Arbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen,
ich möchte meinen ehemaligen Arbeitgeber wegen Körperverletzung anzeigen.

Das Problem ist, dass ich dort vor 4 Jahren zuletzt beschäftigt war.
Meine chronische Lungenkrankheit die ich jetzt habe, habe ich zum größtem Teil diesem Arbeitgeber zu verdanken.

Mir ist jetzt nämlich der Kragen geplatzt, weil er unwahre Angaben bei der Berufsgenossenschaft gemacht hat, und mir die Anerkennung auf Berufskrankheit erschwert.

Meine Frage ist jetzt eigentlich, kann ich ihn nach 4 Jahren noch wegen Körperverletzung anzeigen?
Immerhin hat er mich damals ohne ausreichende Schutzkleidung gesundheitsgefährdende Arbeiten verrichten lassen.

Oder wäre die ganze Sache schon verjährt?
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.282
Bewertungen
120
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Körperverletzung ist ein Antragsdelikt. Sie wird in der Regel nur auf Strafantrag verfolgt, welcher innerhalb von 3 Monaten zu stellen ist.

§ 77b StGB Antragsfrist

(1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen.

§ 230

es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.
 
E

ExitUser

Gast
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Körperverletzung ist ein Antragsdelikt. Sie wird in der Regel nur auf Strafantrag verfolgt, welcher innerhalb von 3 Monaten zu stellen ist.

§ 77b StGB Antragsfrist

(1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen.


Gut,
aber bei mir ist die chronische Krankheit erst im letzten November festgestellt worden.
Deshalb sieht die ganze Sache meiner Ansicht nach doch anders aus, oder?
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.282
Bewertungen
120
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Gut,
aber bei mir ist die chronische Krankheit erst im letzten November festgestellt worden.
Deshalb sieht die ganze Sache meiner Ansicht nach doch anders aus, oder?

Naja die Frage ist ob du attestiert bekommst das deine Lungenkrankheit durch die Arbeit verursacht wurde. Vermutlich würde man daran zweifeln da sie erst im November festgestellt wurde und die Beschäftigung vier Jahre zurück liegt.

Die Polizei oder Staatsanwaltschaft kann eine späte Anzeige auch nicht einfach ignorieren, sondern muss so weit ich weiß der Sache nachgehen.

Ob das Sinn macht ist was anderes
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.282
Bewertungen
120
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Zivilrechtlicher Schadenersatz wäre eventuell möglich

Das sind Ansprüche nach den §§ 823 ff. BGB, für die die Vorschrift des § 199 Abs. 2 BGB gilt.

Danach verjähren Schadenersatzansprüche wegen Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit und Freiheit 30 Jahre nach dem schadenauslösenden Ereignis ohne Rücksicht auf den Zeitpunkt der Entstehung des Anspruchs, Kenntnis bzw. grob fahrlässige Unkenntnis des schadenauslösenden Ereignisses.



Am besten du erkundigst dich bei einem Anwalt ob Strafrecht oder Zivilrecht in Frage kommt und in wie weit du nachweisen musst das die Krankheit vom Job ausgelöst wurde.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Hallo zusammen,
ich möchte meinen ehemaligen Arbeitgeber wegen Körperverletzung anzeigen.

Das Problem ist, dass ich dort vor 4 Jahren zuletzt beschäftigt war.
Meine chronische Lungenkrankheit die ich jetzt habe, habe ich zum größtem Teil diesem Arbeitgeber zu verdanken.

Mir ist jetzt nämlich der Kragen geplatzt, weil er unwahre Angaben bei der Berufsgenossenschaft gemacht hat, und mir die Anerkennung auf Berufskrankheit erschwert.

Meine Frage ist jetzt eigentlich, kann ich ihn nach 4 Jahren noch wegen Körperverletzung anzeigen?
Immerhin hat er mich damals ohne ausreichende Schutzkleidung gesundheitsgefährdende Arbeiten verrichten lassen.

Oder wäre die ganze Sache schon verjährt?


Gibt es diesen Arbeitgeber/den Unternehmer noch?

Wenn ja, wäre doch interessant, wie die Arbeitsbedingungen heute
aussehen!
 
E

ExitUser

Gast
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Gibt es diesen Arbeitgeber/den Unternehmer noch?

Wenn ja, wäre doch interessant, wie die Arbeitsbedingungen heute
aussehen!

Ja, den gibt es noch.
Ich stehe auch noch mit einem ehemaligen Arbeitskollegen in Kontakt, der noch immer in dieser Firma arbeitet.
Und die Bedingungen sind dort noch immer so.
Doch wird mir der ehemalige Arbeitskollege nicht als Zeuge zur Verfügung stehen, da er zuviel Angst um seinen Arbeitsplatz hat.

Deshalb lässt er auch alles weiter über sich ergehen, ohne an spätere eventuellen gesundheitlichen Folgen nachzudenken.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Versuche Dein Glück, aber stelle alles auf feste Füße; dazu gehören unbedingt mehrere fundierte Meinungen von Arbeitsmedizinern; es muß zwingend ein Zusammenhang zwischen der ehemaligen Tätigkeit und der Erkrankung feststellbar sein. Manche Berufskrankheit wird ja als erstes auch nicht als solche vermutet und stellt sich später eben doch als solche heraus.

Du solltest übrigens idealerweise hier kein Einzelfall sein, da es im Wesen einer Berufskrankheit liegt, daß diese mehrere Leute befällt, die ohne Schutzausrüstung unter dem gleichen Umständen zu tun hatten.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Ja, den gibt es noch.
Ich stehe auch noch mit einem ehemaligen Arbeitskollegen in Kontakt, der noch immer in dieser Firma arbeitet.
Und die Bedingungen sind dort noch immer so.
Doch wird mir der ehemalige Arbeitskollege nicht als Zeuge zur Verfügung stehen, da er zuviel Angst um seinen Arbeitsplatz hat.

Deshalb lässt er auch alles weiter über sich ergehen, ohne an spätere eventuellen gesundheitlichen Folgen nachzudenken.

Um welche fehlende Schutzkleidung handelt es sich?

Die Berufsgenossenschaft sollte ohne vorherige Ankündigung sich
mal vor Ort umsehen! Aber die melden sich ja immer an!

Oder wie sieht es mit dem Gesundheitsamt aus?

Oder mit dem Ordnungsamt? Gewerbeaufsichtsamt?

Jede Kleinigkeit wird bemängelt, die noch zu ändern ist (seitens
Ordnungsamt und Gesundheitsamt), sei es bei Eröffnung eines
Kiosk oder Optikergeschäftes etc.

Dabei ist Schutzkleidung für mich das a und o,
Mitarbeiter zu schützen, je nachdem welchen Job sie ausüben.
 
E

ExitUser

Gast
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Um welche fehlende Schutzkleidung handelt es sich?

Die Berufsgenossenschaft sollte ohne vorherige Ankündigung sich
mal vor Ort umsehen! Aber die melden sich ja immer an!

Oder wie sieht es mit dem Gesundheitsamt aus?

Oder mit dem Ordnungsamt? Gewerbeaufsichtsamt?

Jede Kleinigkeit wird bemängelt, die noch zu ändern ist (seitens
Ordnungsamt und Gesundheitsamt), sei es bei Eröffnung eines
Kiosk oder Optikergeschäftes etc.

Dabei ist Schutzkleidung für mich das a und o,
Mitarbeiter zu schützen, je nachdem welchen Job sie ausüben.


Es geht sich hauptsächlich um einen ausreichenden Atemschutz, der wirkungsvoll gegen Staub und Asbest schützt.
Und den haben wir nie bekommen.

Das mit der Berufsgenossenschaft ist ganz gut.
Da sie sowieso nach Beweisen suchen, werden ich denen mal vorschlagen, Baustellen zu besuchen, auf denen diese Firma im Moment tätig ist.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Mich däucht, hier wäre die Anerkennung als Berufskrankheit längst durch. Zumindest las ich vor vielen Monaten mal über so was, denn es ist längst medizinisch anerkannt,

Asbest ist ein krebserzeugender Gefahrstoff
Abbruch und Asbest, Pflichten des Bauherrn

daß Asbeststaub gesundheitsgefählich und krebserregend ist, wenn er eingeatmet wird.

Beim Umgang mit Asbest ist daher Schutzkleidung zwingend vorgeschrieben.

Berufskrankheit, Asbeststaublungenerkrankung durch Asbeststaub und Asbest - Berufskrankheit

Asbestose - Asbest Lungenkrebs

Abbruch und Asbest, Pflichten des Bauherrn

Sachkundenachweis nach TRGS 519
Hat die Dein ehemaliger AG? Wenn nicht, bekommt dessen Auftraggeber, also jener, der diese Arbeiten an Deinen ehemaligen AG vergeben hat, auch noch eins auf die Mütze.

Im Web wirst Du dazu noch weitere Infos finden.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.417
Bewertungen
2.546
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

Die Berufsgenossenschaft sollte ohne vorherige Ankündigung sich
mal vor Ort umsehen! Aber die melden sich ja immer an!

Oder wie sieht es mit dem Gesundheitsamt aus?

Oder mit dem Ordnungsamt? Gewerbeaufsichtsamt?

Die Mitarbeiter dieser Ämter melden sich nicht vorher an.Die stehen plötzlich in der Tür.
Auch die Feuerwehr ist ein Ansprechpartner,wenn es um betriebsinterne Sicherheit geht.....z.B. Feuerschutztüren.

Ein Betrieb kann erst gar nicht eröffnet werden ohne die Freigabe dieser Ämter.Auch später im laufenden Betrieb sind es Kontrollbehörden...........

........sprich mit denen.......Versuch macht klug.


Ich schrieb es schon einmal : Jedes dieser Ämter kann von hier auf jetzt einen Betrieb schliessen,Bußgelder verteilen und eine Menge Ärger machen..............so what :cool:
 
S

silka

Gast
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

@Pinguin,
daß Asbest in die Gruppe der krebserregenden Stoffe gehört, ist schon lange so.
Daß automatisch jeder, der damit beruflich in Kontakt kommt, auch an Krebs erkrankt, ist zum Glück nicht so.
Auch ist es kein Automatismus, daß eine chronische Lungenkrankheit ausschließlich durch fehlende Arbeitsschutzkleidung (Masken) verursacht wird.

Genau das müßte der TE aber beweisen.

Ich las neulich, daß etliche inzwischen verrentete ehemalige AN wegen Anerkennung als Berufskrankheit klagen. (aber nicht Asbest)
An eine solche passende Klage müßte sich der TE anhängen. Oder sie für sich verwenden.

Ein Elo-Forum ist wahrscheinlich nicht die richtige Plattform.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

daß Asbest in die Gruppe der krebserregenden Stoffe gehört, ist schon lange so.
Um so sträflicher, daß noch immer tlw. fahrlässig bzw. sogar grob fahrlässig damit umgegangen wird.

Auch ist es kein Automatismus, daß eine chronische Lungenkrankheit ausschließlich durch fehlende Arbeitsschutzkleidung (Masken) verursacht wird.
Daß es keinen Automatismus gibt, ist mir schon klar, doch die Chance, eine Erkrankung individuell als Berufskrankheit anerkannt zu bekommen, steigt mit der Zahl derer, die in diesem Beruf davon betroffen sind.

Genau das müßte der TE aber beweisen.
Dafür genügt es, feinste Asbestpartikel in der Lunge zu finden, bzw. auch in anderen Or5ganen, weil das Zeug im Körper durchaus auch wandert.

Ein Elo-Forum ist wahrscheinlich nicht die richtige Plattform.
Nö, ist es auch nicht.
 
S

silka

Gast
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

@pinguin,
sorry, es nützt dem TE nichts, wenn ganz viele andere schon wegen dieser Berufskrankheit als berufskrank anerkannt wären.
Er selbst müßte trotzdem beweisen, nachweisen, daß die Ursache eben diese Arbeit war.
Das ist ja für alle die Schwierigkeit, leider.
Viele Kranke helfen dem einen da leider nicht.
Das gilt auch für andere Berufsgruppen, die mit gesundheitsgefährdenden Stoffen arbeiten.

Nein, es genügt auch nicht, feinste Partikel in der Lunge zu finden.
Dann müßte noch nachgewiesen werden, daß seine Tätigkeit die Ursache ist.
Nicht etwa irgendetwas anderes.

Es gibt aber spezielle Foren---da stimme ich wieder mit dir überein.
Dort sollte der TE sich kundig machen.

Allgemein?
Das Leben ist eines der gefährlichsten überhaupt.
Leider.
 
E

ExitUser

Gast
AW: A rbeitgeber wegen Körperverletzung nachträglich anzeigen?

@pinguin,
sorry, es nützt dem TE nichts, wenn ganz viele andere schon wegen dieser Berufskrankheit als berufskrank anerkannt wären.
Er selbst müßte trotzdem beweisen, nachweisen, daß die Ursache eben diese Arbeit war.
Das ist ja für alle die Schwierigkeit, leider.
Viele Kranke helfen dem einen da leider nicht.
Das gilt auch für andere Berufsgruppen, die mit gesundheitsgefährdenden Stoffen arbeiten.

Nein, es genügt auch nicht, feinste Partikel in der Lunge zu finden.
Dann müßte noch nachgewiesen werden, daß seine Tätigkeit die Ursache ist.
Nicht etwa irgendetwas anderes.

Es gibt aber spezielle Foren---da stimme ich wieder mit dir überein.
Dort sollte der TE sich kundig machen.

Allgemein?
Das Leben ist eines der gefährlichsten überhaupt.
Leider.

Ich habe so ein Forum gefunden, und mich dort regestriert.
Ich sehe schon, dass es erhebliche Schwierigkeiten mit sich bringt, bis man eine Anerkennung auf Berufskrankheit durch hat.

Danke an Euch allen.:icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten