Arbeiten oder Arbeitslager(ABM)? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Illboy

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,

es geht diesmal nicht um mich, sondern um meine Freundin.

Fall:

Meine Freundin hat dieses Jahr die Schule beendet.
Sie hat mit viel viel Mühe und reden eine Praktikumsstelle bekommen in dem Beruf den sie gerne ausüben möchte - Bestatter (^^ ja klingt komisch, aber das ist schwer da überhaupt rein zu kommen).
Dieses Praktikum geht vorläufig 2 Monate, danach wäre sie bereit eine ABM zu machen oder arbeiten zu gehn.
So weit so gut, das alles war auch im Sinne ihrer ersten Beraterin.

Nun hat sie jedoch einen neuen Berater, dieser hat sie jetzt aufgefordert das Praktikum abzusagen.
Sein Wunsch ist es, dass sie entweder ein Praktikum macht was die Schule anerkennt, damit sie studieren kann ODER in eine ABM geht.
Abgerundet hat er diesen Dünnpiff mit dem Satz:
"Wenn sie das Praktikum fertig haben können sie das andere beim Bestatter ja nachholen bis ihr Studium beginnt, soll mir egal sein"

Es steht außerfrage, dass sie so einfach eine weitere Chance dort bekommt, wenn sie so kurzfristig nun absagt.

Frage:

Was tun?
Ist das wirklich alles so korrekt?
Ich konnte mich 1 Jahr nach der Schule erstmal auf eine Ausbildung bewerben und als das erfolglos war sollte ich in eine ABM - das ist ein nachvollziehbarer Weg aber Sie ist grade mal seit 2 Monaten oder so fertig mit der Schule und kriegt direkt die Pistole auf die Brust gesetzt Arbeiten/anerkanntes Praktikum, ABM oder nichts?

Das Ganze zieht sie echt runter, weil das ihr Traumberuf ist.
Was mich daran so ärgert, dass sie nie gesagt hat sie macht auf keinen Fall eine ABM oder dass sie sich für danach ein anerkanntes Praktikum besorgen möchte.
Was der Typ verlangt verbaut ihr einfach eine echte Chance und ist völlig Sinnfrei, da ich davon ausgehe, dass ABMs alle paar Monate beginnen und sie somit auch einfach in die nächste rein könnte.


Bitte helft mir - ihr zu helfen, weil ich ihr trauriges Gesicht nicht sehn mag :(

illboY
 
H

hass4

Gast
Wenn deine freundin jetzt im alg II bezug steht dann darf sie wohl ein praktikum machen, nur so weit ich informiert bin unterstützt das jobcenter kein praktikum was länger wie einige wochen dauert. die können sogar die leistungen aufheben wenn es über die zeit hinaus geht.

google mal ob du darüber was findest, es gibt eine zeitliche begrenzung, nur wie hoch die genau ist weiss ich jetzt leider nicht!??
 

alexander29

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Will sie denn studieren ?
Will sie die Ausbildung als Bestatterin machen ?


Falls sie ABM macht oder arbeitet, was ist dann mit der Ausbildung ?
Vorrangiges Ziel muss Ausbildung sein.
 
Oben Unten