AOK Problem

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jens.hh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Januar 2008
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

Ich Habe einen Sohn der ist am AA Ausbildungssuchend gemeldet und bekommt ein Hartz4 oder wie das heisst, jetzt habe ich ein Brief bekommen wo drin steht das Die Famillienversicherung endet und er sich freiwillig versichern muss (Freiwillig zum tod lachen) er hat aber kein Einkommen und die Versicherung sagt es gäbe einen Mindestsatz , keine ahnung wie hoch, was kann man da noch machen?Habe hier gelessen das er im schnitt 130 € Beträft , ich habe auch nich viel im Monat Netto.
 

Borgi

Neu hier...
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Mit Hartz IV ist er doch automatisch krankenversichert. Da hat die Arge es wieder einmal verpennt ihn anzumelden!
 

jens.hh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Januar 2008
Beiträge
9
Bewertungen
0
Er bekommt aber kein Hartz 4 , da Ich zu viel Einkommen habe.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Das passiert schon mal beim Tippen; da ist Dir wohl das "k" abhanden gekommen. :wink:
 

Richardsch

Neu hier...
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Hattet ihr denn einen Antrag auf ALG II gestellt und der wurde abgelehnt? Habt ihr euch mal ausgerechnet, ob nicht zumindest ein paar Euro ALG II aufgestockt werden können?

Nun muss ich mal die anderen fragen. Wie sieht es eigentlich aus, wenn man ca. 130 Euro für die KK bezahlen muss. Werden die vom Einkommen abgerechnet oder bleibt nur diese Pauschale von Euro 30?
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Soweit ich weiß ist es so:

Die Krankenkassenbeiträge erhöhen natürlich Deine Bedürftigkeit, wenn Du nicht - wie z.B. als Aufstocke - sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist (dann werden ja die Beiträge dafür automatisch abgeführt). Solange Du auch nur einen einzigen Euro Alg II beziehst, übernimmt das Amt die KKBeiträge.

Oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?

In den Durchführungshinweisen der BA wird sogar irgendwo darauf hingewiesen, dass bei der Berechnung darauf zu achten ist, dass Krankenversicherungsschutz gewährleistet ist.
 
E

ExitUser

Gast
krankenversicherung

wenn ich die richtigen durchführungshinweise die seit 1.4.2007 in kraft sind, muß die arge prüfen ob durch den freiwilligen mindestbeitrag kv/pv, nicht doch bedürftigkeit entsteht. in diesem falle müßte die arge dann den differenzbetrag übernehmen.

grüße vom frettchen
 

jens.hh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Januar 2008
Beiträge
9
Bewertungen
0
naja, der aok mittarbeiter hat gesagt wenn mein sohn kein einkommen hat muss er den mindestbeitrag 141€ bezahlen ,muss dann ich übernehmen...
 

Richardsch

Neu hier...
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
naja, der aok mittarbeiter hat gesagt wenn mein sohn kein einkommen hat muss er den mindestbeitrag 141€ bezahlen ,muss dann ich übernehmen...
Ich kenne dein Einkommen nicht, würde mir aber einmal genau durchrechnen (lassen), ob ihr nicht vielleicht doch ein paar Euros unter dem Satz liegt. Dann erspart ihr euch die Kosten der KK.

Gruß Richard
 

jens.hh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Januar 2008
Beiträge
9
Bewertungen
0
mein sohn verdient nichts also hat er kien einkommen und muss den mindestbetrag bezahlen also ich. Da mein Brutto einkommen nicht schlecht ist aber netto schlecht ist :icon_kotz2:und mein einkommen nicht zählt sondern meines sohnes und das ist 0.
 

Richardsch

Neu hier...
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
mein sohn verdient nichts also hat er kien einkommen und muss den mindestbetrag bezahlen also ich. Da mein Brutto einkommen nicht schlecht ist aber netto schlecht ist :icon_kotz2:und mein einkommen nicht zählt sondern meines sohnes und das ist 0.
Eben drum lasst euch das mal bitte genau ausrechnen. Ihr werdet ja beide als sog. Bedarfsgemeinschaft veranlagt. Ich denke mal dein Sohn bekommt noch Kindergeld, das wird als Einkommen gerechnet.

Gruß Richard
 

jens.hh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Januar 2008
Beiträge
9
Bewertungen
0
naja, das kindergeld steht mir zu nicht meinem Sohn, solange er nicht auszieht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten