• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anwendung verkürzte Anwartschaft auf ALG I

prager60

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2010
Beiträge
90
Gefällt mir
4
#1
Hallo Forum Teilnehmer, schon wieder mit einem Anliegen aber meine Freunde von der MaßA...... sind nie untätig wenn es darum geht zu schikanieren.


Folgende Situation:
Vom 01.02.2012 bis zum 31.07.2012 arbeite/arbeitete ich als BUFDI für 210,46 € im Monat. Wie ihr wisst ist diese Tätigkeit Sozialversicherungspflichtig. Ich habe aus persönlichen Gründen gekündigt. Evtl. Sanktion steht an. Abwarten. Natürlich erhielt ich in der Zeit ALG II abzüglich des gesetzlichen Freibetrag.


Der Antrag auf Fortzahlung zu ALG II ab dem 01.08.2012 war schon seit 3 Wochen in der Bearbeitung. Heute erhielt ich ein Brief mit den Hinweis:
„nach den vorliegenden Unterlagen kann Herr S einen vorrangigen Leistungsanspruch auf ALG I bei der Agentur für Arbeit geltend machen „. Ich soll mich dort arbeitssuchend und arbeitslos melden.


Ist das richtig ? Kommt hier die verkürzte Anwartschaft auf ALG I zustande ? Der Form halber: im Jahr 2011 arbeitete ich vom 01.06. bis zum 31.10.2011 als Hilfsarbeiter für 1.560,00 Brutto StKl.: III. Davor und danach bezug ALG II


Richtig mistig: ab dem 01.08. stehen wir ohne Geld dar.........
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#2
Kurze Anwartschaftszeit

Sie können die Anwartschaftszeit für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld auch erfüllen, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung weniger als zwölf Monate in Versicherungspflichtverhältnissen gestanden haben. Diese „kurze“ Anwartschaftszeit kann erfüllt werden, wenn

  • Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens 6 Monate/180 Tage in Versicherungspflichtverhältnissen gestanden haben und
  • es sich überwiegend um Beschäftigungsverhältnisse gehandelt hat, die von Vornherein auf nicht mehr als sechs Wochen befristet waren, und
  • Ihr Bruttoarbeitsentgelt in den letzten 12 Monaten, gerechnet vom letzten Tag Ihrer letzten Beschäftigung an rückwärts, die Bezugsgröße nach § 18 Abs. 1 SGB IV (2009: 30.240 Euro) nicht überstiegen hat und
  • Sie der Agentur für Arbeit diesen Sachverhalt darlegen und nachweisen.
Zeiten zur Erfüllung der Anwartschaftszeit

Auch durch folgende Zeiten kann die Anwartschaftszeit erfüllt werden:

  • Zeiten, in denen Sie als Wehr- oder Zivildienstleistender in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden haben,
Anwartschaftszeit - www.arbeitsagentur.de
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hallo,

meiner Meinung nach treffen die Voraussetzungen der kurzen Anwartschaftszeit nicht auf Dich zu.
A)
Dein erstes Arbeitsverhältnis dauerte 5 Monate => nicht von vornherein auf höchstens 6 Wochen befristet
B)
BUFDI ist generell NICHT auf höchstens 6 Wochen befristet.

Ich würde - damit das JC Dir keinen Strick draus drehen kann - mal bei der AfA aufschlagen und einen Antrag auf ALG 1 stellen.
Nimm die Unterlagen für die 2 Arbeitsverhältnisse mit, einen Ausdruck der Info zur kurzen Anwartschaftszeit und den Brief des JC. Die AfA wird das ALG 1 ablehnen. Dann hast Du für das JC den Beweis, dass das JC definitiv zahlen muss.

Eingang des Antrags von der AfA mit Datum und Unterschrift kopieren lassen. Mit dieser Kopie gleich wieder zum JC.
Außerdem einen Antrag auf Vorschuss-Leistungen beim JC stellen. Schließlich müssen am 1.8. ja Miete und sonstige Kosten von Dir bezahlt werden.

Mit Beistand hin und nicht abwimmeln lassen.
Dass Du alles tust, um Deine Hilfebedürftigkeit zu verringern, zeigst Du ja schon damit, dass Du Dich - obwohl Du weißt, dass Du eigentlich keinen Anspruch auf ALG 1 hast - bei der AfA arbeitslos gemeldet hast.

Grüße
Arbeitssuchend
 

prager60

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2010
Beiträge
90
Gefällt mir
4
#4
Hallo Arbeitsuchend,

genau wie Du es beschrieben hast ist es geschehen. Ich war heute bei der Bundesagentur für Arbeit und stellte den Antrag auf ALG I. Ablehnung da:

"Sie sind in den letzten 2 Jahren vor dem 26.07.2012 weniger als 12 Monate versicherungspflichtig gewesen und haben die Anwartschaft nicht erfüllt (§ 142 und § 143 SGB III) Die verkürzte Anwartschaft kommt nicht zum Tragen, da die Beschäftigungsverhältnisse nicht von vornherein auf max. 6 Wochen befristet waren"

Tja, es sieht so aus als hätten meine allerbesten "Freunde" mich weiter an der Backe.......aber ich bin sicher Sie lassen sich diesbezüglich noch etwas einfallen !!!

Nochmals Danke
 
Oben Unten