. Deinem Bruder nur dringend empfehlen, dass Ihr zügig eine Beratungsstelle vor Ort aufsucht.

Schaue mal hier: Adressen — Tacheles Adressdatenbank :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#22
mein Bruder hat nun für Monat Juni 400€ weniger Lohn bekommen und für juli 09 gar keinen Lohn
Bitte trennt die nicht erfolgte Zahlung der zustehenden Leistungen seitens der ARGE von der sehr eigentümlichen Gehaltsauszahlung des "Arbeitgebers".

Zum Thema "Arbeitgeber zahlt kein Gehalt" hilft vielleicht diese Einschätzung eines Rechtsanwaltes.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#23
Das ist ein toller Link. Großes Lob an den Rechtsanwalt.

Also keine Kündigung, aber trotzdem Arbeitslosengeld.
Im konkreten Fall hier würde ich das so interpretieren:
Weil wahrscheinlich kein ALG I - Anspruch erworben (wegen kurzer Beschäftigungszeit),
würde ich bei Arbeitsagentur ALG I beantragen
(ohne Kündigung, wg. "Gleichwohlgewährung" von ALG I trotz Arbeitsverhältnis - siehe Link). Mit der dann erfolgten Ablehnung von ALG I dann bei der ARGE ALG II beantragen.

Oder gleich ALG II Antrag, die warten dann auf die ALG I-Ablehnung. Ist vielleicht einfacher so herum. Schließlich wird ja ALG II sowieso bei niedrigem Erwerbseinkommen gezahlt.

Falls die ARGE nicht zahlt, dann gleich noch Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht beantragen.

Wohngeldanspruch?
Prüfen würde ich generell noch Wohngeldanspruch neben dem Arbeitseinkommen.
Das geht prinzipiell aber nur, wenn nicht ALG II beantragt wurde.
Aber Ausnahme 1, die ARGE zahlt als Darlehen, dann besteht weiter Wohngeldanspruch. Ausnahme 2, die ARGE zahlt sozusagen nur als Vorausleistung für andere Leistungsträger (z.B. anstelle des zu beantragenden Wohngeldes)

Hier sollte ein Sozialrechtsanwalt helfen. Oder ein Arbeitsrechtsanwalt. (Beratungshilfeschein, ggf. Prozesskostenhilfe)
 
E

ExitUser

Gast
#24
Der Bruder von Neuling kann z.Zt. keinen neuen Anspruch auf ALG 1 erzielt haben und somit würde auch Wohngeld nicht in Frage kommen. Aber darum geht es ja im Moment nicht.

Wichtig sind zur Zeit zwei verschiedene Sachen:

1.) der Anspruch auf Zahlungen des ALG II für die Monate April und Mai

2.) die ausstehenden Gehaltszahlungen des jetzigen Arbeitgebers
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#25
Na eben, zur Erzwingung von der ausstehenden Lohnzahlung gibt es ja fundierte Aussagen im Link ("Frag einen Anwalt" Link wie zuvor schon empfohlen: Arbeitgeber zahlt kein Gehalt Arbeitsrecht frag-einen-anwalt.de).

ALG II Antrag:
Als noch der Bewilligungszeitraum lief, würde ich einfach den Gehaltszufluss mit Null angeben und nachweisen. Dann muss voll ALG 2 gezahlt werden. Evtl. eben Einstweilige Anordnung beantragen.

Nach Ablauf des Bewilligungszeitraumes:
Hier würde ich falls möglich aufgrund des Lohnes, den ALG II-Fortzahlungsantrag immer wieder stellen. In einer Beratungsstellen würde ich mir ganz genau ausrechnen lassen, ob nach Absetzung aller Freibeträge (Erwerbstätigenfreibetrag, weiterer Werbungskosten usw.) ein ergänzender ALG 2 Bedarf besteht. Das wäre meiner Ansicht nach eine gute Lösung. Dann kann man immer nachfordern: Kein Gehaltszufluss = ALG-Bedarf neu berechnen. AlG 2 Nachzahlung fordern für den Monat, in dem kein Lohn floss.

Schwierig finde ich, wenn alter Bewilligungszeitraum abgelaufen ist, kein Fortzahlungsantrag gestellt wurde. Und im Folgemonat kein Lohn gezahlt wird. Wie kommt man an nachträgliches ALG 2? Das gibt es meiner Meinung nach eigentlich nicht. Wie macht man das? Das Ausbleiben des Lohnes kann ja bei dem Arbeitgeber immer wieder passieren.

Wohngeld meinte ich ergänzend zu Lohn zu beantragen, um zukünftig wenigstens eine sichere Einnahmequelle zu haben. (Unter der Bedingung, dass Lohn zu hoch für ergänzendes ALG2, deshalb Wohngeldanspruch). Hier wird ja ein monatliches Einkommen angenommen und nicht jeden Monat neu entschieden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten