Anzeige wegen Betruges - Schulden

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bigmam18

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
61
Bewertungen
0
Hallo.

Heute war ein schrecklicher Tag.
Ich bekam heute Post von der Polizei zwecks Anzeige wegen Betruges.

Tatzeit war 2010. Ich habe von der Firma zwar mehrere Male Post erhalten. Aber ich habebaufgrund privater Probleme versaeumt zu zahlen und es wurde dann vergessen.
Ich habe dann von der Firma nichts mehr gehoert gehabt.

Erst heute. Rief bei der Polizei an und sprach mit der Sachbearbeiterin. Sie gab mir die Mailadresse v. dem Anzeigeersteller. Ich habe sie angeschrieben und rief mich auch zurueck.

ich habe jetzt totale angst weil das net meine absicht gewesen war da ich bereits eidesstattl. versicherung abgab und meine gerichtsvollzieherin sagte mir auch das ich keine neue schulden machen duerfte sonst muesste ich ins gefaengnis.

komme ich jetzt wegen sowas ins gefaengnis .. was 2. jahre. bald fast 3 jahre zuerueck liegt?
der betrag war 30€ gewesen und jetzt muss ich 75€ zahlen und werde auch morgen gleich ueberweisen damit die staatsanwaltschaft sieht das es wirklich nicht meine absicht war..


lg
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
wenn die "tat" länger als drei jahre zurückliegt, wäre die verjährung eingetreten, falls sie nicht-wirksam-gehemmt wurde, dh.die verjährung unterbrochen wurde

der betrag ist geringfügig=grund das verfahren einzustellen
du hast den schaden wiedergutgemacht=grund zum einstellen des verfahrens
du hast nicht vorsätzlichgehandelt, sondern fahrlässig "vergessen", dh §263 stgb trifft nicht zu.

bei "betrug" ist der betrag nebensächlich, der vorsatz aber zwingend. dir müsste also nachgewiesen werden, dass du vorsätzlich gehandelt hast.

das anzeigesteller konnte aber nix anderes anzeigen :biggrin:

ingesamt wäre "gefängnis" unverhältnismäßig :icon_daumen:
 

bigmam18

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
61
Bewertungen
0
es wurde auch keine mahnbescheid, vollstreckungsbescheid vom Ersteller aus in diesen fast 2 Jahren erstellt.

Ich habe ihr auch gesagt, nach fast 3 Jahren, wieso sie nicht mal eine Androhung zu dieser anzeige schrieb... darauf reagieren die Leute auch schon drauf, zumindest ich würde darauf reagieren...
Aber nein da kommt die Polizei ins Spiel. Sie hätte es satt,mit ausreden von "vergessen". Ja muss es leider gestehen, bei mir landet es schnell in die Schublade

da ich eh meine schulden langsam abbezahle und mir ist dieseer Kleinbetrag vor nem jahr entfallen ist..

Okay dann werd ich mal morgen überweisen und hoffe das ich dann kein Verfahren bekomme, oder ne Bussgeldanordnung oder in den Knast.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
es passiert releativ oft, dass von seiten des "geschädigten" straf u. zivilrecht "zusammengerührt" wird.

eine strafanzeige, in deinem fall "betrug" führt zu einem ermittlungsverfahren bei der staatsanwaltschaft. dort muß ein staatsanwalt entscheiden, ob der straftatbestand erfüllt ist, ob der "täter" ermittelt werden kann, öffentliches interesse an der strafverfolgung besteht, der schaden "geringfügig" ist.

wenn der sta dann entscheidet, dass ein verfahren "zweckmäßig" und "verhältnismäßig" ist, dann wird der sta vllt. eine geldstrafe verhängen.

du wirst von der sta verhört und wenn du dort glaubhaft versicherst, dass die forderung "vergessen" wurde, du den schaden beglichen hast, dann sind wichtige tatbestandsmerkmale pulverisiert.

----------------------------------------------------------------

das hat aber nichts damit zu tun, dass der zivilrechtliche teil davon losgelöst ist. wenn also von seiten des geschädigten drei jahre nix gemacht wurde, dann wären die zivilrechtlichen ansprüche erloschen. du hast dich jadazu entschlossen den geschädigten zu kompensieren, verpflichtet wärst du evtl.nicht.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Zum Betrugsvorwurf hat AiH das Wesentliche geschrieben.

Eine Anmerkung noch: Im Prinzip könntest Du die Anzeigerin nun selbst anzeigen und zwar wegen falscher Beschuldigung einer Straftat.

Es war von vornherein klar, daß kein Betrug vorliegt. Kann die Firma beweisen, daß Du ihre Post erhalten hast (Einschreiben)? Wenn ja, kann sie beweisen, daß das keine leeren Kuverts waren? Auch dasTelefonmgespräch mit Dir kann sie vermutlich nicht beweisen, wenn doch,dann jedenfalls nicht den Inhalt.

Also keine Angst. Wenn Du wolltest, ware die Gläubigerin einer Verurteilung näher als Du.

Falls die Firma nochmal die Keule Betrugsvorwurf herausholt, kannst Du ja mal darauf hinweisen.

Wenn Du jetzt überweist, ist die Angelegenheit ziemlich sicher erledigt.
 

bigmam18

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
61
Bewertungen
0
also ich weiss nicht mehr so genau was war... jedenfalls war ich damals schwanger und ich habe bei der firma fuer 30€ bestellt.

durxh die ss war ich ziemlich depri und hatte noch andere sorgen. musste glaube auch in diesem zeitpunkt erneut den eid abgeben. da habe ich auch mein konto kuendigt.

als ich gestern mit der anzeigeerszeller telefonierte sagte sie mir das sie mir das vom konto abgebucht haben u. das konto sei aber erloschen gewesen.

entweder habe ich darauf nicht mehr geachtet und vergessen bis die zahlung beglichen war und zu schnell geloescht gehabt.

oder bei der bestellung habe ich ausversehen die falsche kontonr. angegeben ...
denn mein lebenspartner hat ja auch eins.
aber das schliesse ich aus..weil ja gesagt wirde das das konto erloschen war...

ich habe zwar dann post erhalten will es net abstreiten..aber durch die situation lag es dann im schrank u. wurde in vergessenheit geraten.
aber sie haben keinen mahnbescheid v. gericht beantragt oder bekam irgendie i. d. letzten jahren eine androhung zu dieser sache buw. eine aktuelle forderungsauflistung.

ich habe meine sachbearbeiterin angerufen u. ihr mitgeteilt das ich das geld ueberwiesen habe . am mo. muss ich dann nochmal hin. sie meinte das sei zuversichtlich das es nicht weiter ermittelt wird. und die staatsanwaltschaft legt es auf eis.
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
wenn die "tat" länger als drei jahre zurückliegt, wäre die verjährung eingetreten, falls sie nicht-wirksam-gehemmt wurde, dh.die verjährung unterbrochen wurde

Es sind fünf Jahre (§ 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB).

[...] musste glaube auch in diesem zeitpunkt erneut den eid abgeben. da habe ich auch mein konto kuendigt.[...]

Das ist der entscheidende Punkt, der in den vorherigen Beiträgen m.E. nicht ganz richtig dargestellt wurde (allerdings zunächst von der Threadstarterin so auch nicht angesprochen war): Wenn man zeitnah zu einer unbezahlten Bestellung die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, wird das i.d.R. als Indiz für die Täuschung über die Zahlungsfähigkeit und -willigkeit beim Bestellvorgang gewertet.

Davon zu unterscheiden ist der Fall, dass man bei bestehender Zahlungsfähigkeit und -willigkeit eine Bestellung tätigt, die Rechnung danach aber ignoriert.

In Anbetracht des geringen Betrages, der nunmehr erfolgten Zahlung und des hoffentlich ersten und einzigen Verfahrens ist davon auszugehen, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit gem. § 153 Abs. 1 StPO eingestellt wird.
 

bigmam18

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
61
Bewertungen
0
Es wurde vor 2 Wochen eingestellt.. zum Glück und man ist jetzt schlauer... werde in so einen schlamassel nicht mehr kommen... das hat mir schlaflose nächte gebracht
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten