• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anwaltdrohung wegen Popup gegen Vorratsdatenspeicherung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Ich dachte heute wirklich ich wäre im falschen Film.

Wer mich besser kennt, der weiß, daß ich u.a. Kurzgeschichten, aber auch Romane und Hörspiele schreibe. Auf meiner Website gab es einige kostenlose Downloads von vertonten Kurzgeschichten von mir.

Am 8. bekam ich den Hinweis auf das Popup zur Vorratsdatenspeicherung, daß auch hier auf der Startseite des Erwerbslosenforums zu bewundern war. Da auch ich gegen die Vorratsdatenspeicherung bin und bereits vor Jahren mehrere Radiobeiträge zum Thema für örtliche Sender verfaßte, war es natürlich klar, daß auch ich den Code in die Website einbaute.

Heute bekam ich eine Mail von einem Hörbüchsprecher, der u.a. die Kurzgeschichten "Feuerwerk" und "Tarinda" gesprochen hatte, die auf meiner Website downloadbar waren. Auf der Startseite waren u.a. Informationen über die beiden Kurzhörspiele mit einem Bild des Sprechers, daß ich selbst bei Aufnahmen geschossen hatte.

Nun teilte mir der Sprecher mit wenig freundlichen Worten mit, daß er meine politische Einstellung nicht teile und auf gar keinen Fall in Zusammenhang damit gebracht werden wolle und mich daher unter Androhung von rechtlichen Konsequenzen auffordere sofort sein Bild und Hinweise auf ihn von der Website zu entfernen.

Bisher hielt ich meine politische Auffassung für sehr unproblematisch, ordne ich mich eigentlich gar keiner Partei zu, sondern bin eigentlich nur für Demokratie, Gerechtigkeit und insbesondere soziale Gerechtigkeit. Wie es eigentlich jeder Mensch sein sollte.

Welche politische Einstellung hat wohl dieser Mensch, wenn er etwas dagegen hat, daß sein Gesicht auf einer Website zu sehen ist, auf der ein Popup gegen Totalüberwachung auftaucht? Ich wage gar nicht darüber nachzudenken und habe mich daher entschieden sowohl das Konterfei, als auch sämtliche Projekte, an denen er beteiligt war von der Website zu entfernen. Natürlich wird es auch keine weitere Zusammenarbeit in irgendwelcher Form mehr geben.

Eigentlich schade, da ich gerade begonnen hatte an einer Idee zu arbeiten, auf die mich die Texte von Hans-Jürgen Graf gebracht hatten, nämlich Kurzhörspiele aus dem Alltag der Opfer von Hartz IV. Ich dachte auf diese Weise einiges, das geschrieben einfach nicht wirklich rüberbringt, wie es wirklich abläuft, etwas plastischer darzustellen.

Im Moment ist meine Stimmung auf einem absoluten Tiefpunkt, sind die Anfeindungen aufgrund meiner Aktivitäten auch aus dem Umkreis der eigenen Familie nicht gering.

Lohnt sich der Kampf denn wirklich noch? Haben wir nicht längst verloren? Ich bin mir nicht mehr sicher.
 

Hartzbeat

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#2
Na und... jetzt erst recht!

Hey Tom,
Kopf hoch!...
Tom_:[...]Welche politische Einstellung hat wohl dieser Mensch, wenn er etwas dagegen hat, daß sein Gesicht auf einer Website zu sehen ist, auf der ein Popup gegen Totalüberwachung auftaucht?[...]
Na, dann biste jetzt "ent"täuscht, tut sicher weh - ist aber eine gute Chance, zukünftig wachsamer und gekonnter Leute auszuwählen, Dich besser zu informieren etc. Übrigens: Gerade von der Familie wird man öfter zurecht gewiesen oblgeich nicht "bös" gemeint, weil man "geschützt" werden soll, vor allen Gefahren der großen weiten Welt da draußen - is' also erstmal noooormal. Also lass Dich nicht verunsichern, Du machst Deine Sache hier doch prima!

Tom_:Ich wage gar nicht darüber nachzudenken und habe mich daher entschieden sowohl das Konterfei, als auch sämtliche Projekte, an denen er beteiligt war von der Website zu enfernen. Natürlich wird es auch keine weitere Zusammenarbeit in irgendwelcher Form mehr geben.
Siehste, hast doch genau das Richtige gemacht - auf so jemanden noch aufmerksam zu machen bzw. indirekt zu werben ist nicht immer mit dem zu vereinbaren, was man sonst noch meint.

Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht... - also ist es normal, dass Du von einigem Abstand nehmen müssen wirst.

In diesem Sinne
Hartzbeat
 

X-med

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
139
Gefällt mir
0
#3
Nun teilte mir der Sprecher mit wenig freundlichen Worten mit, daß er meine politische Einstellung nicht teile und auf gar keinen Fall in Zusammenhang damit gebracht werden wolle und mich daher unter Androhung von rechtlichen Konsequenzen auffordere sofort sein Bild und Hinweise auf ihn von der Website zu entfernen.

da es sich offenbar nichteinmal um eine bestimmte politische einstellung bei dir handelt, sondern nur der wunsch nach minimaler informationeller selbstbestimmung, kann man sich mit etwas phantasie ja vorstellen, warum der herr probleme mit dieser verbindung hat.

für ein paar belohnungsdrops der herrschaft sollte man das streben nach demokratie nicht aufgeben, das ist zu billig verkauft!



.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#5
Schon krass, diese Reaktion deines Sprechers! Aber die 'Fronten' der sozialpolitischen Auseinandersetzung verschieben sich zur Zeit halt wieder mal rapide. Und welche Kräftekonstellation da wie durchkommen wird, scheint mir offen. Keineswegs klar, dass der neoliberale Durchmarsch funktionieren wird.

Viele Zeitgenossen, wie vermutlich dieser Sprecher, haben vor diesem Kräftemessen einfach extrem Angst (waren ja auch recht entspannte paar Jahrzehnte, die letzten, in D...). - so komplett lächerlich sich das an einem Popup gegen die totalitäre Datenspeicherung auch festmacht!
Und die verkriechen sich nun blitzartig sozusagen unter ihre "heile Bettdecke", unter der hervor sie uns - stellvertretend für "das Böse in der Welt" - anblaffen.

Wenn es sich so um einzelne Personen handelt - wie es mir hier bei deinem Sprecher scheint - belle ich immer sozusagen reflexhaft ein paar Gramm lauter retour.
Damit renkt sich der Einzelfall häufig ein. Und wenn nicht trennt man sich zumindest so, dass auch ich 'nochmals laut und deutlich geworden bin.

Mit der Familie ist das natürlich viel schmerzhafter. Das müßte man nochmals genauer anschauen.
(Ich habe mich von meinen Geschwistern - mit dem einen ganz, mit den anderen ist es noch ganz leicht in der Schwebe - getrennt. Das tut zwar ab und zu noch weh. Aber es fühlt sich auf jeden Fall viel besser an als vorher. Ohne dass ich das als Allgemeinrezept für schwierige Familienkonstellationen empfehlen möchte.)

Ob es sich noch lohnt, für unsere Ziele einzustehen?
Ich wüsste jedenfalls keine richtigen Alternativen.
Was siehts du denn für andere Möglichkeiten? Noch schnell doch noch eine Mainstream-Karriere im Schosse der Familie ?? Auswandern - aber wohin??und das ohne Zaster? - kleine innere Emigration mit irgendeinem Privatprojekt?? (fehlt mir das Salz in der supp...) Suizid?? (ist mir - zumindest zur Zeit - sehr, sehr fern, da ich ja dann so oder so noch ewig tot sein werde und, nur hier und jetzt lebe - nach meinem bisherigen Empfinden zumindest, sollte es anders sein , umso besser)

PS Bei dieser Gelegenheit habe ich mal kurz einen Blick auf deine Website geworfen: schön und interessant! muss ich ein andermal nochmals etwas genauer machen :).
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Ich dachte heute wirklich ich wäre im falschen Film.

...
Im Moment ist meine Stimmung auf einem absoluten Tiefpunkt, sind die Anfeindungen aufgrund meiner Aktivitäten auch aus dem Umkreis der eigenen Familie nicht gering.

Lohnt sich der Kampf denn wirklich noch? Haben wir nicht längst verloren? Ich bin mir nicht mehr sicher.
Hey Tom.

solange man kämpfen kann ist der Kampf nicht verloren!
Dass einem manchmal der Gaul durchgeht und man alles hinschmeißen will, das geht sicher "uns" allen früher oder später so. Dann einfach mal die Nase in Dinge stecken die einem positives Feeling vermitteln und danach die Situation neu beurteilen.

Man darf einfach nicht zu schnell, zu viel erwarten, damit frustet man sich nur selbst. In unserer Gesellschaft gibt es einfach (noch) zu viele die glauben sie könnten für sich durch Gehorsam und Andienerei das Beste herausholen. Andererseits gibt es noch viele die im abnehmenden Speckgürtel der 60/70/80er leben und sich sicher sind dass alle, denen es nicht so gut geht, einfach faule Taugenichtse sind. Gut situierte Prolls einfach.
Grundrechte zu verteidigen ist Frevel für die, sie sind sich sicher das man nur so agiert, weil man überheblich undankbar und faul ist.Die halten das Licht im Tunnel für das Ende des Tunnels, sie sehen nicht dass es das Licht des Zuges ist, der auch auf sie zurast :icon_mued:

Keine Sorge, in den nächsten Jahren werden auch "denen" die Augen immer weiter auf gehen, das ist unvermeidbar.

Kopf hoch, wenn der Hals auch "schmutzig" ist. :icon_wink:

Wann hast Du das letzte mal die Schönheit eines Sonnenuntergangs im Herbst gewürdigt? Wann das letze mal den Ausblick in die Ferne von einer Anhöhe aus genossen? :icon_idee:


Gruß, Anselm
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#8
Ich dachte heute wirklich ich wäre im falschen Film.

Wer mich besser kennt, der weiß, daß ich u.a. Kurzgeschichten, aber auch Romane und Hörspiele schreibe. Auf meiner Website gab es einige kostenlose Downloads von vertonten Kurzgeschichten von mir.

Am 8. bekam ich den Hinweis auf das Popup zur Vorratsdatenspeicherung, daß auch hier auf der Startseite des Erwerbslosenforums zu bewundern war. Da auch ich gegen die Vorratsdatenspeicherung bin und bereits vor Jahren mehrere Radiobeiträge zum Thema für örtliche Sender verfaßte, war es natürlich klar, daß auch ich den Code in die Website einbaute.

Heute bekam ich eine Mail von einem Hörbüchsprecher, der u.a. die Kurzgeschichten "Feuerwerk" und "Tarinda" gesprochen hatte, die auf meiner Website downloadbar waren. Auf der Startseite waren u.a. Informationen über die beiden Kurzhörspiele mit einem Bild des Sprechers, daß ich selbst bei Aufnahmen geschossen hatte.

Nun teilte mir der Sprecher mit wenig freundlichen Worten mit, daß er meine politische Einstellung nicht teile und auf gar keinen Fall in Zusammenhang damit gebracht werden wolle und mich daher unter Androhung von rechtlichen Konsequenzen auffordere sofort sein Bild und Hinweise auf ihn von der Website zu entfernen.

Bisher hielt ich meine politische Auffassung für sehr unproblematisch, ordne ich mich eigentlich gar keiner Partei zu, sondern bin eigentlich nur für Demokratie, Gerechtigkeit und insbesondere soziale Gerechtigkeit. Wie es eigentlich jeder Mensch sein sollte.

Welche politische Einstellung hat wohl dieser Mensch, wenn er etwas dagegen hat, daß sein Gesicht auf einer Website zu sehen ist, auf der ein Popup gegen Totalüberwachung auftaucht? Ich wage gar nicht darüber nachzudenken und habe mich daher entschieden sowohl das Konterfei, als auch sämtliche Projekte, an denen er beteiligt war von der Website zu entfernen. Natürlich wird es auch keine weitere Zusammenarbeit in irgendwelcher Form mehr geben.

Eigentlich schade, da ich gerade begonnen hatte an einer Idee zu arbeiten, auf die mich die Texte von Hans-Jürgen Graf gebracht hatten, nämlich Kurzhörspiele aus dem Alltag der Opfer von Hartz IV. Ich dachte auf diese Weise einiges, das geschrieben einfach nicht wirklich rüberbringt, wie es wirklich abläuft, etwas plastischer darzustellen.

Im Moment ist meine Stimmung auf einem absoluten Tiefpunkt, sind die Anfeindungen aufgrund meiner Aktivitäten auch aus dem Umkreis der eigenen Familie nicht gering.

Lohnt sich der Kampf denn wirklich noch? Haben wir nicht längst verloren? Ich bin mir nicht mehr sicher.
Schrecklich und sicher kein "Einzelfall", im Gegenteil.

Aber gerade WEIL es so ist, bitte weitermachen !!!! :eek:

Deine Idee ist sehr gut!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#9
Du solltest den Sprecher noch und dessen Organisation noch hier benennen. Dies ist ein öffentliches Interesse.
Kannst mir aber auch den Sachverhalt schicken und ich mache edinen schönen Artikel daraus, der dann bei PR-SOZIAL veröffentlicht wird.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Tja, so wie sich dieser "Hörspielsprecher" gebärdet, gebärden sich nicht wenige in unserer Umgebung. Ich möchte so einem Menschen nicht mal irgendwelche neoliberalen Tendenzen oder ähnliches anlasten, nein. Fast möchte ich glauben, dass so jemand nicht die Intelligenzleistung dazu aufbringen kann. Hier guckt doch, so erscheint es mir, die pure FEIGHEIT aus dem Handeln. Braves Abnicken politischer Entscheidungen gegen die Selbstbestimmung und persönliche Freiheit der Bürger ist wohl sein Lebenszweck? Nur, Menschen mit dieser Einstellung werden sehr schnell merken, dass die Regierung, der sie so vermeintlich die "Treue" halten und auf deren Handeln sie ja so "blind" vertrauen, sich um sie einen feuchten Dreck kümmern wird.

Der Lohn des Kriechens ist das Fressen von Dreck!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht noch mehr Ärger brauchen kann, wird die Hörspielseite dichtgemacht. Wer Downloadquellen von "Hunger!" und "Tagebuch eines HartzIVers" sucht, der soll sich bitte an Allegro bei Sozialbetrug.org wenden.
 

Hartzbeat

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#12
Moin Tom,
Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht noch mehr Ärger brauchen kann, wird die Hörspielseite dichtgemacht....
Wieso mehr Ärger? Erwartest Du noch welchen, ich meine, außer der Androhung des Hörspielsprechers? Versteh' zwar, wenn Du Dich gesundheitlich derzeit nicht auf dem Laufenden fühlst, dass einem dann gerade Ärger arg zusetzen kann - aber gleich die ganze Seite einstellen, fände ich schade...

Gruß und gute Besserung erstma
H:icon_wink:rtzbeat
 

Syndrom

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
162
Gefällt mir
1
#13
Aufklärung kann manchmal schon reichen.

Hallo Tom_,

ähnliche Probleme hatte ich auch anfangs mit einigen meiner Bekannten/Verwandten.

Sie sahen meine Meinungen über den Abbau der Grundrechte als "radikal" oder bestenfalls "skurril" an. Meine Teilnahme an den Demonstrationen wurden teils mit Kopfschütteln quittiert.

Dazu muss man wissen, dass gerade diese Leute z.T. (auch seit mehreren Generationen) dem Beamtentum angehören und/oder stock-konservativ sind. Es ist eine Menge Arbeit, diese Menschen über die wahren Zusammenhänge aufzuklären. Für solche Leute sind Regierungen und Parlamente Institutionen (die Obrigkeit!), denen man huldigen muss und Kritik daran als Querulantentum gewertet wird. Diejenigen, die einen Lehrer oder sonstigen Beamten im Verwandten-, oder Bekanntenkreis haben, wissen was ich meine.
Aber wenn die Argumente stimmen und wenn man nachvollziehbare Beispiele aus dem Alltag verwendet, dann kann man selbst solchen Leuten darlegen, um was es dabei geht.
Die meisten dieser Leute stimmen mir mittlerweile wenigstens zu (wenn sie auch zu feige sind, selbst das Maul aufzumachen, oder gar selber aktiv zu werden).

Ich würde Dir empfehlen, Deinem Sprecher (bzw. allen die Deine Meinung nicht teilen und an denen Dir etwas liegt) einen wohlformulierten Brief zu schreiben, bzw. ein persönliches Gespräch zu führen, in welchem Du Deine Beweggründe für den Protest ausführlich darlegst.
Wenn es sich um eine intelligente Person handelt, wird er wenigstens in großen Teilen Deinen Ausführungen folgen.
Wenn er es nicht versteht, kann es auch mit seiner Klugheit nicht so weit her sein und es ist dann nur gut, mit "diesen Leuten" keinen allzu engen Kontakt zu pflegen...

Herzlichst
Syndrom
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Ich habe ausführlich die Gründe dargelegt und mit etlichen Beispielen begründet, die eben alle Menschen betreffen. Dennoch hat sich nichts geändert.

Ergänzung: Jetzt wirft man mir noch vor, daß ich eine Domain von mir vor Monaten für eine Website über Menschenrechtsverletzungen in Deutschland benutzt habe. Damit hätte ich mich politisch in eine untragbare Ecke gerückt.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#15
Hi Tom, scheint ja wieder mal alles gleichzeitig auf dich niederzuprasseln.

Immerhin bist du hier nicht allein mit solchem wüsten "Mobbing"-Erfahrungen :icon_sad:.
Tom sagte :
Ich habe ausführlich die Gründe dargelegt und mit etlichen Beispielen begründet, die eben alle Menschen betreffen. Dennoch hat sich nichts geändert.
Wem dargelegt? Bei wem geändert? :icon_question:
Deiner Familie?
Oder der Gesellschaft da draußen im großen Maßstab ?

Ergänzung: Jetzt wirft man mir noch vor, daß ich eine Domain von mir vor Monaten für eine Website über Menschenrechtsverletzungen in Deutschland benutzt habe. Damit hätte ich mich politisch in eine untragbare Ecke gerückt.]
Wer meint das? irgendeine ernstzunehmende oder gar juiristische Instanz ? Hast du ein Verfahren am Hals?
Oder meinen das einfach deine "lieben Bekannten und Verwandten"?
Du kannst doch mit deinen Domains machen, was immer du lustig bist.
- die RAF neugegründet oder sonstwat Schlimmes haste jedenfalls nicht.
Das scheint doch klar - und wurde von mir ferndigital überprüft sozusagen :icon_wink:.

Vielleicht schlägst du einfach mal für eine Zeitlang die Türen laut zu, lässt alle Leute einfach stehen und schaust einfach nur gut für dich im Kleinen? (... im Wald spazieren gehen, eine schöne Landschaft anschauen, Musik hören, Schokolade essen oder oder - dir einfach selbst eine Weile lang nur Gutes tun)
Bitte gib nicht auf.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Ich bin zum Ergebnis gekommen, daß wohl besser andere als ich entscheiden sollen, welche Themen heute in einem Hörspiel umgesetzt werden sollen und dürfen, als ich selbst.

Daher findet sich auf der website www.hoerspielhobby.de eine Umfrage und ein Diskussionsthema "Dürfen soziale Probleme Thema eines Hörspiels sein?".

Wer sich an der Umfrage beteiligen will, möge dort bitte sein/ihr Votum abgeben. Das Diskussionsthema ist auch eingerichtet.
Sollte es noch technische Probleme geben, bitte kurz eine PN an mich.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
...
Ergänzung: Jetzt wirft man mir noch vor, daß ich eine Domain von mir vor Monaten für eine Website über Menschenrechtsverletzungen in Deutschland benutzt habe. Damit hätte ich mich politisch in eine untragbare Ecke gerückt.

Das ist ja ein starkes Stück! Den Aussagenden wird hoffentlich bewusst wie sehr gerade die sich in eine unseriöse Ecke rücken - egal ob sie "nur" mit dem Strom schwimmen wollen.

Gruß, Anselm
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#18
So weit ist es in good old Germany halt schon gekommen. Gleichzeitig zeigt es natürlich auch wie viel Angst diese Menschen davor haben, daß diverse Aktionen Erfolg haben könnten und dieses Land wieder aufwacht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten