Arbeit aufgenommen - dann Nebenkostenforderung erhalten - wer muss zahlen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Odesseus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe am 2. diesen Monats Arbeit aufgenommen, eine 3-monatige-Sasionaushilfsstelle Verdienst ca. 1000 Netto, davor monatelang ALG II bezogen - auch noch für dieswn Monat.
Nun flatterte ausgerechnet vor 1 Woche eine Nebenkostenabrechnung meines Vermieters ins Haus - er fordert ca. 500€ für das letzte 1 1/2 Jahr
Optional auch in 3 Monatsraten zu zahlen

Muss ich das nun zahlen oder das Amt?

Wenn - ich, dann wäre das sehr bitter ...
Da ich Vollzeit arbeite und so schon nur 200€ mehr als mit Hartz IV raushabe..

Paar Tipps wären nett :)
 
E

ExitUser

Gast
Paar Tipps wären nett :)
Hallo.

Wann wird die Zahlung fällig?
Wann wird das erste Einkommen ausgezahlt?

Ist schon geklärt, ob du aufstockend Alg-II erhalten wirst? Dazu kannst du einen Alg-II-Rechner bemühen. Bei 1000 € netto und einer durchschnittlichen Miete sollte noch ein kleiner Alg-II-Anspruch bestehen.

Wenn das der Fall ist, wäre die NK-Forderung zu übernehmen, sofern sie angemessen ist.

Wenn nicht, wirst du es vermutlich selbst zahlen müssen, so wie du auch ein Guthaben dann behalten dürftest.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Da ich Vollzeit arbeite und so schon nur 200€ mehr als mit Hartz IV raushabe..
Es sollen mindestens 300 € sein, mit 200 € mehr hast Du noch Anspruch auf ALG II. Wie hoch war Dein bisheriges ALG II? 800 €?
 

Odesseus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Mein bisheriges ALG II waren ca. 830€.

Die Zahlung fällt weiß ich gerade nicht, schaue ich direkt morgen nach und antworte hier.
Ersten Lohn bekomme ich entweder morgen (30.) oder übermorgen, 01.07. (hoffentlich, wegen Zuflußprinzip)

Meine Miete ist relativ hoch, 280 kalt und warm dann 380€.
Wie viel Gehalt ich genau erhalten werden ob 1000 oder 1100netto kann ich erst dann sagen wenn ichs bekommen hab, dann werde ich das mal ausrechnen danke.

Also das Amt muss die Forderung nicht übernehmen, sondern nur wenn mein Gehalt zu gering ist, habe ich das richtig verstanden?

Wirklich ärgerlich zumal ich gerade erst angefangen habe zu arbeiten und diesen Monat ja noch von Leistungen gelebt habe
 
E

ExitUser

Gast
Genau, wie ich vermutet hatte:

830 + 100 + 180 + 20 = 1130 (Bedarf + Grundfreibetrag + 20% von 900 + 10% von 200)

Das wäre der Betrag den du als Single verdienen müsstest, um keinen Anspruch mehr zu haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 54151

Gast
ich habe am 2. diesen Monats Arbeit aufgenommen, eine 3-monatige-Sasionaushilfsstelle Verdienst ca. 1000 Netto, davor monatelang ALG II bezogen - auch noch für dieswn Monat.
Nun flatterte ausgerechnet vor 1 Woche eine Nebenkostenabrechnung meines Vermieters ins Haus - er fordert ca. 500€ für das letzte 1 1/2 Jahr
1 1/2 Jahre? Da dürfte die Abrechnung schon formell fehlerhaft sein, der Vermieter hat jährlich abzurechnen.
Grundsätzlich ist eine NK-Abrechnung vom JC im Monat der Fälligkeit zu berücksichtigen, die müssen also zahlen. Ob dein JC wegen der Arbeitsaufnahme jetzt versucht Spielchen zu spielen ... k.A.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten