• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arbeite in Teilzeit und bekomme weiter VV

SimdeB

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
332
Gefällt mir
63
#1
Hallo,

ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet, aber seit Febr. habe ich eine Arbeit in Teilzeit mit 20 Stunden/Woche im Büro gefunden.

Die Arbeit ist oft anstrengend, da ich immer flexibel sein muss und mein Chef oft verreist und ich somit mehr als 20 Stunden/Woche arbeiten muss...

Ich verdiene 1000,00 Brutto und bekomme noch Aufstockung.

Ich hatte noch eine geringfügige Beschäftigung in einem Call Center, die ich aber Anfang Februar aufgegeben habe, da mein Chef die Stundenzahl von 15 Stunden auf 20 Stunden erhöht hat. Auch wurde mir die Arbeit im Call Center viel zu stressig, da ich nachts gearbeitet hatte. Ich hatte diese Arbeit nur aus Verzweiflung angenommen.
Ich bin 61, gute Ausbildung, aber das AA und dann auch das Jobcenter haben immer versucht mich in ein Call Center zu vermitteln, obwohl ich keinerlei Erfahrung und Interesse habe. Meine damalige SB meinte, nur darin hätte ich noch eine Chance auf dem Arbeitsmarkt.

Nun bekomme ich aber weiterhin VV.
Der erste VV war ebenfalls 20 Stunden in Teilzeit. Auf diesen VV habe ich mich beworben und eine Absage erhalten.

Heute bekam ich wieder einen VV - auch Teilzeit - flexibel: 30 Stunden die Woche.
An dieser Arbeit habe ich kein Interesse --> Telefonistin. Noch längere Anreise.

Dieses Mal will ich mich nicht bewerben, da ich gar nicht weiß, wie ich das zeitlich schaffen soll. Meine Teilzeitarbeit (fest angestellt) nimmt viel Raum ein, denn ich brauche fast 2 Stunden für die Hin-und Rückfahrt. Eine RFB ist nicht dabei.

Wie soll ich mich richtig verhalten? Ich will kein Stress mit dem Amt, denn meine Arbeit ist stressig genug.

 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#2
scheinbar arbeitet der teamleiter wie blöd an seine provision und sieht dich als potenzielle kandidatin für eine vermittlung.

für jeden job den man sich selbst angelt guckt der in die röhre und bekommt nichts. das ist oft der grund warum qualifizierte menschen, die in einem 20 - 30 stunden job arbeiten verpflanzt werden, hauptsache am ende steht da sein name bei der job-vermittlung!

da wird für geld alles gemacht, in diesen jobcentern. letztens wurde eine mitarbeiterin für 3,5 jahre in den knast gesteckt, wegen geld!

von solchen strolchen muss man sich was sagen lassen!!
 

SimdeB

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
332
Gefällt mir
63
#3
muss ich denn mit einer Sanktion rechnen, wenn ich mich nicht bewerbe?
 

HartzerIst

Neu hier...
Mitglied seit
30 Nov 2013
Beiträge
147
Gefällt mir
1
#4
scheinbar ist, daß du teilzeit arbeitest (jedenfalls wirst du nur für teilzeit bezahlt.). was spricht gegen eine vermittlung in vollzeit?
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#5
muss ich denn mit einer Sanktion rechnen, wenn ich mich nicht bewerbe?
das wird darauf hinaus laufen. entweder er vermittelt und kassiert ab, oder er sanktioniert und bekommt sein sternchen.
wenn der so aggressiv ist, dann wird der seinen vermittel immer wieder antreiben dich zu belästigen.

man will es nicht glauben, aber das ist so ein perverses system!

wie lange dauert denn die anreise zu diesem arbeitsplatz, da gibt es eine zumutbarkeitsgrenze. ich glaube mehr wie 1,5 std. sind nicht zumutbar!?

du wirst bestimmt die unterlagen haben, wann du dich beworben hast, oder warum du dich nicht beworben hast etc.

auf deine antwort wird der sehnsüchtig warten, wenn dem so ist. gesundheitliche einschränkungen wären auch noch ein grund für eine absage.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Gefällt mir
1.520
#6
wie lange dauert denn die anreise zu diesem arbeitsplatz, da gibt es eine zumutbarkeitsgrenze. ich glaube mehr wie 1,5 std. sind nicht zumutbar!?
Leider doch.
§140 SGB3
(4) Aus personenbezogenen Gründen ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen ihrer Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen.
Was hier aber nicht möglich ist, beide Jobs gleichzeitig auszuüben. Wenn der neue Job finanziell schlechter ist, sollte man diesen deswegen ablehnen. Wenn keine Angaben über den Verdienst enthalten sind, wirst du dich besser Bewerben. Im Bewerbungsgespräch kannst du dann auch darauf hinweisen, das du erst ab dem .... anfangen kannst. Musst ja schließlich erst den alten Job kündigen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#7
muss ich denn mit einer Sanktion rechnen, wenn ich mich nicht bewerbe?
Ja, das mußt du.
Oder du hast wirklich wichtige Gründe, du mußt als schon am VV erkennen, daß die Bewerbung komplett sinnlos ist, weil der Job für dich unzumutbar ist.

Ich würde mir an deiner Stelle so eine Standard-e-mail vorbereiten, wie ein Serienbrief, nur andere Adresse jeweils rein.
In den Anhang den LL und Hinweis auf dein derzeit ungekündigtes Beschäftigungsverhältnis. Ob Teilzeit oder Vollzeit geht den Anbieter nichts an.
Er sieht aber, daß er dich nicht sofort haben kann.
Dann ist das für die meisten schon uninteressant, die ihre Stellen übers Amt laufen lassen.

Einfach ohne Stress und viel Aufwand bewerben.
 

SimdeB

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
332
Gefällt mir
63
#8
Ja, das mußt du.
Oder du hast wirklich wichtige Gründe, du mußt als schon am VV erkennen, daß die Bewerbung komplett sinnlos ist, weil der Job für dich unzumutbar ist.

Ich würde mir an deiner Stelle so eine Standard-e-mail vorbereiten, wie ein Serienbrief, nur andere Adresse jeweils rein.
In den Anhang den LL und Hinweis auf dein derzeit ungekündigtes Beschäftigungsverhältnis. Ob Teilzeit oder Vollzeit geht den Anbieter nichts an.
Er sieht aber, daß er dich nicht sofort haben kann.
Dann ist das für die meisten schon uninteressant, die ihre Stellen übers Amt laufen lassen.

Einfach ohne Stress und viel Aufwand bewerben.
Danke, beide Jobs sind gar nicht kompatibel zusammen, dewegen wollte ich diesen VV diesmal ablehnen!

Aber wahrscheinlich hast du recht damit, dass ich mich doch bewerben sollte um einer Sanktion zu entkommen...

Ich bekomme nun einmal im Monat einen VV.
Obwohl ich keine Sanktion bekommen habe, als ich meinen geringfügigen Job gekündigt habe als ich die Festanstellung gefunden habe. Übrigens auch ein VV vom AA. Ich habe damals als Begründung angegeben, dass ich die Festanstellung tagsüber mit der Arbeit im Call Center nachts nicht mehr möglich ist für mich.
Und nun bekomme ich diese sehr merkwürdigen VV.

Damals musste ich immer die Lohnbescheinigung vom AG ausfüllen lassen und zusammen mit dem Kontoauszug einreichen. Es wurde immer von 450 Euro ausgegangen, die ich nie verdient habe. Denn ich hatte einen Stundenlohn von 7,50 €. Das war richtig anstrengend.
Deswegen war ich froh, als meine Stunden von 15/wöchentlich auf 20/wöchentlich von der Festanstellung erhöht wurden. Das habe ich als Anlass genommen um den lästigen geringfügigen Job im Call Center los zu werden. Es ging mir auch gar nicht gut dabei.

Allerdings füllt mich mein jetztiger Job richtig aus. Ich muss richtig viel arbeiten. Und meine Nerven sind nicht mehr die besten, durch diese ganzen Belastungen und der Druck vom AG und Jobcenter machen mir auch zu schaffen und gehen nicht spurlos an mir vorbei.

Und nun geht das wieder mit den VV los...
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#9

Ich bekomme nun einmal im Monat einen VV.
Obwohl ich keine Sanktion bekommen habe, als ich meinen geringfügigen Job gekündigt habe als ich die Festanstellung gefunden habe. Übrigens auch ein VV vom AA. Ich habe damals als Begründung angegeben, dass ich die Festanstellung tagsüber mit der Arbeit im Call Center nachts nicht mehr möglich ist für mich.
Und nun bekomme ich diese sehr merkwürdigen VV..

Oft hört und liest man, daß die VV von ganz anderen Mitarbeitern der BA verschickt werden und grad nicht von dem persönlichen PAP.
Vielleicht ist das bei dir so gelaufen?
Dein pers.PAP hat dich sozusagen weitergereicht an eine Abtlg., die nur Stellenangebote sammelt und VV verschickt.
Daß dabei oft Käse und Unpassendes ist, ist zwangsläufig so. Dort kennen die dich nicht und beschäftigen sich nicht erst großartig mit deinem Profil.
Stellen anbieten---das ist der Auftrag
(So stell ich mir das vor)

1 VV im Monat? Dann ist das mit der richtigen Vorbereitung doch in wenigen Minuten erledigt per e-mail.
-kurz prüfen, ob Jobangebot grundsätzlich zumutbar.
- wenn ja, e-mail mit üblichen kurzem Anschreiben und Anhängen und ab geht die Reise.
-fertig für den Monat.
Sowas solltest du nicht so großartig bewerten.
Weil:
Solange du auch nur 1 Cent vom JC kriegst, liegst du als Vermittelbare im System und bekommst VV.
Nimms doch locker!
 

SimdeB

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
332
Gefällt mir
63
#10
Weil:
Solange du auch nur 1 Cent vom JC kriegst, liegst du als Vermittelbare im System und bekommst VV.
Nimms doch locker!
Danke nochmals.
Ich werde gleich die Bewerbung raus schicken...

Schönen Sonntag!
 
Oben Unten